udo pollmer im club 2

udo pollmer, den streitbaren lebensmittelchemiker und autor von büchern wie lexikon der populären ernährungsirrtümer, prost mahlzeit oder esst endlich normal, habe ich vor 15 oder mehr jahren zum ersten mal bei einem vortrag gehört. die meisten seiner bücher habe ich (gelesen). heute abend ist er zu gast im club 2 (tv-sender orf 2) zum thema „gesunde ernährung: gibt’s das überhaupt?“ so, wie er zu polemisieren pflegt, dürfte sich das aufbleiben lohnen.

ich gehe bei weitem nicht konform mit allen seinen ansichten, aber ich schätze seine unbeirrbare art, blödsinn aufzuzeigen, zusammenhänge herzustellen, missstände aufzudecken, details über die lebensmittelbranche zu erzählen und ganz allgemein „aufzuklären“. das, was viele menschen heute über unsinnige zusatzstoffe und unappetitliche machenschaften der lebensmittelindustrie wissen, ist grossteils ihm und seinen co-autor/inn/en zu verdanken.

er leitet das eu.l.e. (das europäische institut für lebensmittel- und ernährungswissenschaften e.v.) und gibt gemeinsam mit seinen kolleg/inn/en den eu.l.e.n-spiegel heraus, das meiner meinung nach kritischste deutschsprachige medium zum thema ernährung/swissenschaften. immer, wenn es im postkasten ist, schleiche ich drum herum und traue mich gar nicht, reinzulesen, weil ich 1. nicht mehr aufhören kann, bis es ausgelesen ist und 2. deshalb auch schon so manchen (irr)glauben ablegen musste. die beweislage war erdrückend.

danke an esskultur.at-leser sisko für den tv-tipp!

kommentare

10 kommentare zu “udo pollmer im club 2”

  1. Nathalie sagt:

    Danke für den Tip, sonst hätte ich es nicht mitbekommen:
    Den ORF2 bekomme ich rein, aber die Ankündigung von österr. Sendungen in dt. Zeitschriften etc. ist eher dürftig.

  2. entegut sagt:

    Auch meinen Dank für diesen Tipp! Das scheint ein recht interessanter Club zu werden, mit sicherlich einigen launigen Sprüchen. Durch Werner Grubers Bücher habe ich schon geblättert, das dürfte auch ein recht witziger Mensch sein. Funfack ist glaube ich der Erfinder der metabolic balance Diät. Nagiller ein guter Moderator – das wird sicherlich Unterhaltungswert haben, ich bin dabei!

  3. katha sagt:

    na da heben wir aber die quote des neuen club 2 gewaltig! ich hab‘ mir auch nochmal die leute angesehen: nagiller mag ich, und du hast recht, ente, er ist ein guter (weil besonnener, witziger, erfahrener und stets höflicher) moderator. auf gruber bin ich ebenso neugierig, von üblacker halte ich nicht viel (aber ich kenne ihn nicht persönlich), er scheint mir eher ein leichtgewicht zu sein. und wenn eine ernährungsform (oder diät, das wird wohl heute auch zu diskutieren sein) schon metabolic balance (keine sorge, ich weiss schon, worum’s da geht, ein bisserl polemik muss sein) heisst, dann bedeutet das für mich viel, nur keine lust am essen. mal schauen, wie kompetent und gewandt die ernährungswissenschafterin ist, vor allem, wenn pollmer in der runde zu „zündeln“ anfängt (was er bestimmt schon im ersten satz machen wird).

  4. Claudio sagt:

    Werd ich mir reinziehen – zusammen mit ner Tüte Chips ;) Danke für den Hinweis.

  5. sisko sagt:

    Claudios Idee mit den Chips ist gut. Da muss ich doch glatt noch zur Tankstelle. Und vielleicht vorher zu Burger King . . .?

  6. Andrea sagt:

    Vielen Dank Hr. Pollmer !

    Ich habe es sehr genossen Ihnen zuzuhören.

    Endlich mal ein Querdenker der zu Wort kommt !
    Konformisten haben wir in Österreich wahrlich genug !

  7. Dagmar Rehak sagt:

    Sehr schön war das wieder!
    Aber einen Blödsinn konnte ich ergreifen: Babys kriegen keinen roten Bopsch, wenn sie was-auch-immer zu essen kriegen. Ursache ist immer, zu lang in einer angegackten Windel rumzuhängen.

    Den Funfack (Fanfuck?) hab ich übrigens gar nicht gekannt. Aber er spricht gut. Besonders das mit der Schwangeren mit dem Salz war sehr wichtig zu erwähnen.

TRACKBACKS
  1. […] — entegutallesgut @ 4:17 Uhr nachmittags Tags: mohntorte, wrenkh Gestern wurde ich dank kathas Artikel auf eine Diskussion im Club2 aufmerksam gemacht. Man unterhielt sich dort über […]

  2. […] muss jetzt auch öfter fernsehen. nach dem club 2 am freitag schon wieder. diese hohe frequenz ist einem neuen format namens “mein […]



einen kommentar schreiben