pizzawunderteig

0,6 gramm hefe für zwei pizze? das kann doch nur ein tippfehler sein, würde ich mir normalerweise denken. nicht so bei lamiacucina, weil robert für jede seiner angaben gute gründe hat und die auch zu untermauern versteht. die herausforderung habe ich angenommen, das rezept auf mindestens 8 stunden vor dem mahle zurückgerechnet und folglich mit dem teig um 12 uhr mittags begonnen – es war sonntag. bei meiner nicht exakten waage habe ich beim abwiegen der hefe gewartet, bis die anzeige gerade auf 2 gramm umgesprungen ist – so wähnte ich mich auf der sicheren seite. nur ein gramm, das war mir doch zu gefährlich.

mein teig war mit 200 ml lauwarmem wasser und 360 gramm mehl (universal 480) zu trocken, ging aber trotzdem schön auf. meine 12 jahre alte kenwood major ist übrigens nicht knetfaul – es muss ja unterschiede zwischen einer chef und einer 7-liter-major geben… durch die verhältnismässig grosse salzmenge schmeckt der teig auch solo super, das nächste mal mache ich mehr und daraus auch noch pizzabrot mit rosmarin, grobem salz und olivenöl.

der belag aus mit oregano und salz aufgekochter und dann abgetropfter polpa, roter zwiebel, oregano, schwarzen oliven und olivenöl taugt auch uns sehr, die mozzarella di bufala würde ich das nächste mal sogar noch eine minute später drauflegen. unser tapferes, altes küppersbusch-backrohr schafft locker 260 grad, mit dem rost wurde die pizza in genau 10 minuten schön knusprig und hätte roberts test (da darf nix schlapp machen) mit bravour bestanden. grazie mille richtung westen nach basel, der pizzawunderteig wird wegen hervorragenden geschmacks und fast idealtypischer konsistenz (der holzofen fehlt ein bisserl) wieder gemacht. aber erst, nachdem das inlay des prämolaren zwei vier, das sich gestern abend (beim biss in ein stück brot, nicht in pizza pugliese) mit einem lauten knacks verkantet hat, gerichtet ist. in der zahnklinik wird man mir morgen früh um 7.45 uhr sagen, ob ich das geplante silvestermenü in vielen gängen geniessen werde können, oder ob ich bei suppe und apfelmus darben muss, bis mein zahnarzt (so wie offenbar fast alle zahnärzte und zahnärztinnen) am 7. jänner aus dem urlaub zurück ist.

kommentare

8 kommentare zu “pizzawunderteig”

  1. She sagt:

    Die Pizza sieht fantastisch aus! Weniger fantastisch tönt die Zahngeschichte; alles Gute und für nächstes Jahr nur das Beste!

  2. Claudio sagt:

    Ich sehe: 2009 wird italophil. Tanti auguri e buon anno!

  3. lamiacucina sagt:

    Fernöstliche Kunst auf Japanpapier ? Fast galeriewürdig. :-) So schön rund kriege ich die Pizzen nie hin. Liebe katha: ich wünsche Dir für den Augenblick, dass Dir Suppe und Apfelmus erspart bleiben mögen und Euch darüberhinaus alles erdenklich Gute für das neue Jahr.

  4. entegut sagt:

    Notiert!
    Ich bin mit meinem Pizzateig nicht so zufrieden und dachte mir schon bei dem Basler Test, der Teig klingt interessant.

  5. sandra sagt:

    Deine Pizza sieht echt aus wie beim Italiener :-)…Genau das richtige für die ersten Neujahrs-Tage.

  6. katha sagt:

    danke für euer lob. als ehemalige germteigphobikerin tut das besonders gut. okay, ich habe das alles in der ausbildung gelernt, aber das heisst ja nicht, dass ich’s deshalb besonders gut können oder gar mögen muss. aber seit den lussekattern bin ich zur germteigliebhaberin geworden. nur roh mag ich ihn nicht.
    probier‘ ihn unbedingt, ente!

TRACKBACKS
  1. […] wohlgesonnen ist und uns erst der tod scheidet (vermutlich nicht mal der). die vorgeschichte ist hier (letzter absatz) und hier zu […]

  2. […] vor ziemlich genau einem jahr habe ich ein remake vom remake der pizza pugliese gemacht und war verblüfft vom sagenhaften ergebnis: dieses rezept ist von geschmack und konsistenz perfekt, es fehlt nur mehr der holzofen. erst ein jahr später – fast auf den tag genau – stand endlich wieder pizza auf der…liste. nach den eigenen notizen vom letzten mal, daher das remake vom remake vom remake. […]



einen kommentar schreiben