therapie: 24 ex

aussenseite:

innenseite:

kommentare

7 kommentare zu “therapie: 24 ex”

  1. lamiacucina sagt:

    alles zart und weich, Vorsicht war nicht einmal bei knusprigen Erdäpfelpalatschinken geboten. Dafür hätte ich gerne 48 € ausgegeben bzw. nach 6 Glas Wein die Heimbegleitung in Anspruch genommen :-) Das sieht nach sehr schönem Fest aus, hoffentlich konntest Du es zahntechnisch und anderweitig geniessen. Ein gutes Jahr wünsche ich Euch !

  2. Bolli sagt:

    na denn alles Gute für 2009!

  3. Hedonistin sagt:

    Solche Schonkost lässt man sich aber gern gefallen.
    Gutes neues Jahr mit voller Beißkraft wünsch ich. :-)

  4. entegut sagt:

    Hatten Gutes beim Artner in der Floragasse. Das war auch sehr nett – hatten auch ein Topinambursüppchen, das sogar exzellent geschmeckt hat, obwohl die Knolle sonst nicht meins ist.
    (Das Schriftbild macht mich ein wenig nervös. Der Linienspiegel ein harter Karton. Aber wenn das Essen gepasst hat, dann soll es so sein!)
    Frohes Neues, wünsch ich in die andere Wiener Ecke!

  5. Marina sagt:

    Na das ist doch wirklich mal eine tolle Schonkost ;) dann würde ich mich auch entsprechend behandeln lassen *grins* Wünsche noch ein frohes und gesundes neues Jahr, mit weiteren Leckereien, wie beschrieben und vielen tollen Erlebnissen ;)

  6. katha sagt:

    im nachhinein bin ich etwas überrascht von meiner entschlossenheit, ein paar stunden nach dem reissen eines zahnes so ein menü gegessen zu haben. du hast recht, robert, es war zahntechnisch und anderweitig perfekt.
    und du hast auch recht, ente, das schriftbild (samt fehlern) macht mich auch wurlad. aber da ich ein wenig unter (ärztlich verordneten) drogen stand, hat’s mich vor ort nicht gestört.
    danke euch allen für die frohen wünsche, ein bisschen spät – dafür zum chinesischen neujahr – retour!

TRACKBACKS
  1. […] erst der tod scheidet (vermutlich nicht mal der). die vorgeschichte ist hier (letzter absatz) und hier zu […]



einen kommentar schreiben