interreg(e)num

weil vielleicht nicht alle eine lange zunge von meinen nicht ganz unausführlichen noma-beschreibungen bekommen möchten, dürfen dazwischen diejenigen eine lange zunge bekommen, die gerne auf märkten einkaufen, heute aber wegen regen faul waren und zuhause geblieben sind. ich finde ja, dass das gemüse „ois a nosse“ noch viel schöner ausschaut.

ort: karmelitermarkt, 1020 wien (slow food wien corner)
datum: samstag, 29. august 2009
gemüse: ochsenherz gärtnerhof, peter lassnig
schirm: unbekannt
german gold, knapp 750 g: liegt jetzt bei uns in der küche
käse (und nicht vor ort fotografierte butter): kaes.at, stephan gruber
topfenmedaillons mit sauerrahm: madiani (worüber es mehr zu sagen gäbe, aber mir sitzen leider grade ein haufen abgabetermine im nacken)

kommentare

6 kommentare zu “interreg(e)num”

  1. Nathalie sagt:

    Die Topfenmedaillons gefallen mir gut – der Rest natürlich auch (die Tonschalen, der Mangold, …….). Aus was bestehen denn die Medaillons? Topfen, Mehl, Ei? Noch mehr?

  2. theodoraa sagt:

    ich finde diese fotografien wundervoll, sie vermitteln wie unglaublich „sinnlich“ essen sein kann i.s.v. mit allen sinnen genießen. wunderbar gelungen.

    und wenn sie zeit finden, liebe frau autorin, würd ich schon gern iiiirgendwann was über diese wasser-im-mund-zusammen-laufen-lassenden topfenmedaillons lesen. habe ich noch nie von gehört, geschweige denn gegessen…schätze aber, dass ich heute n8 davon träumen werde ;)

  3. Thea sagt:

    Sooo schöne Anblicke hatte ich gestern auch auf dem Markt – allerdings bei Sonnenschein. Und natürlich habe ich wieder einmal für meinen Singlehaushalt eingekauft, als müßte ich mindestens vier Kinder und zwei Ex-Männer durchfüttern. Auch Ochsenherztomaten, Mangold, schlanke grüne Bohnen, breite Bohnen, kräftiges Gartenbasilikum, Minze usw. usf. Mal sehen, was im Laufe des Tages daraus wird… Schöne Impressionen, cara Katha.

  4. Eline sagt:

    Bei uns hat es am markt so geregnet, dass das meiste Wasser vom Boden hochspritze und ich mit total nassen Hosenwadeln heim kam. Fotografieren war da nicht drin – aber eine schöne, nachahmenswerte Idee! Der Karmelitermarkt gefällt mir sehr gut – noch …

  5. katha sagt:

    habe wegen der topfenmedaillons schon nachgefragt, aber das geheimnis noch nicht lüften können. (im buch stehen sie jedenfalls nicht.)

TRACKBACKS
  1. […] geburtstag – haben wir aus webmeisterelterngartenlichen paradeisern und dem einen gelben vom markt caponata gemacht. zwei pfannen, viel olivenöl, ein geruch wie im himmel und dann alles ab in die […]



einen kommentar schreiben