10 tage, 10 listen: lussekatter-lichtbilderschau

10 bilder für zwei bleche voll lussekatter (mein rezept) sind zu wenig, daher ausnahmsweise 2×10 (und morgen gibt’s dafür nur eine ganz kurze liste).

10 tage, 10 listen
tag 4: die famose lussekatter-lichtbilderschau

(einfach aufs erste bild klicken, der rest erklärt sich dann von selbst.)

kommentare

10 kommentare zu “10 tage, 10 listen: lussekatter-lichtbilderschau”

  1. Nathalie sagt:

    Heute auch nachgebacken – FEIN!

  2. Heidi sagt:

    Die sehen ja toll aus!

  3. entegut sagt:

    Du weißt ja, ich bin begeisert von deinen Luciakatzen. Und du wirst es kaum glauben, ich merke mir mittlerweile schon den Namen. miau-weckerl. ;-)

  4. Chris sagt:

    Uah, Germteigen. Steh damit irgendwie auf Kriegsfuß. Ess ihn zwar wirklich sehr gerne und hab auch schon öfter wahre Germteig-Orgien veranstaltet, aber irgendwie hab ich keine Lust mehr, den ganzen Nachmittag nur Backen, Warten und Abswaschen zu verbringen – und wenn man ein paar Sorten Germteig-Gebäck mit unterschiedlichen Füllungen zubereiten will, läufts leider darauf hinaus. Deshalb hab ich meine Mutter beauftragt, das zu übernehmen. Sie kanns viel und Ihrer schmeckt sowieso um einiges besser.

  5. sisko sagt:

    PS: Will haben! Versand von mindestens zehn (Kilogramm!) Lussekater an die bekannte Adresse.

    Danke

    ;-)

  6. katha sagt:

    freut mich, nathalie, wenn die lichtgestalten auch bei euch einzug gehalten haben.

    danke, heidi, mir gefallen sie heuer auch besonders gut…

    miau-weckerl ist damit nicht mehr aus dem gedächtnis zu löschen, ente, danke für die wertvolle ergänzung ;-)

    germteig entschleunigt, chris, wohl wahr. vielleicht solltest du gemeinsam mit deiner mutter backen und dir all ihre kniffe zeigen lassen, aneignen und weitertragen?

    habe den kommentar hierher geschoben, sisko, weil er doch eher zu den fertigen lussekattern als zur einkaufsliste gehört, stimmt’s? als gegengeschäft zu archivartätigkeiten wäre das durchaus diskussionswürdig.

  7. Chris sagt:

    Na ich red eh regelmäßig mit meiner Mutter über das Thema Germteig und ich befolge ihre Ratschläge eh, soweit es geht (man hat ja schließlich auch noch seine eigene Kochehre ;-) ). Aber sie hat halt einfach einen unschlagbaren Wissens- und Erfahrungsvorsrpung – auch weil sie ca. einmal im Moment solches Gebäck zubereitet. Da zieh ich einfach meinen Hut und gebs auf. Vielleicht hab ich ja im Weihnachtsurlaub wieder Lust und Zeit …

  8. uli sagt:

    damit du nicht traurig bist über mangelnde reaktionen-und gleich auch ein bissl schockiert- hatte solche lust auf die katzen, dass ich sie nachgebacken habe, und weil alles, was drinn ist, außer gutem safran, zu den must-dingen (liste!, erspar ich mir hiemit fürs erste) in meiner küche gehört, und der safran nicht im wienerwald wächst, habe ich erfolgreich geschummelt und gelbwurz und koriander und zimt und zitronenschale verwendet und die dinger haben hervorragend geschmeckt:)

  9. katha sagt:

    du könntest ihn aber anbauen, uli, den safran! gelbwurz, koriander, zimt und zitronenschale, puh, das reicht für einen schock, du hast recht. aber wenn sie geschmeckt haben und du mir versprichst, sie weiterhin „(katzen-)dinger“ (und nicht lussekatter) zu nennen, dann kann ich damit leben. kurkuma ist mir in neutralen bis leicht süssen gerichten immer zu penetrant erdig-würzig. danke fürs kümmern um mein wohlbefinden, das tut gut!

TRACKBACKS
  1. […] safran aus österreich (seit oktober 2007) – ernte, zupfen, lussekatter, einkaufsliste, lichtbilderschau […]



einen kommentar schreiben