bschoadbinkerl 21. juni 2010

heute war ja wintersonnenwende und zur feier des bevorstehenden frühlings haben wir zimtschnecken gebacken.

frau esskultur im radio

das klingt, als hätte ich was anderes als zimt in die schnecken gepackt? keine sorge, bin nur ein bisserl aufgeregt, weil ich am dienstag (morgen, in weniger als 12 stunden) zu mittag in einer live-radiosendung zu gast sein werde. mahlzeit burgenland heißt sie, dauert von 11.00 bis 13.00 uhr, der gast ist bis 12.30 uhr im studio. wir werden über so schmecken wildpflanzen sprechen, über ein rezept daraus, nämlich das für sauerrahmdalken mit eingelegten nüssen, über esskultur.at und worüber sonst noch, weiß derzeit nur der moderator oder die moderatorin.

wer mithören möchte, kann das hier tun.

wildpflanzen auf facebook

so schmecken wildpflanzen ist jetzt auch bei facebook. ich wurde quasi von allen seiten bedrängt, meinem eigenen erfolg doch nicht im wege zu stehen und endlich, endlich eine seite dafür anzulegen. der web- und sängermeister hat’s gestern eingerichtet, ich kümmere mich natürlich um die inhaltlichen updates. der „gefällt mir“-button wurde von herrn zuckerberg extra zum draufklicken konstruiert. wer kann und mag: bitte schön! und wer außerdem die frohbotschaft weiterverbreiten mag: bitte gerne.

hoamat

brünnerling most

über das zugehörige oberösterreichische – genauer: traunviertler – festmahl wird noch gesondert zu berichten sein.

kommentare

9 kommentare zu “bschoadbinkerl 21. juni 2010”

  1. uli sagt:

    wir hatten zur sommersonnenwende am wochenende zum ersten mal das traditionelle wachauer sonnwendfeuer für uns allein – im kamin:((

    gratuliere zum erfolg – toitoitoi fürs live-radio!

  2. Claus sagt:

    Oweih, für die Musik brauchen die aber´n Waffenschein beim Radio Burgenland! Das halt ich aber nicht lange aus…

  3. Eline sagt:

    Eingelegte Nüsse – die mach ich auf jeden Fall! Aber ein, zwei Wochen warte ich noch. Dieses Jahr sind die Nüsse noch ziemlich hinten.
    Das glaub ich jetzt nicht, dass du aufgeregt bist. Das machst du doch ganz souverän! Viel Erfolg!

  4. tigerkater sagt:

    @claus die musik!!! ja genau, waffenschein ;)

  5. Heidi sagt:

    Für die Musik nehmen wir die „mute-taste“ *gg…. würd dich sehr gern hören aber ob sie das nach Norwegen übertragen?

  6. entegut sagt:

    ich finde ja bei facebook dabei zu sein, hat schon fast etwas anrüchiges. zu trashig, zu wenig exklusiv. (wie man unschwer heraushören kann, bin ich der absolute gegner von facebook das für mich als soziale/marketing plage gilt. genau da beginnt promotion zu nerven.)
    ich like dich, aber nicht mit einem button, sondern einfach nur so. ich hoffe, du nimmst das an und erzählst den fb-befürwortern, da ist noch eine draußen, die mag dich, aber leider kein facebook. :-D ich bin ein sogenannter ghostliker.

    genug lamentiert, es ärgert mich zu spät vom interview gelesen zu haben. das hätte ich mir auf jeden fall angehört. ha! itunes sei dank, ich bin verspätet dabei.

  7. tigerkater sagt:

    hi ente,

    in wirklichkeit ist ja nur das buch und nicht katha bei facebook… ;)
    (sie sieht das übrigens ganz ähnlich wie du)…

    und @itunes: internetradio am mac, oder wie?

  8. entegut sagt:

    es hätte mich auch gewundert, wenn katha zum fb-fan geworden wäre. ;-)
    (ich habe übrigens auch einen account. extra für eine freundin angelegt, damit ich über ihr leben im fernen ausland bescheid weiß und den kontakt mit ihr aufrecht erhalte. dafür ist dieses portal sicherlich praktisch. oder um alte volksschulfreunde zu finden, etc. freundschaftsanfragen lehne ich zum leidwesen der anderen ab.)

    interview: man kann den podcast abonnieren und über itunes abspielen. leider ist es nicht das komplette interview, das angeboten wird. irgendwas passt da nicht. es war gestern abend zu spät, um herauszufinden, wo das komplette interview herunterzuladen ist.

  9. katha sagt:

    „mahlzeit burgenland“ hat spaß gemacht und schön langsam beginne ich mich auf solche gelegenheiten zu freuen statt mich vor ihnen zu fürchten…

einen kommentar schreiben