vergangenheitsbewältigung, kulinarische

vor 11 jahren war ich in new york city. letzte woche auch. weil diese letzte woche mich aber dazu ermächtigt hat, die odyssee neu zu schreiben (nein, nicht jetzt), und ich außerdem noch immer an den depperten amerikanischen viecherln zu kiefeln habe, die meine nase (meine nase! niemand darf das!), meine stirn- und sonstigen höhlen, meine ohren und meine bronchien belästigen, setze ich auf ein klassisches gegenmittel: ignorieren, verdrängen und an was schön(er)es denken.

schön und ausgesprochen gut zu new york passend sind bagels mit lachs. meiner freundin p., derentwegen ich damals new hampshire, new york und pasadena/l.a. erkunden durfte, verdanke ich – und damit meine mit der geduld von eseln (ich liebe esel!) ausgestatteten leserinnen und leser – die idee für dieses rezept:

bagel

der beste lachs-bagel
geht so:

zutaten

  • bagels bester qualität (ich nehme am liebsten „everything“, „poppy seeds“ oder „onion“ dafür)
  • cream cheese (=doppelrahmfrischkäse, gibt’s auch im bioladen)
  • räucherlachs oder gebeizter lachs (bitte entweder aus msc-zertifiziertem wildfang oder zumindest aus bio-aquakultur, aber auf keinen fall den unsäglichen billigsdorfer zuchtlachs)
  • hass avocados, und zwar sehr reife, pro person ca. 1/2
  • kirschparadeiser mit geschmack und nicht zu fester haut
  • rote zwiebel
  • schnittlauch
  • limetten
  • schwarzer pfeffer aus der mühle
  • grobes, flockiges salz (maldon, fleur de sel)

zubereitung

  1. lachspackung öffnen und den fisch temperieren
  2. avocado halbieren, kern entfernen, schale abziehen (geht bei reifen hass avocados problemlos) und in stückerln schneiden
  3. kirschparadeiser je nach größe halbieren oder vierteln
  4. rote zwiebel in feine stücke schneiden
  5. schnittlauch in feine röllchen schneiden
  6. bagels halbieren und entweder im toaster oder unter dem grill rösten, bis die schnittfläche knusprig und leicht gebräunt ist
  7. bagels dick (aber nicht so dick wie in new york, die spinnen ja) mit cream cheese bestreichen
  8. räucher- oder gebeizten lachs locker auf dem cream cheese verteilen
  9. mit avocado, paradeisern, zwiebel und schnittlauch belegen
  10. großzügig (!) mit nicht zu fein gemahlenem schwarzem pfeffer, groben salzflocken und reichlich frisch gepresstem limettensaft würzen

auf der stelle essen, und zwar mit den fingern. wehe, ich sehe jemanden mit messer und gabel daran herumwerken!
pro person maximal ein bagel (zwei hälften).
passendes getränk: keines. der bagel muss nämlich gegessen werden, solange die schnittfläche noch knusprig und der bagel noch leicht warm ist.

falls die kapernfrage auftaucht: so sehr ich kapern mag, zu dieser kombination passen sie mir nicht mehr dazu. hätte ich weder avocado noch paradeiser im haus, würde ich bestimmt welche für lachs-bagels verwenden.

wenn dieses rezept nicht mindestens so schnell die runde macht wie meine zimtschnecken (am 4. oktober ist zimtschneckentag!), dann bin ich beleidigt. dann verstehe ich die welt nicht mehr. dann kann man auch nix machen.

eine eingebung sagt mir gerade: gin tonic. gar nicht schlecht. könnte passen.

kommentare

28 kommentare zu “vergangenheitsbewältigung, kulinarische”

  1. Paul Fritze sagt:

    Ein Lachsbagel ohne Kapern ist ein guter Bagel. Ein sehr guter. Gin tonic geht immer. Überall. Zu allem :-)

  2. Claus sagt:

    Nicht übel! Aber Gin Tonic? Ich weisset nicht! Zimtwecken gibts heute tatsächlich, aber meine!

  3. entegut sagt:

    Ich liebe Bagels – mag Eseln und muss aber jedes Mal daran denken, dass mich ein Esel so mir nichts dir nichts als 5-Jährige am Oberarm im Wertheimsteinpark gebissen hat. Blödes Viech!

    Zu erwähnen wäre vielleicht auch, dass der Bagel höchstwahrscheinlich seinen Ursprung in der jiddischen Wiener Gemeinde hat.

    Welcher Amerikaner kann behende mit Messer und Gabel essen? Kein Ami kommt daher auf die Idee, Bagels mit Besteck zu teilen (gilt auch für Club Sandwiches und Burger!)

    Gin Tonic? Gute Idee, finde kein anderes Getränk. Untertags passt vermutlich ungesüßter Icetea, damit man keinen leichten ‚Schwü‘ hat..

  4. Eline sagt:

    Oje, ich mag weder Bagels noch Räucherlachs. Bei Bagels könnte es sein, dass ich noch nie gute bekommen habe („ich war noch niemals in New York“). Lachs habe ich schon in bester Qualität gegessen, aber wir können uns nicht so richtig anfreunden. Ich nehm die Zimtschnecken.

  5. Suse sagt:

    Wie? der weltbeste Lachs-Bagel und dann nicht selbstgebacken? Ich weiß ja nicht… :o)
    Zu den Zimtschnecken hätte ich da allerdings noch ne Frage: isst man die denn wenigstens mit Messer und Gabel :o)))))

  6. Zum Thema Gin Tonic dieser Link, dem man doch nur zustimmen kann, oder:

    Wie wär’s jetzt mit einem Gin Tonic?“ fragt er. „Das Zeug ist wie Wiener Schnitzel. Geht immer, nachts und nachmittags, King of Drinks. Wer Gin Tonic trinkt, kann auch im T-Shirt kommen. Er trägt einen inneren Smoking.

    http://www.welt.de/die-welt/regionales/frankfurt/article8898912/Das-Eis-ist-gebrochen.html

  7. Hesting sagt:

    Hmpf, ich muß in den nächsten Tagen Bagels backen.
    Oder Zimtschnecken.
    Oder Bagels.
    Oder Zimtschnecken.
    Oder …
    Zu Hülf!

  8. Evi sagt:

    Pah, Schnickschnack! Auf einen bagel with lox (furchtbare Schreibweise, oder?) gehört Frischkäse und Lachs! Wer braucht da Gemüse? ;)

  9. uli sagt:

    danke für die erinnerung an die schnecken!
    werden auch an anderen tagen schmecken:)

  10. Heiki sagt:

    Bei mir um die Ecke in Bern gibts das beste Bagel-Cafe ausserhalb Amerikas. Es heist passenderweise Kringel Tingel (http://www.tingel-kringel.ch/content.php?m=1&s=0). Sehr zu empfehlen da sogar neulich mein amerikanischer Besuch meinte, dass es der beste Bagel „ever“ sei ;)

  11. ma, Bagels sind echt der Hammer! Wenn ich nur wo welche herbekommen würde. Aber vielleicht mach ich mir mal welche…

  12. stephan sagt:

    schon bei ess-a-bagel gewesen in nyc?

  13. duni sagt:

    Ich war heuer im Juni in NYC und war schwer begeistert von der Stadt; allein der Zimmes um die Bagels ist mir völlig unverständlich . Für mich waren das recht zähe Brötchen, die deswegen auch im Toaster aufgebacken werden mussten; wozu das Loch in der Mitte gut ist, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Und dann der viele Müll, der bei den von mir beobachteten Bagelzubereitungen in Cafes ,bakerys etc. immer anfiel; die Amis verpacken ja jedes Trumm extra und in Plastik, nach Verzehr des simplen Teigkringels bleibt ein Müllhaufen von der Größe des Central Parks zurück!

  14. queenofsoup sagt:

    wunderbar! zum glück krieg ich grad frischen toast mit (msc-)lachs und weiches ei mit lachskaviar serviert, sonst würd ich jetzt ein bisserl unruhig…
    aber katha, wo kaufst du in wien bagels? ich hab ein paar mal die von http://www.bagelstation.com/ gegessen und fand sie sehr gut. selber backen ist für mich so lange nicht sinnvoll als ich nicht 3 kinder geboren und die ihre 7 besten freunde zum frühstück mitgebracht haben, sonst zahlt sich das nicht aus find ich. :)

    lg qos

  15. katha sagt:

    weit gefehlt, wer meint, ich würde hier bloß einen besseren imbiss vorstellen. selbstverständlich kann man die bagels selbst backen (link dazu im 1. kommentar von ulrike), aber diese art von mahlzeit sieht normalerweise kein zeitfenster für germteig vor. außerdem: das richtige verhältnis der zutaten (und natürlich deren qualität) auf einem belegten brot – und im entfernten sinne handelt es sich ja bei einem belegten bagel um ein solches – ist entscheidend darüber, ob man damit nur seinen hunger stillt oder daran freude hat. auch bei etwas scheinbar so profanem geht es (mir) um temperatur und textur, um geschmack und harmonie. deshalb sind mir einfach cream cheese und lox auch wirklich zu wenig auf einem (wie bei uns leider oft: ungetoasteten, wäh) bagel, evi. vor allem, wenn die menge cream cheese, die in nyc auf einen bagel kommt, bei mir für mind. vier reichen würde. der bagel selbst, der ist in wien ein problem, weil kaum zu bekommen. er muss dicht, aber nicht trocken, weich, aber nicht zu luftig sein. mit entsetzen erinnere ich mich an einen, der aus profanem semmelteig gemacht war, offenbar ohne ihn vor dem backen zu kochen… wenn die bagels ursprünglich wirklich aus wien kommen sollten, dann haben’s die bäckereien hier gründlich verlernt.

    was gin tonic betrifft, danke für das nette zitat dazu, frau josepha!

    bei ess-a-bagel waren wir vor 11 jahren, stephan, diesmal ist sich außer einer kurzvisite in der sullivan street bakery genau gar nix ausgegangen. stichwort odyssee.

    bagels in wien
    ganz früher (1996/1997) hatte ich sie von der bäckerei smörebröd nahe dem westbahnhof, die’s leider nimmer gibt. dann habe ich vor vielen jahren die bagel station entdeckt, aber die gibt’s ja auch nicht mehr im ursprünglichen sinne. nur mehr die filiale in der währinger, aber die bagels werden dort nicht selbst gemacht, sondern kommen meines wissens nach von derselben quelle wie die vom blue orange. die sind nicht schlecht, aber auch keine offenbarung. leider habe ich noch keinen ersatz gefunden, bin auf der suche. bei felzl soll’s angeblich auch welche geben. wenn du sie ausprobierst, queenofsoup, dann sag mir, wie sie schmecken.

  16. duni sagt:

    Meine Schwester, die bageltechnisch anders tickt als ich, bäckt die auch gern selbst, für Einladungen zum Frühstück/Brunch, manchmal auch einfach so. Ihr Teig geht irgendwie über Nacht im Kühlschrank und morgens seien die Kringel ratzfatz gebacken.

  17. queenofsoup sagt:

    ich hab deinen felzl-hinweis als aufforderung verstanden und war gerade auf rechercheeinkauf. die enttäuschung ist groß: das „bagel“ ist nur in sesam zu haben und zudem ein ganz normal gebackener semmerlteig. sehr unsexy.
    und dann hab ich (off-topic) den sogenannten französischen salzstangerln, extradünnen stangerln, nicht widerstehen können – und auch hier: enttäuschung. kaum geknusper, nur gebrösel. der soll sich zusammenreißen, der felzl! und wo soll ich jetzt hin mit meinen bagel-gelüsten?

    lg qos

  18. ariane sagt:

    hmmm bagel! davon hatte ich hier in l.a. in der letzten zeit reichlich. zurück in der heimat muss ich erst mal eine pause einlegen, wenn mich dann aber die sehnsucht oder der heißhunger packt, wird dein rezept getestet. sieht sehr verlockend aus, vorallem der lachs…

  19. katha sagt:

    die schwester gefällt mir, duni.

    eine frau der tat bist du, queenofsoup. schade, dass man auch unter die felzl-bagels ein hakerl machen kann (eher einen nuller). über die bäckerei wurde in letzter zeit immer wieder gutes berichtet, ich habe nur einmal was gekauft (und das ist viele monate her) und war enttäuscht. schickes ambiente, aber nicht viel dahinter.

    „hier in l.a. in letzter zeit reichlich“ ist gemein, ariane. weißt du schon, wie’s weitergeht mit den „kulinarischen momentaufnahmen“?

  20. ariane sagt:

    im moment liegen die „kulinarischen momentaufnahmen“ bei einem verlag auf dem tisch, der sich aber noch nicht entschieden hat. seit dem urlaub bin ich leider noch nicht dazu gekommen mich weiter um andere verlage zu kümmern, dafür darf ich jetzt aber ein anderes kochbuch nachkochen, fotografieren und gestalten. und um die km kümmere ich mich auch bald wieder, wenns was neues gibt gebe ich dir bescheid!
    grüße nach wien!

  21. Ellja sagt:

    Hab ich gleich vergangenen Sonntag zum Frühstück serviert. mit feinstem Bachmann-Lachs und selbstgemachten Bagels… war schon sehr gut, aber ich muss gestehen, der beste lachs schmeckt mir immer noch mit Pumpernickl oder eben sehr dunklem, körnigem Vollkornbrot am besten. Für mich ist der Unterschied wirklich riesig. Das dunkle Brot unterstützt den Lachs so wunderbar….

  22. London- Shoreditch hat sie auch die Bagels mit Lachs. Allerdings in einer wesentlich weniger edlen Variante. Länger nicht gegessen und nun dank des Rezepts zu einer Hochform geführt. Dankeschön

  23. katha sagt:

    da stöbert sich wohl jemand durchs archiv, das gefällt mir!

  24. Miss Mary sagt:

    Ha! Bei uns am Bodensee gibt´s weit und breit keine Bagels zu kaufen, aber ich hab ein saugutes Rezept zum selbermachen – und die Herstellung ist echt witzig, da sie vor dem Backen gesotten werden :-)

  25. spurey kurt sagt:

    Alles wunderschöpn. auch bin öfters in N:Y: aber wo gibrts es gute Bagels in wien ? Bisher bin ich immer nur auf Semmeln mit Loch gestoßen.

  26. katha sagt:

    ich kenne keine quelle, kurt, leider. da hilft nur selbst machen, z. b. nach dem rezept auf serious eats.

TRACKBACKS
  1. […] lachs-bagels, sehr spontan, die zutaten vom web- und sängermeister innerhalb einer halben stunde gejagt […]



einen kommentar schreiben