sonntagssinnessammlung kw 18

zweitliebstes bild

wien, 28. april 2012, später nachmittag, zu früh für erdbeeren
immerhin steirische, der duft verlockend, der geschmack dünn und wässrig

(das lieblingsbild dieser woche kann ich euch erst ende des monats zeigen, bin ein klein wenig abergläubisch.)

feiner geruch

  • als erstes in der früh fenster im schlafzimmer öffnen: lindenblüten
  • fenster im büro öffnen: lindenblüten
  • fenster im wohnzimmer öffnen: lindenblüten
  • bei der haustür rausgehen: lindenblüten
  • eukalyptusholzbrettchen aus stockholm
  • polentakuchen (mit rhabarber nach herrn slater) im rohr
  • polentakuchen aus dem rohr
  • polentakuchen beim emailschüssel lüpfen (ersatz für diese unsäglichen plastik-tortenhüte)
  • rosmarin-ingwer-streusel, roh, gebacken, im mund
  • der erste rhabarber vom ochsenherz beim abziehen der haut

bleibender geschmack

  • rhabarberfleck mit rosmarin-ingwer-streuseln, lauwarm (aus der aktuellen e&t)
  • malakofftorte, die creme aus mandeln, obers, rum, die biskotten mit dem kristallzucker drumherum
  • spargel-ingwer-omelett
  • frühstücksfrüchtetopfen mit haferfleks

wohliges gefühl

  • die fäviken-bilder sind wieder da!
  • draußen sitzen, barfuß
  • radlfahrn
  • der platz vorm mochi
  • eukalyptusholzbrettchen
  • die kühle frische beim rhabarber abziehen, wie luftbefeucher mit duft
  • die schneidetechnik vom web- und sängermeister, das kann er mittlerweile besser als ich (aber für mich ist die küchenarbeitsfläche ja auch viel zu hoch…)
  • das cover (siehe lieblingsbild…)!
  • pestemal aus istanbul von queenofsoup und die vorfreude aufs schwimmen gehen
  • der rustikale biss vom polentakuchen, wie gebackener maisgrießschmarrn, gefüllt mit rhabarberkompott
  • nachtrag vom dienstag: die schönbrunner zitrusfrüchte, letzten freitag endlich auch im rondo (und online) – das schönbrunner gold kennt ihr ja alle

angenehmer klang

  • taktaktaktaktak, wenn der web- und sängermeister grünzeug schneidet
  • fenster offen, den ganzen tag, leute, lachen, kinder, fahrradklingeln
kommentare

9 kommentare zu “sonntagssinnessammlung kw 18”

  1. kuechenreise sagt:

    ähm, 28. Mai 2012? Ein Blick in die Zukunft? Oder hab ich meinen Kalender nicht gestellt, oder gar etwas nicht verstanden? Tolles Bild!

  2. katha sagt:

    reines wunschdenken, kuechenreise, danke fürs adlerauge, ist schon korrigiert.

  3. kuechenreise sagt:

    wunschdenken ist doch auch was schönes… bei dem bild wünsche ich mir auch, jetzt erdbeeren vor mir zu haben :-)

  4. Thea sagt:

    Was ist denn „Rhabarber vom Ochsenherz“? Kannitverstan…
    Und jetzt noch Gratulation zum Bloggeburtstag. Ich war leider eine Woche ohne Verbindung zum Netz, und im Büro habe ich alles, aber keine, aber auch wirklich keine Zeit, virtuell zu flanieren. Also, spät, aber um so herzlicher an die beiden Blogbaumeister/innen.

  5. queenofsoup sagt:

    du, katha – ich sag einfach nix und freu mich nur vor mich hin. (leise vergnügt mit gehobenen mundwinkeln summend)

    lg qos

  6. katha sagt:

    ochsenherz ist nicht nur ein teil vom ochsen, eine paradeiser- und eine karottensorte, thea, sondern in diesem fall der name unseres gärtnerhofs, an dem wir seit letztem jahr einen ernteanteil haben. sorry fürs verwirrung stiften. danke für deine glückwünsche!

    mhm, qos!

  7. uli sagt:

    Bitte das polenta-rhabarber-rezept oder link dazu:)))))))
    danke

  8. katha sagt:

    ist jetzt oben ergänzt, uli, danke für den hinweis. das rezept steht eigentlich auch in nigel slaters großartigem buch „tender“ vol. II (das ich eh habe), aber ich war faul und hab’s online gesucht. und birgit hat auf cosycooking eine kleine abwandlung davon gemacht. (ich würde allerdings eher mehr als die bei slater 500 g rhabarber nehmen, keinesfalls weniger.)

  9. Liebe Katha,

    ich bin zu spät, bitte entschuldige. Dafür jetzt aber ganz, ganz herzliche Glückwünsche zu Deinem Blog-Geburtstag. Ich habe es in den Kommentaren schon häufig geschrieben, doch jetzt auch nochmal hier zu diesem Anlass ein großes Kompliment an Dich für Deinen wunderbaren Blog.
    Herzliche Grüße aus dem Tessin
    Sabine

einen kommentar schreiben