sonntagssinnessammlung kw 23

lieblingsbild

lieblingsbild seit mehreren wochen (eigentlich: monaten): das cover unseres neuen kochbuches.

die kryptischen verweise der letzten sonntagssinnessammlungen sind vorbei! nachdem ich gestern das buchmanuskript abgeliefert habe, ist heute der auch für mich richtige tag, an dem ich wirklich nicht mehr von ungelegten eiern sprechen kann.

österreich vegetarisch von meinrad neunkirchner und mir, mit fotos von thomas apolt, erscheint im september 2012 im christian brandstätter verlag in wien. es enthält 150 rezepte, unterteilt in 5 jahreszeiten: frühling, sommer, herbst, winter und jederzeit.
unser verlag feiert im herbst gleichzeitig sein 30-jähriges jubiläum. ich würde sagen, das nennt man perfektes timing!

ich werde euch in bälde sicher noch mehr über das buch und seine entstehung, worum’s geht und was euch alles erwarten wird, erzählen. und aller wahrscheinlichkeit nach werdet ihr, wenn ihr das möchtet, das buch auch wieder direkt bei mir bestellen können. aber jetzt müssen wir’s erst einmal fertig machen. das manuskript ist abgeliefert (150 rezepte, 234.522 zeichen), die einleitung muss ich noch schreiben. alle fotos sind im kasten. jetzt ist meine strenge (das ist gut so!) lektorin dran, und gleich danach unsere wunderbare grafikerin miriam strobach – die euch wohl bekannt ist: sie hat die einserpanier von esskultur gestaltet. (und das cover oben, eh klar.)

ich freue mich aus zwei hauptgründen wie deppert auf dieses buch:

  1. aus egoismus: weil ich selbst genau dieses kochbuch für jeden tag haben will.
  2. aus altruismus: weil ich damit endlich eine antwort auf die frage von freund/inn/en und bekannten  „was soll ich denn essen, wenn ich weniger fleisch esse?“ habe: österreichisch, vertraut, einfach, mit leicht zu bekommenden zutaten, immer saisonal und mit hunderten tipps und varianten vom meisterkoch. süße hauptspeisen und kompotte haben wir selbstverständlich auch dabei…

feiner geruch

hausgemachte germknödel während des dämpfens (jetzt kann ich endlich schreiben: das rezept findet ihr in „österreich vegetarisch“!)

bleibender geschmack

  • hausgemachte germknödel, boah! (warum eigentlich gibt es die in ganz wien nicht frisch in irgendeinem gasthaus? das wäre eine goldgrube.)
  • riesling alte reben 2007, ebner-ebenauer
  • nordisches risotto aus irgendwelchen alten dänischen getreidesorten, die ich erst übersetzen muss, zubereitet von unserer verrückten freundin fanny aus kopenhagen, die hier mit ihrer ebenso wunderbaren mama anne ein paar tage zu gast war, mit spargel, mangold, viel grünem veltliner und tiroler bergkäse – hoch lebe die dänisch-österreichische achse!
  • auch aus einen tag im kühlschrank gelagertem teig noch genauso supere schupfnudeln (auch für dieses rezept gilt: im september in „österreich vegetarisch“), mit spargel und riesling-estragon-sauce
  • diese grießknöderl mit dem hauch zitronenschale auf kochsalat mit erbsen (rezept, jetzt ahnt ihr es schon…)
  • ein liter topaz-apfelsaft vom meinklang, reduziert zu dunkelbrauner, zähflüssiger, konzentrierter fruchtsüßsäure, die geheimwaffe für alle salate im hause esskultur, danke erneut an ao& für die inspiration

wohliges gefühl

  • bücher schreiben dürfen
  • inmitten von waldviertler freilandschweinen hockerln, die allen ernstes (?) an meinen gummistiefeln knabbern
  • reportagen wie jene über bio-tiere machen dürfen (erscheint in der september-maxima)
  • kontaktaufnahme von meinen fingern mit waldviertler freilandschweinerüsseln
  • kuhzunge, lebendig, oberseite, rau, endlich wieder mal, im mühlviertel
  • die esskultur-feiertags-serie samt nordpol-ausflug am tag danach von frau bushcook: teil 1 (sonnenschweine), teil 2 (zitrustage), teil 3 (freyenstein), teil 4 (nordpol)

angenehmer klang

  • sehr lauter, dänisch-englisch-wienerischer und lustiger abwasch in unserer küche, während ich herüben im büro manuskriptpflege betreibe
  • der neue wasserkocher von aeg
kommentare

37 kommentare zu “sonntagssinnessammlung kw 23”

  1. Endlich ist das Geheimnis gelüftet! Ich freu mich schon – „wie deppert“.

  2. was für ein schönes cover!
    freu mich schon aufs Buch :-)

  3. bushcook sagt:

    Uiiii – ich freue mich, aufs Buch und übers Teilen.

    Bist Du Dir sicher, daß bei 150 Rezepten 3 Lesebändchen reichen? Könnt‘ a bisserl eng werden….

  4. katha sagt:

    habe dein blog noch verlinkt, mädel vom land, hast wahrscheinlich vor lauter freude übersehen…

    danke, feinschmeckerle, finde ich auch!

    haha, bushcook, wir wollten eh fünf, da sind drei ein gutes verhandlungsergebnis ;-)

  5. katha, da musst mir jetzt unbedingt helfen. ich bin nämlich den nordpol-liwanzen verfallen. du sagst zur frau bushcook, dass du die liwanzen genau nach nordpol-rezept machst – ich hab das nicht geschafft: 1/2 l mehl und 40 g milch, das kann doch nix werden, oder? bei mir jedenfalls war das ein sehr fester teig, nix leichtes, fluffiges …

  6. katha sagt:

    du bist aber off-topic, liebe küchenschabe, momenterl, ich schau schnell im buch (vergriffen, vergiss es, selbst ich habe jahre nach einem exemplar gesucht)… (wahrscheinlich fehlt online ein 0er, was ziemlich blöd wäre.)

  7. katha sagt:

    aus: die böhmische küche (seiler/kamolz 1999)

    böhmische liwanzen
    300 g glattes mehl
    1/2 l warme milch
    40 g staubzucker
    1 ei
    1 dotter
    20 g frische germ
    schale 1/2 zitrone
    1/2 tl salz

    bei nachkochungen bitte auf lautstarkes gestöhne nicht zu verzichten!

    auf der website vom nordpol http://www.amnordpol3.at ist der fehler der, dass bei den ersten drei zutaten die spalten verrutscht sind…

  8. wunderschönes cover. finde die idee von vegetarischen, österreichischen rezepten super, da ja jeder sofort unser land mit schnitzel oder schweinsbraten assoziert. ich freu mich schon aufs kochbuch!

  9. katha sagt:

    ganz genau, antonia, und wie man sich täuschen kann! danke für die vorfreude und das cover-lob!

  10. brigitte sagt:

    Yeah! Ich brauche mehr (vegetarische) Kochbücher. Wird gekauft! Noch dazu österreichisch! Und die Einteilung nach Jahreszeiten klingt super.
    Frage mich auch gerade, ob es jemals ein österreichisches vegetarisches Sterne-/Hauben-Restaurant geben wird…

  11. Nadja sagt:

    Ich freue mich auch schon sehr auf das Buch. Österreichische vegetarische Rezepte – endlich etwas, dass ich dem Vater spross entgegenhalten kann, wenn er mich wieder fragt: „Wie, kein Fleisch mehr? Bist jetzt komplett deppat worden?“

    Liebe Grüße
    Nadja

  12. Anna sagt:

    Neues Kochbuch !!! …uiii da muss ich mich aber beeilen, bin noch grad wie wild am nachkochen aus dem „Wildpflanzenkochbuch“. Ich freue mich schon sehr, sehr auf das „Neue“. Grüße aus der Ferne v. Anna

  13. Rainer sagt:

    Fantastisch, perfekte Buchidee!! Hätte nicht gedacht, dass ich mich im Frühsommer einmal schon auf den Herbst freuen würde!!

  14. padrone sagt:

    Mit 100%iger Wahrscheinlichkeit bestelle hiermit, weil ich möchte, das Buch direkt bei Dir. Zu Deiner und des Verlages besseren Planung auch noch die nächsten 7.

  15. Thea sagt:

    Glückwunsch, liebe Katha! Alleine das wunderschöne Cover verführt schon zum Kauf. Ja, ja, manchmal werden auch Bücher – wie Weine – in einem ersten Anfall „nur“ nach ihrem Äußeren ganz spontan erstanden.

  16. queenofsoup sagt:

    hurra jetzt darf ich mein wissen endlich teilen! und ich hab mich noch selten so sehr auf ein buch gefreut, das weißt du eh. ich müsste mich schon außerordentlich täuschen, wenn das nicht ein sehr häufig benutztes in meiner küche werden wird. gratulier&danke. du hast einen guten lauf, frau esskultur, eine freude, das mitanzusehen!

    alles liebe
    die qos

  17. katha sagt:

    schön, brigitte! die saisonale aufteilung ist für mich eine selbstverständlichkeit, alles andere finde ich fast absurd. das tian soll im herbst ein fine-dining-konzept im keller umsetzen, darauf bin ich gespannt. und dann gibt’s da noch das speiseatelier im burgenland. aber in summe: viel zu wenig, überhaupt keine frage.

    freut mich, nadja, und die frage ist ja, wer da deppat worden ist ;-)

    kein stress, anna, die buchseiten bleiben noch viele jahre gefüllt.

    danke, rainer, für diese beiden sätze! von ersterem bin ich überzeugt, aber ob das auch die leser/innen so sehen werden, wissen wir erst im herbst/winter und darüber hinaus, und zweiteres ist eine schöne sichtweise. ich mag ja jede jahreszeit, vor allem zu beginn.

    padrone, du bist aber mutig! denn wenn nummer 5 beispielsweise den titel „der böse bärlauch“ tragen würde? stehst du auch dann zu deinem wort?

    danke, thea! es gibt hoffentlich viele wege zum buch, und das ist ein völlig legitimer.

  18. katha sagt:

    danke, liebe queenofsoup! du wirst – wie immer – frei interpretieren, aber das ist gut so!

  19. Eline sagt:

    OK, das wird die nächste Ausnahme bei meiner derzeitigen Kochbuchkauf-Verweigerungshaltung ;-)
    Freu mich schon. Guter Verlag!

  20. katha sagt:

    wenn eline das sagt/schreibt, werte leser/innen, dann ist das quasi der ritterinnenschlag.
    aber weißt eh: küche für jeden tag!
    ad verlag: der liest hier bestimmt (?) mit, sowas freut immer.

  21. Ana sagt:

    Ich gratuliere dir! Ich freue mich auch schon darauf und liebe es, dass die Rezepte für jeden Tag sind!! … wird dann sicher nicht im Schrank verstauben.

  22. katha sagt:

    danke, ana! ja, das war mir ganz wichtig. saisonal und unkompliziert und ohne sieben wege davor erledigen zu müssen.

  23. Ha! Das ist dann endlich die Gelegenheit, das erste Kochbuch von dir gleich mitzukaufen. Eigentlich habe ich mir Kochbuchkaufverbot für dieses Jahr auferlegt, weil ich mit dem Lesen schon nimmer nachkomme, aber das werden die beiden Ausnahmen werden.

  24. Buchfink sagt:

    Letzte Woche schon habe ich im „Buchkatalog“ schon das Cover gesichtet, und ich muss sagen, das sieht ja auch ganz bezaubernd aus. Und die Katharina Seiser ist als erste Verfasserin angegeben. Außerdem erscheint das Buch bei einem „anständigen“ Verlag.
    Ganz große Vorfreude!

  25. padrone sagt:

    Ich stehe immer zu meinem Wort! Vor allem bei dem Untertitel – „Der böse Bärlauch – mein Jahrhundertirrtum“. Außerdem hätte ich ja dann auch schon Nr. 3 („Ich liebe Bärlauch“) und Nr. 4 („Und wie ich ihn liebe“) im Regal.

  26. Ellja sagt:

    Na endlich rückt sie raus damit! Herzlichen Glückwunsch zum Etappensieg. Bin gespannt auf den Inhalt.

  27. verena sagt:

    wann ist endlich der sommer vorbei?????
    freu mich sehr auf dieses kochbuch!
    viele liebe grüße,
    verena

  28. katha sagt:

    verbote unterwandere ich gern mit dir, turbohausfrau – freue mich drauf.

    ganz große freude meinerseits, buchfink! feine worte!

    du musst da was verwechselt haben, padrone, denn jetzt schreibst du doch von deinen büchern! (überlege ernsthaft, mir den titel „der böse bärlauch“ schützen zu lassen, damit du mir mit deinem subversiven untertitel dann nicht in die quere kommst.)

    es ist ein bissl wie bei den künstler/inne/n, ellja: die reden nicht über ein engagement, bevor der vertrag nicht unterschrieben ist, und ich hatte, bevor ich den großteil meiner arbeit erledigt wusste, einfach kein gutes gefühl dabei. danke für die etappenglückwünsche!

    ist doch eh schon herbst, verena!

    habe jetzt ein klein wenig ein schlechtes gewissen, weil ihr euch so zu freuen scheint und doch noch drei monate warten müsst. aber es nützt nix, wir wollen ein schönes, gutes buch (oder umgekehrt), das zu verwenden dann wirklich alle eine freude haben.

  29. danke, trotz off-topic für die hilfe! böhmisches kochbuch ist (unter mithilfe von dorothee) schon bestellt (ich will alles, und das sofort ;-))

    ich freu mich schon sehr auf dein zweites buch (vielleicht schaffe ich es ja, mir wenigstens dieses von dir signieren zu lassen) – und vielleicht hilft dieses buch ja, die küchenschaben-fleischtigerin etwas mehr zum gemüse zu bekehren (der mitkoch würde es sich wünschen!). und dein drittes buch würde sich sicher nicht mit dem bärlauch sondern hoffentlich mit zitrus in allen variationen beschäftigen, oder ;-)?

  30. Birgit sagt:

    Ich bin schon so gespannt! Und dieses Mal werde ich nicht so lange mit dem Ewerb warten wie bei den Wildpflanzen. Und dieses Mal würde ich das gerne mit Widmung bestellen. Nicht so wie bei den Wildpflanzen. Darauf hatte ich nämlich damals total vergessen.

  31. Sílvia sagt:

    …das Cover ist ja schon zum Anbeissen und zum neuen Verlag kann man nur gratulieren, scheint mir jetzt schon äußerst preisverdächtig!

  32. Dominik sagt:

    Ich kann ohne Einschränkung das Buch „Einfach vegan – Genussvoll durch den Tag: 100 Rezepte – vom Frühstück bis zum Abendessen“ von Roland Rauter empfehlen. Dort gibt es tlw. sehr einfach nachkochbare Rezepte (natürlich auch typisch österreichisches), ohne Verwendung tierlicher „Produkte“ – kochen ohne Tierleid also. Vor allem verzichtet er auch auf viele Ersatzprodukte, wodurch sich das Buch auch wohltuend von so manch anderen auf dem Markt abhebt.

  33. Das ist ja eine feine Nachricht! Buch ist schon (vor-)bestellt :-)

  34. Ich bin schon ganz ungeduldig und freue mich sehr auf Dein neues Buch. Kann ich es bei Dir vorbestellen???

  35. katha sagt:

    das böhmische buch taugt dir sicher, küchenschabe, wir haben ein paar klassiker draus. ad buch nr. 2: bekehren will ich gar nicht, wenn, dann verführen ;-) und nr. 3 etc. werden gerade diskutiert. es bleibt spannend!

    ist nicht so wichtig, birgit, hauptsache, es wird benützt (egal, was vorne drin steht) – außerdem: das könnten wir doch endlich persönlich schaffen.

    danke für die vorschusslorbeeren, silvia! (lorbeer kommt eh des öfteren vor…)

    ein bissl gar direkt, diese werbung hier ohne umschweife, dominik, aber wir lassen heute gnade vor recht ergehen und damit deinen buchtipp stehen.

    freut mich, petra!

    bitte noch um ein klein wenig geduld, bonjour alsace, ich werd‘ euch das so bald wie möglich wissen lassen. die vorfreude freut mich!

  36. Birgit sagt:

    Ja könnten wir;) Aber wie und wo und wann? Schaut etwas düster aus mit Kurztrips in der nächsten Zeit, dabei würde ich soooo gerne wieder nach Wien fahren. Wir behalten es auf jeden Fall im Auge!

  37. katha sagt:

    da ist ja noch ein bissl zeit hin, birgit. wie: in natura, wo: egal, wann: egal ;-)

einen kommentar schreiben