sonntagssinnessammlung kw 49/50/51/52

lieblingsbild

wien, 26. dezember 2012, buddhas hand aus schönbrunn

feiner geruch

  • weiße alba-trüffel im tian
  • fibl tasting forum: schnuppern an heckenfrüchten
  • vanilleschoten, von freundin l. frisch aus la réunion mitgebracht
  • die naturkosmetiklinie bamford von daylesford, noch nie zuvor gehört, aber ziemlich gut komponiert
  • das victoria sandwich von daylesford organic
  • das trüffelpüree im roganic
  • die eiskalte milch mit douglasfichte im roganic
  • monmouth espresso
  • grapefruit äö, wenn die nase kurz offen ist
  • schönbrunner zitrusfrüchte! meyer lemons! pomeranzen! buddhas hand! limonade! panaschierte zitronen!
  • die schönbrunner pomeranzenmarmelade während des kochens
  • das maldon sea salt mit panaschierter zitronenschale, ofengetrocknet, fantastisch!

bleibender geschmack

  • die trüffel-beurre-blanc im tian
  • uhudlersekt, immer wieder (gerne)
  • der scharf-frisch-grasige geschmack von wiener schneckenkaviar (wird keine lieblingsspeise, ist aber ein so neuer geschmack, dass ich ihn nicht so schnell vergessen werde)
  • die ersten crumpets mit salzbutter am ersten morgen in oxford
  • das perfekte victoria sandwich bei daylesford organic in den cotswolds (danke, alex, fürs ausführen und ausfahren)
  • der algensalat beim winzigen lieblingsjapaner von unserem freund in oxford
  • knochenmark mit petersilie und kapern in st. john chinatown in london
  • das vegetarische 10-gänge-menü im roganic in london – genau so muss das sein!
  • die eiskalte milch mit douglasfichte im roganic
  • stichelton bei neal’s yard dairy in london
  • die grünen oliven mit orange im josé in london, und all die anderen tapas dort, minuten vor der fahrt zum flughafen
  • das erste johnny, noch mit geruchssinn! (eine kekssorte von der schwiegermama, unübertroffen, kommt mit vanillekipferln auf den ersten platz in die ewige keksbestenliste)
  • das zweite johnny, ohne, aber diese konsistenz!
  • apfelmus ohne geruchssinn
  • knuspriges florianer getoastet mit kalter butter und säuerlicher himbeermarmelade
  • kohlrabi ohne geruchssinn
  • schönbrunner pomeranzenmarmelade, was für ein aroma nach stundenlangem kochen!
  • meyer-lemon-curd…
  • der gaumengut-wermut mit schönbrunner meyer lemon
  • mit geruchssinn: die zitrusweihnacht 2012 – von vorne bis hinten ist alles gelungen, hat alles geschmeckt
  • kalbsrahmgulasch mit nockerln, rezept von der oma, mit zitronenschale, alles bio, logisch
  • krautsuppe nach österreich vegetarisch
  • apfelmus (für kranke!) nach österreich vegetarisch
  • schupfnudeln mit blaukraut nach österreich vegetarisch
  • apfelkompott nach österreich vegetarisch

wohliges gefühl

  • endlich gemeinsam mit meisterkoch, fotograf und grafikerin unser buch feiern – bei einem ziemlich guten menü im tian – wo sonst bei diesem thema?
  • das mail von meinem verlag mit dem betreff “nachdruck” – sprich: wir drucken die 2. auflage von österreich vegetarisch!
  • freunde und freundinnen in oxford und london treffen, viel zeit miteinander verbringen, durch die städte und übers land hetzen, nie ist genug zeit, aber immer passt’s – und neue freunde kennenlernen
  • die briocheigel auf dem farmer’s market in oxford
  • die marmeladenmacherin auf dem farmer’s market in oxford
  • kunst während des entstehens zu erleben (danke, anja und david)
  • ein neues projekt – ajoto – beim entstehen erleben (danke, anja)
  • das fröhliche gespräch mit den leuten von labour & wait
  • upstairs at the ten bells in london (danke, philip)
  • roganic, endlich auch mit siepert in real life
  • der wahnsinnsservice im roganic
  • unverhofft schönbrunner zitrusfrüchte bekommen – und zwar so viele, dass ich einige davon weiterverschenken (und freude machen?!) konnte (danke, heimo)
  • kochen mit dem web- und sängermeister
  • schönbrunner pomeranzenmarmelade, meyer-lemon-curd, zitrussalze
  • freund/inn/en wiedersehen
  • der perfekte (ab)lauf, den der web- und sängermeister und ich beim weihnachtsmenü hatten – inkl. mise-en-place, selten so entspannt und locker gekocht
  • eine geschichte recherchieren zu dürfen, die möglicherweise eine kleine revolution im lebensmittelsektor auslösen könnte (die sache, nicht die geschichte)
  • vom web- und sängermeister bekocht werden

angenehmer klang

  • die zwar oft sehr laute, aber ebenso ausgelassene fröhliche stimmung in den londoner lokalen
  • das morgendliche treiben bei monmouth coffee am borough market
  • das gurren der beiden großen hühnerscharen, die ich für eine reportage besuchen durfte

danke, dass ihr ein jahr sonntagssinnessammlungen mit mir erlebt habt!

kommentare

9 kommentare zu “sonntagssinnessammlung kw 49/50/51/52”

  1. oh, monmouth am borough market, schön, hat mir auch sehr gefallen. roganic kenn ich nicht, werd ich aber wohl mal kennenlernen müssen, hoffentlich gleich nächstes jahr :-)
    wegen der zitrusfrüchte beneide ich dich ziemlich, aber ich hoffe, dass unsere buddha nächstes jahr ein paar früchte wachsen lässt.
    wann gibt’s genaueres zur kleinen sensation im lebensmittelsektor, ich bin doch sooo neugierig!

    ich hoffe, dass es die sonntagssinnessammlungen auch im nächsten jahr (halbwegs regelmäßig) geben wird, ich lese sie sehrsehr gerne!

  2. Eline sagt:

    katha, wir duerften eine gemeinsame Vorliebe fuer Schnupfen zur Unzeit und fuer British Organic zu haben.
    Auf die kleine Revolution bin ich auch schon gespannt! Ein Gutes Neues Jahr euch beiden!

  3. Thea sagt:

    Danke für ein Jahr SSS, die ich gerne weiter lesen möchte. Vive la révolution, auf die auch ich gespannt bin!

  4. Buchfink sagt:

    Ganz schön viel für jemanden, der temporär ohne Geruchs- und Geschmackssinn ist. Gute Besserung!

  5. Birgit sagt:

    Eine ausserordentlich schöne Liste. Kann die Zitrusfrüchte förmlich riechen. Roganic kannte ich bis dato nicht. Werde ich mir merken, falls ich jemals wieder mal nach London kommen sollte. Weiterhin gute Besserung! Es kann nur aufwärts gehen…

  6. Johanna sagt:

    Ja, die sehr oft vorkommenden Pomeranzen aus Schönbrunn haben wir, dir zu dank, ja auch fast zeitgleich eingekocht, somit kann ich das total nachvollziehen… Ein Traum! Vielleicht schaffen wir’s ja, 2013 ein “Kultur im Wohnzimmer” meiner Eltern zu organisieren… Mit Gesang von Horst und Pedro, harfenspiel von Freund meiner Eltern und (finger)food von uns beiden??? Ich freu mich jedenfalls auf ein Wiedersehen!

  7. katha sagt:

    werte küchenschabe, ich habe millionen meyer-samen hier, darf ich dir einige davon überantworten? und vorm nächsten london-besuch, sollten wir uns austauschen. viel spannendes (mehr, als da oben steht)!

    danke, eline, stimmt, ich glaube, das war schon die letzten jahre so. euch beiden auch das beste!

    danke für die besserungswünsche euch allen, es geht voran.

    was die sss betrifft: ich freue mich sehr, dass ihr sie mögt. ich auch. aber ich habe beschlossen, dass ich es bei dem einen jahr belassen werde. manchmal war’s echt schwer, schritt zu halten und während der woche(n) notizen zu machen. dem druck möchte ich mich heuer, in einem ähnlich arbeitsreichen jahr wie dem vergangenen, nicht sehenden auges aussetzen.

    das klingt nach einem guten plan, johanna! jetzt euch erst mal hals- und beinbruch weiterhin!

  8. Anna sagt:

    Hallo katharina,
    herzlichen dank für all die sinnlichen, anregenden, aufregenden, verführerischen sinnes-sammlungen aus deiner feder. auf diesem weg wünsche ich dir ein erfolgreiches jahr 2013 und dass all deine pläne und wünsche in erfüllung gehen. dir und deiner familie Alles Gute und vor allem Gesundheit!
    grüße aus der ferne
    anna

  9. katha sagt:

    danke, liebe anna, fürs begleiten der sonntagssinnessammlungen und fürs erfreuen daran! und für die wünsche auch. beste grüße zurück

einen kommentar schreiben