kulinarischer dank 8

der frau küchenschabe für die idee des fruchtigen biskuits, das es im hause esskultur schon mehrmals so oder so ähnlich gab. zuletzt heute, mit schönbrunner meyer-lemon-curd, maracuja und winzig gewürfelter thaimango in vanilleobers. bio-maracujas (die verschrumpelten nehmen!) und meines wissens zum allerersten mal überhaupt bio-thaimangos (die ich viel lieber als die südamerikanischen mag) gab’s vor weihnachten und hoffentlich auch noch jetzt bei basic.

kommentare

5 kommentare zu “kulinarischer dank 8”

  1. den kulinarischen dank kann ich nur zurückgeben, ich denke da vor allem an deine beiden bücher, die mich immer wieder beim kochen inspirieren. mein dank geht sogar über die küche hinaus: du hast mal das eau de toilette von astier de villatte erwähnt – ich nehme seit einem halben jahr nix anderes mehr, weil ich den duft so mag :-)!

  2. katha sagt:

    ach geh, jetzt übertreib nicht so, werte küchenschabe! ad astier de villatte: habe im aktuellen biorama neue japanische düfte von florascent entdeckt, die könnten uns agrumen-freundinnen (und vielleicht auch eline?) auch gefallen, sind nämlich zwei zitrusdüfte – ki und shibui – dabei! bloß konnte ich noch nicht rausfinden, wo ich probeschnuppern kann.
    ps: habe übrigens eine menge meyer-lemon-samen, kannst du die brauchen? (und: habe ich das nicht schon irgendwo geschrieben?)

  3. google sagt, dass der staudigl auf der wollzeile florascent führt. und ich werd mal in linz beim aschauer nachfragen. astier de villatte hab ich mir ja ganz ohne probeschnuppern, einfach auf verdacht bestellt!

  4. katha sagt:

    ja, zu staudigl hätte mich auch der erste weg geführt, aber meist sind nicht alle neuheiten wirklich auf lager. und du bist aber mutig!

TRACKBACKS
  1. […] biskuitroulade mit meyer-lemon-curd, maracuja und mango […]



einen kommentar schreiben