kulinarischer sommerdank 29

  • der jausenstation aschinger hoch ober st. wolfgang für sehr guten hausgemachten rohmilchtopfen, erdäpfelkas, ungewöhnlich gutes brot, erfrischenden most und flaumig-saftige bauernkrapfen …
  • … und für die erste vom baum gestohlene hauszwetschke der saison.
  • dem wirklich nach wassermelone (genau genommen: dem bereich zwischen rot und hellgrün beim abküfeln der schnitze) riechenden wolfgangsee …
  • … der nicht nur deshalb zum neuen lieblingssee wird/wurde.
kommentare

ein kommentar zu “kulinarischer sommerdank 29”

  1. Andrea Welz sagt:

    Liebe Katharina,
    Dankbarkeit macht glücklich!
    Danke für deinen kulinarischen Sommerdank im August! Ich habe deine Notizen gern gelesen!
    Bin gespannt, was der Spätsommer und Herbst uns bringt! (Für mich diese Woche noch Mailand! Danke für deine Mailand-Dankbarkeiten! :-)
    Herzliche Grüße
    Andrea

einen kommentar schreiben