in memoriam meinrad neunkirchner (1)

die funk-stille auf esskultur hat einen einzigen grund, und der lautet: (sehr viel) arbeit. die arbeit an kochbüchern, konkret kochbuch #8 und #9, die im herbst erscheinen.

dass ich die funk-stille mit der traurigsten kulinarischen notiz, seit es esskultur gibt, unterbreche, hat damit zu tun: mit dem schreiben von kochbüchern.

meinrad neunkirchner, meisterkoch meinrad neunkirchner, ist am 20. mai 2016 im 55. lebensjahr überraschend gestorben.

alle, die regelmäßig esskultur lesen, wissen: mit meinrad neunkirchner habe ich drei kochbücher geschrieben: unser beider allererstes „so schmecken wildpflanzen“ (2010), unser erfolgreichstes „österreich vegetarisch“ (in der 5. auflage) und unser unter wert gehandeltes drittes „einer für alles“.

mit meinrad neunkirchner hat das kochbücher schreiben für mich (und für ihn) angefangen. er war mein wichtigster kulinarischer partner in den letzten acht jahren. und ohne ihn wäre ich ich nicht die, die ich heute bin – und dort, wo ich heute bin.

den langen nachruf, den wohlüberlegten, mit dem roten faden und dem perfekten spannungsbogen, den kann ich (noch) nicht liefern. meinrad geht mir seit wochen jeden tag im kopf spazieren. mit winzigen details, erinnerungen, geschmäckern, kräutern, plänen. einen plan habe ich jetzt auch: ich werde (mich) einfach nach und nach in fragmenten an ihn erinnern. und fange damit heute endlich an.

und zwar mit diesem bild, das thomas apolt, mit dem meinrad über jahrzehnte zusammengearbeitet hat und der auch unsere drei gemeinsamen kochbücher fotografiert hat, im frühjahr 2014 vom „meister der aromen“ gemacht hat. ich mag dieses bild von meinrad ganz besonders gern. das hatte ich thomas noch gar nicht gesagt, als er mir kurz nach dem tod meinrads erzählt hatte, dass meinrad ein bild von sich ganz besonders mochte. es war dieses.

Meinrad Neunkirchner_©apolt_002_web

was meinrad neunkirchner für mich alles war:

begnadet – großzügig – genial – hilfsbereit – verlässlich – kräuterkundig – wissbegierig – geschmackssicher – detailverliebt – souverän – begeisternd – konzentriert – überraschend – stilbildend – respektvoll – kreativ – wissend – vorbildlich – verantwortungsbewusst – enthusiastisch – beharrlich – pünktlich – meisterlich – sensibel – gebildet – leidenschaftlich – konzentriert – sorgfältig – freundlich – legendär – diszipliniert – fair – humorvoll – genau – innovativ – gewissenhaft – offen – geschmacksbildend – bestimmt – neugierig – bescheiden – virtuos

kommentare

12 kommentare zu “in memoriam meinrad neunkirchner (1)”

  1. Nia Latea sagt:

    Ruhe in Frieden Meinrad! :(
    Es ist noch so unwirklich…

  2. Nina sagt:

    schade, dass er das nicht mehr lesen kann! Vielleicht sollten wir öfter mal zu Lebzeiten den Menschen, die wir besonders mögen und schätzen, sagen wie grossartig wir sie finden… Macht Freude im Herzen! Es berührt mich, obwohl ich Meinrad gar nicht persönlich kannte! Er war sicher ein wunderbarer Mensch und Koch 😞

  3. Nina sagt:

    Und wirklich ein tolles Portrait! Spricht Bände!

  4. Liebe Katha, ich wollte immer bei ihm essen, wenn ich mal wieder nach Wien komme, nun ist es leider zu spät. Er muss ein wunderbarer Mensch gewesen sein und du hast sehr berührende Worte gefunden, die ich gerade mit Gänsehaut und feuchten Augen gelesen habe. Ein Nachruf auf einen offensichtlich ganz besonderen Menschen, der dir sehr wichtig war, das spürt und liest man aus jedem Adjektiv.

  5. Susanna sagt:

    Auch wenn ich ihn nicht kannte, ein derart warmherziges und doch klares Memoriam sagt mir, er muss ein wundervoller Mensch gewesen sein. Sein Verlust augenscheinlich viel zu früh. Es berührt mich sehr, wie du ihn hier weiterleben lässt.

  6. Sigrid sagt:

    Die guten gehen immer viel zu zeitig.

  7. Mein aufrichtiges Beileid!

  8. Elena sagt:

    Danke, Katha, für diesen großartigen, berührenden, mitten ins Herz gehenden Text.

  9. Joel sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid für ihren schmerzlichen Verlust.

    Und am Rande bemerkt:
    Sie schreiben zu recht „unser unter wert gehandeltes drittes(Buch) „einer für alles“.“
    Ich hatte es mir gleich bei Erscheinen zugelegt und ich liebe es, da ich nur eine winzig kleine Küche habe und froh bin wenn ich nur ein(e) Pfanne/Topf/Schüssel brauche.

  10. Lisa sagt:

    Was für eine traurige Nachricht!
    Ich erinnere mich an das Fest „5 Jahre Esskultur“, den Abschluß und die Krönung des Tages bildete das Essen bei Meinrad Neunkirchner im Freyenstein.
    Da war er noch stärker auch als Person erlebbar als wenn ich sonst als normaler Gast dort war.
    Voller Hingabe, Humor, Kreativität pur, eine Sonne im gastronomischen Universum.

    Als Soundtrack lief in seiner Küche damals gerade das Finale der Championsleague über den Bildschirm, das Bild ist mir unvergesslich, wie er in hoher Konzentration, fast spielerisch die einzelnen Komponenten des Mahls komponierte, und zugleich mit Freude das Spiel im Hintergrund mit kommentierte.
    Er war ein Virtuose, der das Virtuose einfach scheinen ließ.
    Was für ein Glück, dass es wenigstens Eure gemeinsamen Bücher gibt.
    Er selbst wird fehlen, fehlt.

  11. Liebe Katha,
    es tut mir sehr leid um Meinrad Neunkirchner, er war wirklich ein begnadeter Koch. Und es tut mir auch leid wegen deines persönlichen Verlustes, es muss schwer sein, einen Menschen loszulassen, mit dem man so viel (schöne und befruchtende) Zeit verbracht hat …
    Alles Liebe!

einen kommentar schreiben