ernte-dank

so schaut heute, am 6. oktober 2017, unser ernteanteil von gela ochsenherz (der demeter-betrieb nördlich von wien, von dem wir seit vielen jahren ganzjährig jeden freitag unser bio-gemüse beziehen) aus. ich habe alleine beim flotten überfliegen 47 (!!!) sorten gemüse, kräuter & salat gezählt – und dabei noch zumindest den mangold, der da mitten vor mir stand, zu fotografieren vergessen. wer weiß, wer mir noch aller durch die lappen gegangen ist?

warum ich diese schnell mit dem iphone geschossenen, unbearbeiteten bilder* mit euch teile? mögliche antworten stehen in der galerie (durch anklicken eines bildes könnt ihr sie alle in voller – und teils verwackelter – pracht samt bildunterschriften sehen):

weil

  • ich dankbar bin, so ein gemüse bekommen zu dürfen
  • mir nicht eingeht, wie man den herbst kulinarisch nicht mögen kann
  • ich dankbar bin, dass ich in form von gela ochsenherz teil dieses betriebes sein darf
  • mir nicht eingeht, warum betriebe wie der gärtnerhof ochsenherz nicht über jahre ausgebucht sind und lange wartelisten haben (der preis kann’s nicht sein, das kann mir niemand erzählen, denn csa-betriebe wie dieser nehmen auch auf die individuelle einkommenssituation ihrer mitglieder rücksicht, durchs reden kommen bekanntlich die leut‘ z’sam)
  • ich dankbar bin, dass menschen mit leidenschaft und sorgfalt gemüse in dieser qualität anbauen
  • diese vielfalt einfach wunderschön ist
  • ich dankbar bin, dass dieses gemüse so fantastisch schmeckt
  • diese bilder eine sehr praktische kochentscheidungshilfe für die nächsten wochen sind
  • ich dankbar bin, dass ich das alles schmecken kann
  • mir gerade eingefallen ist, dass ich das zumindest bei jedem ersten ernteanteil des monats wiederholen könnte und sich damit ein schönes gesamtbild der bei uns kultivierten (und kultivierbaren) gemüsevielfalt ergeben könnte

*ein kleines vergnügen habe ich mir allerdings erlaubt: sie nach farbverlauf zu sortieren ;-)

kommentare

2 kommentare zu “ernte-dank”

  1. Miriam sagt:

    Liebe Katharina!

    So eine tolle Zusammenstellung – auf dem Markt kann ich mich momentan auch nicht sattsehen an dieser fantastischen Vielfalt, so ein großer Grund dankbar zu sein! Und das Obst ist ja noch nicht mal drin in deiner Galerie!
    Vielen Dank für diesen Erntedank :)
    Lg, Miriam

  2. Ilma sagt:

    Oh, wie schön! An Erntebilder kann ich mich nicht satt sehen. Vor allem weil sie an nasskalten Tagen an die Schönheit dieser Jahreszeit erinnern.
    Dieses Jahr ist der Zuckerhut in den Garten eingezogen. Nun bin ich etwas ratlos, weil er doch bitterer ist als erwartet. Vielleicht hast Du einen Zubereitungstipp?
    LG Ilma

einen kommentar schreiben