we.blog

die österreichische blogosphäre (und die frau esskultur) im tv würde ich nochmals studieren, würde ich mich über semesterprojekte wie das der wiener fh für journalismus freuen: die jungen kolleg/inn/en dort durften sich aussuchen, worüber sie eine tv-sendereihe machen wollten, die auch tatsächlich im wiener tv-sender … mehr

adventkalender für alle

man muss ihn schon mögen, den advent, mit all dem zinnober (punschstandln, jingle bells, glühwein, kaufrausch, margarinekekse, gold- und glitzerkrempel, charitybsuff, kitschengel, hohoho, stopfleber, rotgoldweißholzbienenwachs, christkindlmärkte, buttereiermehlzuckernüsse ausverkauft,…). mir kann er gestohlen bleiben, bis auf drei dinge: vanillekipferl, den duft von nadelholz (weißtanne!) und adventkalender. … mehr

gummihundekunde

als ich vor ein paar wochen mit christian petz (für die deutschen leser/innen: einer der besten köche österreichs, der in seinem vorigen restaurant im palais coburg 4 hauben/2 sterne hatte und jetzt die xocolat manufaktur leitet und im holy moly auf dem badeschiff kocht) über … mehr

you can leave your hat on

1. wiener jour doux oder: auf der suche nach dem besten punschkrapferl der stadt unmodischer, outer oder fast schon reaktionärer geht es ja gar nicht: als frau unter 75 äußert man sich nicht über punschkrapferl. wenn doch, dann abschätzig. man hat sie nicht zu mögen, … mehr

ich bin eine filiale

(den titel erklär‘ ich später.) eine premiere: ich stehe in der küche und schreibe eine – diese! – kulinarische notiz. ich stehe nicht deshalb mit dem notebook in der küche, weil ich jetzt auch so cool bin und mir rezepte ab sofort nicht mehr ausdrucke … mehr

runde sache(n)

heute war ich zum ersten mal seit monaten so früh auf dem karmelitermarkt, dass 1. noch nicht mal alle standln aufgebaut hatten und ich 2. von der auswahl fast überfordert war. luxussorgen. der starke geruch der ringelblumen (und der hände, die sie pflücken, tragen, entblättern … mehr

keine ruhe

auch wenn das bild hier das gegenteil suggeriert: bin unterwegs auf recherche quer durch die österreichischen nationalparks und ärgere mich währenddessen noch ein bisserl über meine sommergrippe. daher leider weder zeit zum ausrasten noch für kulinarische notizen. ich gelobe besserung, damit die enttäuschung nicht so … mehr

sommerservice via new york times

mark bittman hat auch heuer wieder 101 sommerliche und sehr schnelle rezepte (eigentlich mehr rezeptideen oder -impulse) in der new york times veröffentlicht. diesmal zum thema grillen. insgesamt sind’s jetzt schon 5 mal 101 fast ausschließlich sommerliche ideen (nur die appetizer sind im dezember erschienen) … mehr

bschoadbinkerl 17. mai 2010

fünf wochen (!) nach erscheinen unseres kochbuches „so schmecken wildpflanzen“ passierte das hier: ich muss es wiederholen: 1. auflage märz 2010 2. auflage april 2010 danke, liebe leserinnen und leser, die ihr dazu beigetragen habt! und falls es jetzt eine steigerungsform von urlaubsreif gibt, ich … mehr

bschoadbinkerl 11. april 2010

unter „bschoadbinkerl“ versteht man in oberösterreich – meiner heimat – ursprünglich die in ein tuch gepackten reste eines tauf- oder hochzeitsfestmahls, zum heimtransport auf einen stock gebunden. häufiger wird das wort für jause oder reiseproviant, jedenfalls essen für unterwegs, gebraucht. und im über“tragen“en sinne ist … mehr

so schmecken wildpflanzen

wir haben eine erscheinung! seit dieser woche – pünktlich zum frühlingsbeginn – ist es erhältlich, das kochbuch so schmecken wildpflanzen, das ich gemeinsam mit dem wiener meisterkoch meinrad neunkirchner und dem food-fotografen thomas apolt im löwenzahn verlag gemacht habe. worum geht’s im buch? auf 296 … mehr

mit wildpflanzen gefüllte, gebundene blätter

zutaten für 1 kochbuch à 296 seiten (plus 1 folder à 20 seiten): 1 koch (am besten sorte sturer meisterkoch mit enzyklopädischem wildpflanzenwissen und schlafwandlerischer geschmackssicherheit) 1 fotograf (am besten sorte verfressener food-fotograf mit gummistiefeln, der gerne bei natürlich verfügbarem licht oder regen fotografiert) 1 … mehr

des zuckers weisse weste

ganz bald werde ich berichten, was mich so viele monate in beschlag genommen hat – derzeit tut es das noch immer (wer jemals eine wohnung renoviert hat, weiss: kurz vor schluss schaut’s am allerschlimmsten aus) und zwar schätzungsweise noch bis ende februar. bis dahin gibt’s … mehr

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00