einladung zu den zitrustagen in schönbrunn

zitrustage-3504

wer von euch schon länger hier mitliest, weiß über meine zitrus-leidenschaft bestens bescheid. wer nicht: schönbrunner gold, mein liebstes zitrusbild, pomeranzenmarmeladenseminar oder meine zitrusfruchtkunde für frisch gekocht.

außerdem durfte ich für das soeben erschienene buch citrus (collection rolf heyne, fotos von der großartige luzia ellert, rezepte von meiner zitrusschwester im geiste gaby halper) die einleitung schreiben, doch dazu demnächst ganz gewiss noch mehr.

jetzt geht es um den fröhlichen zitrusgeist, der zu pfingsten definitiv in schönbrunn anwesend sein wird.

von freitag, 17. bis montag, 20. mai  finden nämlich die 13. wiener zitrustage in schönbrunn statt (detailliertes programm und wegbeschreibung siehe weiter unten). täglich von 10 bis 18 uhr gibt’s die nur einmal im jahr stattfindende chance, die historische zitrussammlung der österreichischen bundesgärten zu bestaunen, beriechen – und verkosten!

esskultur5-6899

ich habe nämlich die große ehre (und das ist bitte keine floskel!), heuer die täglichen verkostungen der raritäten leiten zu dürfen:

der geschmack von zitrus
kulinarische zitruskunde & verkostung von ausschließlich in schönbrunn kultivierten früchten

  • freitag, 17. mai um 16:00 uhr
  • samstag, 18. mai um 16:00 uhr
  • sonntag, 19. mai um 16:30 uhr
  • montag, 20. mai um 16.30 uhr

wir starten mit einer kleinen familienaufstellung der zitrusfamilie nach kulinarischen gesichtspunkten. dann verkosten wir gemeinsam 10-12 (!) von zitrusgärtner heimo karner (österreichische bundesgärten) in schönbrunn kultivierte zitrusfrüchte. außerdem gibt’s zwei überraschungen, eine aus meiner küche (die auch aus der küche von einigen esskultur-leser/inne/n kommen könnte…), eine aus der von heinz reitbauer im steirereck.

der kulinarische schwerpunkt der heurigen zitrustage ist übrigens kein zufall ;-)

zitrustage-4164

apropos heinz reitbauer: der mann, der in österreich kulinarisch am virtuosesten mit zitrusfrüchten umgehen kann, hält heuer bei den zitrustagen erstmals einen vortrag (mit verkostung von steirereck-zitrus-spezereien!), und zwar gleich am freitag um 11 uhr. vormerken!

zitrustage-4160

zitrusgärtner heimo karner wird bei den verkostungen anwesend sein, falls es neben kulinarischen auch gärtnerische fragen gibt.

zitrustage-4195

wegen des großen ansturms der letzten jahre bittet die ögg (österreichische gartenbau-gesellschaft), die das event mit den bundesgärten co-organisiert, um anmeldung für diesen programmpunkt „der geschmack von zitrus“. außerdem gibt es nur eine begrenzte zahl an zitrusfrüchten, die wir für die verkostung verwenden können – was wiederum die teilnehmer/innenzahl beschränkt.

bitte daher um anmeldung vor ort bei der kassa, oder, wer ganz sicher sein will, einen platz zu haben, bis donnerstag, 16. mai per mail an oegg@oegg.or.at oder telefonisch unter 01 5128416.

verkostungsbeitrag: 5 €

beim klick aufs plakat öffnet sich ein pdf mit dem detaillierten programm für alle 4 tage samt wegbeschreibung:

ZitrusPlakat2013_Web

zum vorfreuen ein paar impressionen vom letzten jahr:

esskultur5-6786esskultur5-6844esskultur5-6865esskultur5-7015esskultur5-7044esskultur5-7052esskultur5-7075

18 Gedanken zu “einladung zu den zitrustagen in schönbrunn

  1. gibts jetzt schon mehr Meyerlemons? schade, dass es heuer bei mir wieder nix wird.

  2. da bin ich auch sofort dabei! und auf einmal richtig froh, über pfingsten keinen urlaub gebucht zu haben :-)

  3. Bei solchen Veranstaltungen wurmts mich dann schon ein bisschen, dass ich 1461 britische Landmeilen entfernt wohne.

  4. ja, so schade, ich bin auch einfach zu weit weg :( ich wünsche aber allen Teilnehmern erlebnis- und lehrreiche Zitrustage…und viel Sonnenschein
    Grüße aus der Ferne von
    Anna

  5. Liebe Katharina,

    mein Mann und ich haben uns heute angemeldet. Hoffentlich sind noch Plätze frei! Bekommt man eigentlich noch eine Nachricht?

    Deinen Blog lese ich übrigens sehr gerne.

    lg Sabine

  6. freu mich auf dich, turbohausfrau!

    das hat sich ja jetzt geändert, weltbeobachterin, schön!

    danke, hesting. du näherst dich an.

    siehst du, capocuoca, man muss es nur dawoatn können. freue mich aufs kennenlernen.

    tja, the aberdonian austrian, dabei wachsen auf den zitrusbäumen bestimmt auch erforschenswerte viecherln ;-)

    danke, anna! sonnenschein haben wir bestimmt, mit oder ohne sonne.

    das hoffe ich doch, sabine! platz habt ihr auf jeden fall, ihr beruft euch sonst einfach auf eure pünktliche e-mail-anmeldung (und ich bürge für euch ;-)). freue mich auf euch – und danke fürs freudige lesen!

  7. Die Verkostung gestern war sehr interessant, lehrreich und genußvoll. Wer am Wochenende noch Zeit hat und Zitrusfrüchte mag, sollte sie einplanen!

  8. Liebe Katha,

    danke für die außergewöhnliche Verkostung. Mir war vorher gar nicht bewußt, wie extrem unterschiedlich die einzelnen Sorten schmecken können. Schade, dass wir nicht in Wien wohnen, sonst würde ich jedes Jahr vorbeischauen.

    liebe Grüße

    Sabine

  9. Liebe Katha,

    war zwar beim Reitbauer, konnte aber leider nicht mehr zu deiner Veranstaltung kommen – und da hab ich was versäumt, wurde mir gesagt…
    Würde sehr für eine gewisse Öffnung plädieren: fallweises Angebot der Orangerie dieser tollen Früchte auch für private Interessierte (und nicht nur für ein paar wenige Restaurants), das Urgieren bei Biomärkten auf Erweiterung ihres Sortiments ist ja eh nötig, nur wird das wohl noch länger dauern….

    Liebe Grüße
    Sigi (von den Zitrustagen)

    PS: immerhin vor kurzem gesehen: ein Viererpack Limetten aus nachhaltiger Bewirtschaftung – also mit essbarer Schale, beim Spar, aber halt aus Vietnam….

  10. Pingback: Vollendetes Abendessen, 3. Tag: Hier kocht die Chefin | Der Mundschenk & Cie.
  11. Pingback: Foodcamp 2013 - Eindrücke und Notizen | Der Mundschenk & Cie.
  12. danke fürs kommen, sabine!

    das ist eh geplant, sigi, aber nicht ganz so einfach, weil ja eigentlich staatsbetrieb und so weiter. ad limetten: gerade die werden auch weiterhin wegen des klimas nicht aus südeuropa, sondern aus südostasien oder südamerika kommen. aber da gäbe es viele andere kulinarisch interessante sorten, die in italien oder spanien gewiss gut gedeihen würden.

  13. Pingback: Foodcamp 2013 - Eindrücke und Notizen | Der Mundschenk & Cie.
  14. Pingback: coming soon: wiener zitrustage in schönbrunn - kulinarische notiz - esskultur
  15. Pingback: der geschmack von zitrus - 15. wiener zitrustage - kulinarische notiz - esskultur

Schreibe einen Kommentar