es wird ein bräter sein, und er wird rot sein

oder: ein topf wird kommen

wenn ich die folgenden zwei gewinnerinnen der roten bräter selbst gezogen hätte, hätte man mich zu recht der befangenheit bezichtigt, aber die herren web- und sängermeister sowie cf fungierten als glücksfeen (feeeriche?) und haben heute nachmittag diese beiden zettel aus dem bräter gefischt:

zuerst kam der web- und sängermeister zum zug, er griff ohne zögern nach einem der 32 lose, auf dem nach dem auseinanderfalten „gabi“ zu lesen war, danach durfte cf einmal umrühren und über das schicksal des zweiten bräters entscheiden, er zog die „ente“ aus dem topfteich.

folglich bin ich aus dem schneider und kann mich sehr mit den beiden gewinnerinnen freuen:

gabi, die schrieb „Und mit so einem kleinen, roten Feuertopf könnt ich mal für mich gaaaanz alleine ein tolles Brot backen und es heimlich ganz alleine aufessen.“ (bei fünf kinder wohl ein seltener moment) und mir den freibrief ausstellte: „Frau Katha ist ein lebendiger Mensch und ich finde, man muß nicht immer Blog-Thema-Bezogen bleiben.“

und

ente, die quakte „Topf hin, Topf her, ich bleibe dir als Leserin treu!“ und die mir den schrägen titel verliehen hat: „Du teilst jedes Wissen, wie die Mutter Theresa der Gourmet-Journalisten, selbstlos und in aufopfernder Recherche mit deinen Lesern.“

gabi und ente habe ich eben per mail verständigt und um die genaue anschrift gebeten. le creuset wird euch jeweils einen der gusseisernen, kirschroten bräter mit 24 cm durchmesser zuschicken.

habet alle dank für eure antworten auf meine fragen. hätte ich gewusst, wie sehr mich manche davon freuen (und berühren), hätte ich vermutlich (für mich) unverfänglichere fragen gestellt. in keinem medium bekommt man so eine resonanz auf seine arbeit eines längeren zeitraumes. und bei aller freude, die ich selbst an esskultur.at habe: es ist sauviel (unbezahlte) arbeit.

deshalb bitte ich auch um verständnis, dass ich nicht auf ihre/eure ausführlichen antworten eingehe, obwohl ich dazu grosse lust hätte. ich habe sie mir eben ausgedruckt – es sind volle neun seiten.

packen wir das dritte jahr esskultur.at beim schopf – ich freue mich drauf!

kommentare

11 kommentare zu “es wird ein bräter sein, und er wird rot sein”

  1. Boris sagt:

    Meine herzliche Gratulation beiden würdigen RotTopf-Gewinnerinnen!

    Manchmal trifft das Glück die Richtigen – wie in diesem Fall.

  2. Rebeccalecka sagt:

    Kein Topf wird kommen
    und du bringst mir nun keinen
    den ich so lieb wie keinen
    und das mich traurig macht…
    Kein Topf wird kommen
    und meinen Traum erfüllen
    und meine Sehnsucht stillen
    die Sehnsucht mancher Nacht…
    Lalala

    trotzdem den Gewinnerinnen ein tapferes Hurra!!!

  3. glückwunsch – ente lilly hätt ich auch ausgelost! ;-)

  4. Buchfink sagt:

    Vielen Dank für den Bericht der Verlosung, war sehr lustig gemacht. Man merkt, dass Sie auch Ihren Spaß dabei hatten. Ich wünsche uns allen ein schönes drittes Jahr esskultur.at und bedanke mich für die viele unbezahlte Arbeit, die Sie reinstecken, um uns alle zu erfreuen.

  5. gourmet sagt:

    Ahh, schade da komme ich zu spät für… :(

  6. Ellja sagt:

    Herzlichen Glückwunsch den beiden Gewinnerinnen! Ich freu mich für euch… und Katha, danke für diese super Idee!

    lg
    ellja

  7. Martina sagt:

    Auch von mir Glückwünsche an die beiden Gewinnerinnen! Und das Brot…echt ein Super-Rezept…wird hier weiter im Glasbräter gebacken ;-)
    lg martina

  8. Tine sagt:

    super! Glückwunsch den Gewinnerinnen. Und Danke für die Aktion, fürs Organsieren, einfach gut gemacht.
    Und, versprochen, ich schau weiter rein. Das Brot hat mich jetzt angefixt.

    Ausserdem ist so eine Glasform auch eine feine Sache, da sehe ich doch auch, was sich im Ofen so tut…

  9. Tiger - nicht tigerkater sagt:

    Solange der Bräter nicht für Entenbraten gedacht ist… Sonst wäre, dass Ente gegenüber schon sehr zynisch.

  10. entegut sagt:

    Liebe katha!
    Vielen lieben Dank für die Mühe, zwei dieser wunderschönen Bräter für uns Leser bereitzustellen. Du bist doch Mutter Theresa. ;-)
    Ganz besonders freut mich natürlich, da ich dieses Mal der Glücksbuschen sein durfte, der so einen Bräter bald sein eigen nennen darf.
    Selbstverständlich wird meine erste Tat kein Entenbraten sein (schielt zum tiger tztzzz ….), sondern das „braucht-nicht-geknetet-katha-brot“ sein, um dieses Schmuckstück einzuweihen. Das werde ich auch dementsprechend in Bild und Wort dokumentieren.

    Mhhhmmm, Ente überlegt, ob sie demnächst eine Quietschente verlosen soll. :-)

    Ganz liebe Grüße und noch recht viele Leser für esskultur, damit diese ebenso Freude und Gefallen an diesem Blog finden, wie die Stammleserschaft.

  11. Gabi sagt:

    Liebe Katha!
    Der Feuertopf ist heute angekommen! Mit Extra-Edelstahlknopf für das Rohr.
    Ich möchte Dir nochmals ganz herzlich für das Gewinnspiel danken. Ist das erste mal im Leben, daß ich so was Tolles gewonnen habe….und mein Mann hat´s gleich in Beschlag genommen. Es bruzeln grad die Rösterdäpfel („gräste Grundbian“ hätt mein Opa gesagt, wenn er noch leben würde. :)
    Liebe Grüße! Gabi

einen kommentar schreiben