6 Gedanken zu “kampfessen

  1. Whow, was für ein Menü! Wenn das nur halb so gut geschmeckt hat, wie es aussieht war es genial. Verzehr- und Genusszeit minimum 3 Stunden, würde ich sagen.

  2. Das Pane Carasau verrät zudem, dass es sich, zumindest teilweise, um Sardinien handelt.

    Lars, wie meinst du das 3 Stunden? Verteilt auf vier Personen? Dann ja.

    Aber falls das eine Person alleine in einer einzigen Menüfolge vertilgt hat, dann über 3 Tage (oder aber die Person war an einem Hochzeitsessen, dann tippe ich auf minimum 9 Stunden, uff!)

  3. naja, alleine zweimal espresso verrät für mich: mindestens zwei essen. schaut aber nach drei aus.

    aber wie war das: angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt? ich hab die fussnote leider nicht gefunden…

    …dennoch keine sorge: ich habe keinerlei insiderinfos…

  4. da eilt mir wohl schon ein arger ruf voraus, lars! so verrückt war’s auch wieder nicht.
    claudio, du hast fast recht: sardinien stimmt (cagliari und umgebung), dein geschätzter zeitraum wäre verdauungstechnisch optimal gewesen.
    das sind maccaroni de poddighe con bottarga, robert, und die werden mit dem daumen gegen ein sieb gedrückt, damit sie so lustig aussehen. geschmeckt haben sie auch, sehr gut sogar.
    tigerkater, du hast keine insiderinfos?! wie lange ist deine nase mittlerweile?
    des rätsels lösung: es waren rund 33 stunden. und es war zu viel.

Schreibe einen Kommentar