vom sinn und unsinn des vegetarismus

darüber darf ich heute abend um 18.30 uhr mit roland düringer, felix hnat und christoph wiesner unter der leitung von andreas schindler bei der 3. biorama fair fair* im wiener museumsquartier diskutieren:

biorama_fairfair_talk_vegetarismus

der tierfreitag müsste eigentlich hervorragend dazu passen.

*die fair fair geht bis sonntag: alle rund 90 aussteller/innen – mode, design, lebensmittel – und das gesamte programm.

kommentare

7 kommentare zu “vom sinn und unsinn des vegetarismus”

  1. Löffeldieb sagt:

    Na ob im Moment, so wie Düringer drauf ist, eine ausgeglichene Diskussion stattfinden kann? Die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprechen ja irgendwie dafür… aber Düringer ?

  2. Liebe Katha, viel Erfolg heute Abend für dich! Ich hätte die Diskussion sehr gerne gesehen, vielleicht gibt es ja später noch eine Möglichkeit?

  3. oh, dann hab ich dich wirklich knapp verpasst! ich glaubte dich zu hören…

  4. Eline sagt:

    Irgendwie unspannend, wenn man keinen guten Bio-Viehzüchter oder Fleischhauer zu so einer Diskussion einlädt …

  5. katha sagt:

    das hat gut gepasst, löffeldieb.

    danke, ti saluto ticino (meines wissens gibt’s keine aufnahme) – bist du denn grade in wien?

    vielleicht hast mich ja gehört, weltbeobachterin? hat schon lange gedauert. ich hab‘ dich aber leider nicht gesehen.

    wenn einer wie christoph wiesner kein guter bio-viehzüchter (der auch selbst schlachtet und zerlegt) ist, dann weiß ich’s auch nicht, eline ;-)

  6. Eline sagt:

    Oh, den kannte ich noch nicht – eben eine Provinzlerin ;-)
    Dann bin ich schon staad .., war sicher spannend!

  7. ich glaubte dich zu hören, wenn ich mir den Termin gemerkt hätte, dann wäre ich früher von der Arbeit gegangen… scchade das nächste mal dann.

einen kommentar schreiben