mahlzeit! wo seid ihr?

bis letzte woche dachte ich, ich hätte einen überblick über die deutschsprachige food blog szene. immerhin schreibe ich meine kulinarischen notizen auf esskultur seit über vier jahren und lese food blogs noch viel länger.

dann hat das deutsche frauenmagazin brigitte zum food blog award aufgerufen. viele der nennungen habe ich noch nie gehört und österreichische food blogs waren auf den ersten blick überhaupt keine darunter. wo sind die alle?

spielt die herkunft beim bloggen eine rolle?

eline vom küchentanz hat daraufhin eine handvoll weiterer food blogs, die sie schätzt, aufgezählt.

in den kommentaren dazu habe ich eine liste österreichischer food blogs angeregt. eine miniversion davon gibt’s schon länger in meinen kulinarischen links.

warum mir das wichtig ist? weil die herkunft, und damit meine ich wirklich den ort, an dem jemand ihr/sein food blog schreibt, untrennbar mit dem verbunden ist, was in der zugehörigen küche verarbeitet wird und auf den teller kommt. und weil die regionalen einkaufstipps nicht nur enorm wertvoll sind (saison! geschmack!), sondern nach kräften unterstützt gehören. und weil für mich regionalität ebenso wie für eline und ellja von 2 steps away from paradise, die auch gleich mit an bord war, keine einengung, sondern eine bereicherung darstellt.

nun möchten wir von euch wissen, welche österreichischen food blogs ihr lest, kennt oder schreibt.

uns ist dabei die verortung des blogs, quasi der koch-, ess- und schreibort wichtig. deshalb möchten wir auch wissen, von welchem ort, zumindest aber aus welcher region oder gegend geschrieben wird.

wer steht hinter “mahlzeit!”?

dieser aufruf ist eine gemeinsame aktion von drei österreichischen food bloggerinnen (die zufälligerweise alle drei oberösterreicherinnen sind):

esskultur von katha aus wien
küchentanz von eline aus linz
2 steps away from paradise
von ellja aus linz

wir haben einen hintergedanken:
es muss doch möglich sein, die österreichischen food blogs zu vernetzen. im idealfall finden kulinarrische wie wir drei auf diese weise zusammen, überlegen sich gemeinsame kochereien oder empfehlen sich gegenseitig ihre liebsten geschäfte, lokale, marktstände und bauernläden. graben alte rezepte aus, können sich über die herkunft von wörtern, weinen und gerichten austauschen und kulinarische veranstaltungen empfehlen.

es kann nicht sein, dass es bloß ein paar handvoll davon gibt. und da wir alle schreiben, um gelesen zu werden, wünschen wir uns, dass wir gemeinsam so viele österreichiche food blogs wie möglich zusammentragen. ob es das ziel einer food bloggerin/eines food bloggers ist, in der zeitung zititert zu werden, wie dieser für heimische food blogs eher dürftig ausfallende lagebericht suggeriert, wage ich zu bezweifeln (ich red’ mich als journalistin leicht), aber ein bisserl lauter dürften sie schon sein.

wenn unser aufruf mahlzeit! das schafft – wunderbar.

also:

welche österreichischen food blogs lest, kennt oder schreibt ihr?

von 1. bis 31. august 2011 bitten wir euch in den kommentaren zu diesem aufruf um eure nennungen.

entweder hier, drüben beim küchentanz oder 2 steps away from paradise.

was ist ein österreichisches food blog?

  • das blog muss in österreich geschrieben werden (bitte nennt wenn möglich gleich den ort dazu).
  • das blog muss sich überwiegend mit essen und trinken, lebensmitteln oder gastronomie beschäftigen, also dem entsprechen, was man gemeinhin food blog nennt, natürlich gehören auch wine blogs dazu, genuss blogs, nennt sie, wie ihr wollt. das blog muss sich ausdrücklich nicht nur um rezepte drehen (das tut esskultur z. b. ja auch nicht, trotzdem ist mein kulinarischer bezugsrahmen offensichtlich.)
  • das blog muss einen klaren kulinarischen bezug zu österreich haben, sei es durch die verwendung heimischer, saisonaler produkte, durch regionale rezepte, den besuch von lokalen oder weingütern etc., die diskussion von themen, die in österreich gerade in der luft liegen – sei es aus dem bereich gastronomie, ernährung, lebensmittel, getränke oder landwirtschaft.
  • das blog muss sauber mit urheberrechten umgehen (nennungen bei rezepten, zitaten, fotos, videos).
  • uns ist es aber egal, ob das blog unter dem echten namen oder unter einem pseudonym geschrieben wird, hauptsache, es besteht die möglichkeit zur kontaktaufnahme (per e-mail).

uns ist klar, dass kulturelle und kulinarische regionalität sich nicht an staatsgrenzen hält, aber essen und trinken im alltag basieren nun mal auf versorgung mit lebensmitteln aus der unmittelbaren umgebung – und auf die wollen wir uns konzentrieren.

was ist mit corporate blogs?

wenn unternehmen, z. b. lebensmittelproduzent/inn/en, gastronomiebetriebe, winzer/innen etc. ein blog führen, in dem es um warenkunde und hintergründe zu ihren produkten, um gute rezepte und themen rund um den genuss geht, werden wir sie nicht ausschließen. wenn sich’s nur um eine erweiterte werbeschiene ohne mehrwert, ohne tiefe oder ohne anspruch handelt, kommen sie nicht in die liste.

was passiert als nächstes?

anfang september werden wir drei uns zusammensetzen, was gutes essen und trinken und dabei eure vorschläge durchschauen.

alle blogs, die unseren oben genannten, selbstverständlich subjektiven kriterien entsprechen, kommen in eine liste, die wir auf unseren drei blogs veröffentlichen werden. damit auch die jüngeren und kleineren, die unbekannten und leisen österreichischen food blogs gesehen und gelesen werden.

update vom 29. november 2011
die liste ist online!
weitere nennungen bitte dort – die kommentare hier sind ab sofort geschlossen.

(dass es sogar ein gemeinsames logo für unseren aufruf “mahlzeit!” gibt, ist elljas herrn p. zu verdanken. der hat unseren assoziationen quasi über nacht ein gesicht gegeben. danke!)

kommentare

59 kommentare zu “mahlzeit! wo seid ihr?”

  1. Da kann ich nur sagen: bravo! tolle Initiative! gefällt mir!

    Ich lese übrigens noch sehr gerne diese österreichischen Blogs:
    http://floramella.blogspot.com
    http://www.warmekueche.at

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Sabine

  2. zorra sagt:

    Would you mind, wenn ich sowas ähnliches für Schweizer Foodblogs machen würde? Ich hab mich nämlich auch schon öfters gefragt was mit Schweizer Foodblogs ist.

  3. katha sagt:

    danke, ti saluto ticino, dass du den anfang gemacht hast – freue mich aufs entdecken der neuen (und vielleicht eh schon älteren) kolleg/inn/en!

    klar, zorra, das ist eine gute idee! ich würde nur überlegen, das vielleicht unter einem gemeinsamen dach (logo für schweiz mutieren? bitte frag ellja von 2 steps away from paradise, sie liest bestimmt hier mit!) machen, damit man später all die deutschsprachigen “sammlungen” (listen!) gemeinsam durchsuchen kann? lass uns das evtl. per mail, gemeinsam mit eline und ellja, weiterdiskutieren.

  4. Kochfreak sagt:

    Danke für diese tolle Initiative – ich lebe in Bayern, neben der bayerischen Küche mag ich die österreichische Küche sehr sehr sehr gerne – ich freue mich auf viele tolle Foodblogs aus Österreich!

  5. Eline sagt:

    @zorra
    ich habe nix dagegen, im gegenteil. es sollten auch die bayern, südtiroler sowas ähnliches machen. bei nur deutschsprachig in der Schweiz und Südtirol hätte ich bedenken.

  6. katha sagt:

    danke, kochfreak, für die wohlwollende nachbarschaft!

    du hast natürlich recht, eline, ich meinte bloß wegen der suche nach deutschsprachigen blogs (kann ja nicht jede/r französisch oder italienisch) wäre es schön, wenn es in naher oder ferner zukunft eine möglichkeit gäbe, überregional nach “verorteten” blogs zu suchen. das fände ich z. b. auf reisen oder auf der suche nach einer regionalen spezialität sehr hilfreich.

  7. padrone sagt:

    Sehr gute Idee! Felix Austria – in diesem Bereich viele Schritte vorraus… Wird viel Arbeit machen – Wünsche gutes Gelingen!

  8. Gottfried sagt:

    Hallo!

    Ich schreibe meistens über Wein, meine Arbeit, Diskussionswürdiges u.a. – hie und da auch übers Essen :-)

    http://www.herrenhof.net

  9. was für eine schöne Idee! Ich lese die österreichischen Blogs ja schon gerne für die Erweiterung meiner kulinarischen Fremdsprachenkenntnisse. Frag mal Eline, was ich von ihr oder durch sie schon alles an Wörtern gelernt habe! :))

    Leider kann hier keinen neuen Blog beisteuern, aber ich freue mich wie Bolle auf Neuentdeckungen!

  10. lisa sagt:

    Hallo!Ich finde das eine wunderbare Idee wenn sich die österreichischen Foodies vernetzen. Mein blog ist durch und durch Österreichisch…und ich blogge bereits seit fast einem Jahr. Ich kenne noch einen österreichischen http://www.allekochen.com glg lisa

  11. entegut sagt:

    Da krieg ich gleich einen Gachen, wenn etwas Österreichisches gesucht wird und dann von “das” Blog geschrieben wird. Ich bin jetzt gerade entsetzt.
    Es ist, so wie beim Essen, eine Eigenheit in Österreich, einem Blog einen männlichen Artikel zu geben. Und falls man das in einem Mail kundtun soll, dann bitte den sächlichen Artikel dazu.

    Ich bin ganz außer mir, da hilft die Cola jetzt auch nicht mehr. Werde in mich gehen, ob ich reine österr. Foodblogs kenne. Wobei ich ja nicht so der reine Foodblogleser bin. ;-)

    (buntcooking war einmal ein sehr schöner österreichischer Blog, ist aber jetzt D)
    http://foodblog.paulchens.org – aus wien

  12. entegut sagt:

    natürlich unsere suppenhenn, auf die ich fast vergessen habe
    http://esszimmer.wordpress.com/

  13. Finde ich auch eine klasse Idee. Mein Blog wird zu 70% in Wien geschrieben und das obwohl ich Innsbrucker bin. Natürlich wird alles mit den besten Österreichischen Zutaten gekocht.
    Bin schon auf eure Liste gespannt.
    LG
    Tobias

  14. lamiacucina sagt:

    neben den bereits erwähnten lese ich auch:

    http://esszimmer.wordpress.com/ (Wien)

    http://turbohausfrau.blogspot.com/ (Wien)

  15. Friederike sagt:

    Ich freue mich immer, wenn ich auf österreichische Kochblogs stoße, oft durch Zufall bzw. durch das Lesen der Kommentare.
    Abgesehen von Ellja lese ich recht gern von der Frau Turbohausfrau aus Wien (turbohausfrau.blogspot.com), sie blogt nahezu tgl. und ich hab schon einiges nachgekocht. Vor kurzem hab ich die Küchenschabe aus OÖ, ich glaube Linz, entdeckt (diekuechenschabe.blogspot.com). Eline ist auch toll, aber sie kocht auf unglaublichem, unerreichbaren Level…
    lg, Friederike

  16. Su sagt:

    off topic: Hilfe! Wir sind in den nächsten Tagen in Jochberg und benötigen kompetente kulinarische Beratung. Wir suchen die eierlegende Wollmilchsau unter den dortigen gastronomischen Einrichtungen: nett zu Familien mit Vorschulkindern und Baby, möglichst regionale und ökologische Produkte sowie keine Riesenlöcher in den Geldbeutel fressend. Wer hat einen Tipp?

  17. katha sagt:

    nur kurz vom grünen hügel: danke euch allen für eure nennungen, zehn der hier, bei eline oder ellja von euch vorgeschlagenen food blogs habe ich noch nie gehört. das beginnt sehr vielversprechend! freue mich aufs entdecken – und hoffentlich noch vielen weiteren!

    su, sorry, jochberg in tirol? keine ahnung, schau’ beim falstaff, a la carte, auf speising nach, ich würde das gleiche tun.

    kennst du weitere bloggende winzer/innen aus ö, gottfried?

    und an alle: wie schaut’s mit den bloggenden gastronom/inn/en aus?

    ps an arthurs tochter: dann kannst du gleich nachschauen, was eine kretzn ist!

    pps an ente: pass auf, dass du den teller bloß nicht anrührst, wenn es bei mir einen risotto gibt! der blog kommt überhaupt nicht in frage. zumindest nicht auf meinem. deine nennungen (auch drüben bei den anderen) kannte ich übrigens alle nicht oder nur vom einmal vor urzeiten vorbeischauen. thx!

  18. Su sagt:

    Vielen Dank für den Tipp.

  19. queenofsoup sagt:

    ui super initiative, muss ich mich gleich durch die vorschläge durchklicken, da sind einige neulinge dabei! (und danke fürs nennen entchen und robert!!)

    was weinblog betrifft: helmut knall hat seit einiger zeit einen blog-ableger seines magazins unter http://www.wine-times.at/blog/ – und er kennt bestimmt weitere gute winzer-blogs!

    und ps an ente: du sagst dann auch “der schoklad”, so wie mein herr mitesser? da krieg ich immer die froasn…

    cheers
    la reina de sopa

  20. Super Idee, das wird mir aber wieder viel Zeit kosten (Blogs lesen ist häufiges Symptom von Aufschieberitis)!
    Ein Winzerblog:
    http://www.bernhard-fiedler.at/weblog/

  21. Birgit sagt:

    Finde ich eine sehr gute Idee! Als einzigen österreichischen Blog hätte ich noch lisas-kochfieber.blogspot.dom gewusst, aber Lisa hat ja schon selber geantwortet. Ach ja und hungry-eyes.com, ein Reise- und Kochblog aus Wien. Auch die Idee von Zorra, verborgene Schweizer Foodblogs aufzuspüren finde ich gut, denn da kenne ich ausser den bekannten praktisch gar keine.

    Und was deinen Hinweis auf die Regionalität betrifft. Gerade in Grenzregionen ist diese grenzüberschreitend. Obst und Gemüse kaufe ich grundsätzlich nur in der Schweiz, aber z.B. auch gerne mal einen Kartoffelvorrat beim Bauern in AT, wenn ich grad zufällig dort bin, oder Bienenhonig aus dem Bregenzerwald, usw.

    P.S.: Ist das auch eine Nusspotize in Gugelhupfform?

  22. Helma sagt:

    Auch wenn unser Blog http://hungry-eyes.com/ nicht vordergründig österreichisch ist, finde ich eure Idee sehr gut ! Ich wunder mich immer, dass ich kaum gute österreichische Blogs kenne, aber eine Unzahl deutscher…. Zeit, dass ich jetzt Mal nachsehe, was sich so tut!

  23. katha sagt:

    danke für die weiteren nennungen – vor allem auch zum thema wein.

    das ist ein reindling, birgit, die kärntner version der potize.

    wer ist schon vordergründig östereichisch, helma? (okay, esskultur vielleicht ;-)) ihr steht eh längst in meinen kulinarischen links… und genau deine verwunderung war auch der grund für uns, auf die suche nach den österreichischen food blogs zu gehen.

    weil: es muss noch viele mehr geben! wer bloggt über lokale, über konditoreien, über lebensmittel, über ernährung, über wein, über kaffee, über bio, über slow food?

  24. entegut sagt:

    @queenofsoap & katha:
    Der Blog, das Mail und sonst alle Artikel, die gewissen Wörtern nur im Österreichischen verwendet werden wie das Cola, … Diese österreichische Eigenheit behalte ich mir, sonst gehen wir mit unserer Sprache komplett unter.
    Der Schokolad, das Teller, der Butter, der Album (hehe) würde ich dem Wienerischen zuschreiben und daran halte ich nur bedingt fest.

  25. Ellja sagt:

    oder der polster ;-)

  26. barcalex sagt:

    Grias aich,

    tolle Initiative – hätt mir nicht gedacht das es schon so viele sind.
    http://www.allekochen.com ist eben von mir und ich schreibe als Innsbrucker in Innsbruck.
    Spontan fällt mir noch http://genussmousse.twoday.net/ (auch aus Innsbruck) ein.

    pfiat enk, Alex

  27. Volker Vogel sagt:

    Hallo Katharina,
    ich finde Deine Idee sehr gut! Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es viele Blogs gibt, die toll sind, aber einfach nicht gefunden werden, weil z.B. die Zeit oder das Geld fehlt, erfolgreiches SEO zu betreiben. Und jemand wie ich, der auch beruflich ab und an mit dem Thema Esskultur zu tun hat, ist immer auf der Suche nach interessanten Blogs zum Thema. Wünsche Deiner Initiative viel Erfolg!
    Liebe Grüße aus dem Hessenland (nähe Frankfurt am Main), Volker

  28. Andrä sagt:

    Ein etwas “anderer” Blog meinerseits:

    http://www.ads-vs-reality.com/

    Ich beschäftige mich in meinem Blog laufend mit dem – durchaus interessanten – Vergleich zwischen Werbung/Verpackung und dem wirklichen Inhalt von Produkten im Lebensmittelbereich.

    Nachdem ich in Innsbruck wohne, sind das meistens in Österreich erhältliche Produkte. Der Blog ist noch sehr “jung” (Juli 2011), aber ich möchte ihn ständig erweitern und bald mal auch Einsendungen von Lesern online stellen.

  29. mila sagt:

    In meinem Blog steht Genuss im Vordergrund. Das bedeutet auch die Verknüpfung von Kulinarik mit Aussicht oder Filmen. Essen, Trinken, Leben. Hauptsächlich aus Wien, aber auch die Wachau oder andere Ausflüge sind mit dabei :)
    LG, Mila.

  30. spät aber doch

    ich schätze eure Blogs sehr und freu mich neue sympathische kennenzulernen. meiner bietet sich da nicht an, auch wenn immer wieder dinge die foodblogmäßig sind einfliessen, weil ich erstens einen food, politiks mischblog hab und momentan ihn aus einem sehr wichtigen Grund kaum befülle.

  31. Ich lese unregelmäßig den Weinblog von Gottfried Lamprecht aus Pöllau in der Oststeiermark: http://www.herrenhof.net/_newsandblog/blog

  32. he, das zu Zeiten Europas! na na na!

  33. Ellja sagt:

    bolli, unsere globalisierte Welt schreit förmlich nach Regionalität, findest Du nicht? ;-)

  34. katha sagt:

    schön, dass hier weiterhin tipps eintreffen!

    wovon’s noch mehr geben muss:
    bloggende gastronom/inn/en, winzer/innen, produzent/inn/en
    blogs über lokalbesuche/restaurants/kulinarische reisen

    wenn’s nur um rezepte ginge, bolli, dann wäre so eine lokal begrenzte suche auch nicht sinnvoll, aber uns geht’s ja um viel mehr: wo kommen die lebensmittel her, wer macht sie, wo kann man gut essen, wer weiß was über eine regionale spezialität etc. – ellja hat das recht plakativ zusammengefasst.

  35. Super Idee!
    Ich freue mich immer, wenn ich auf neue, interessante Foodblogs stoße. Wenn diese auch noch aus Österreich sind, umso besser – dann kann man mit den erwähnten Restaurants, Zutaten und Erlebnissen gleich noch mehr anfangen.

    Wenn ich nicht gerade Hirnzuckerl für meinen eigenen Blog http://www.sarahsatt.com schreibe, dann schmökere ich gerne in dem von Ulli: fitundgluecklich.wordpress.com.

    Obwohl ich von Wien aus blogge, kommt hin und wieder die Steirerin in mir durch, was Posts wie diesen zur Folge hat:
    http://sarahsatt.com/2011/07/14/was-nicht-steirisch-ist-wird-steirisch-gemacht/

  36. Doris sagt:

    Das ist mein Blog:
    http://genusskochen.blogspot.com

    Liebe Grüße
    Doris aus Wien

  37. überland sagt:

    ein bisschen tanze ich jetzt schon aus der Reihe, ich weiß. Zwar beschäftigt sich mein Blog auch in erster Linie mit dem Essen, es geht allerdings mehr darum, wie die Lebensmittel entstehen, welche Formen der Produktion gibt es? überLand interessiert sich für die innovativen Formen der Landwirtschaft in Stadt und Land, möchte eine Brücke bauen zwischen Landbevölkerung und städtischer Bevölkerung, möchte ein bisschen zeigen, wie die Leute leben und arbeiten, die unsere Kühlschränke füllen. Ja, so gesehen, bin ich hier eh’ nicht falsch. Liebe Grüße aus Wien Barbara Kanzian

  38. Wer auf der Suche nach feinen Rezepten ist, der kann sich auf http://homemadedeliciousness.wordpress.com/ nach Herzenslust bedienen. Gekocht, gebloggt und fotografiert (an den Fotos kann man sich wirklich kaum satt sehen) wird von einer sehr sympathischen jungen Wienerin.

    Viel Spaß damit!

  39. gratuliere zu eurer initiative. habe bislang auch primär englischsprachige foodblogs verfolgt, eben weil mir der überblick über heimische fehlte.

    bloge selbst seit märz 2011 unter http://kubiena.blogspot.com
    fokus meines blogs liegt auf “gesundem genuss”. bin nämlich diätologin (so, jetzt steht es da…), allerdings eine sehr genussfähige, die zudem auch einen mann hat, der gerne zum kochlöffel greift (und mitblogt).

    Liebe Grüße aus dem Burgenland
    Edith

  40. katha sagt:

    danke, sarah, doris, barbara und edith, für eure eigenen und weitere links!

  41. hi!

    Eine geniale Idee! Manchmal fehlt einem aber auch der Überblick bei den vielen Foodblogs…

    Gemeinsam mit Frau Tortinger schreibe ich seit Jänner an 80speisen.com
    Wir reisen nämlich in 80 Speisen um die Welt und lassen unsere Leser mit uns mitreisen.

    Unser Vorprojekt war 24kekse.blogspot.com wo Frau Tortinger und Frau Zuckerguss in der Adventzeit 24 Sorten Kekse gebacken haben.

    Würde mich freuen, wenn ihr euch unseren Blog anseht und vielleicht auch mal bei einer unserer 80 Speisen dabei seid.

    Liebe Grüße
    Frau Zuckerguss

  42. entegut sagt:

    Gibt es jetzt schone eine Liste der österr. Blogs?
    Hier habe ich noch einen gefunden:
    http://thx4cooking.blogspot.com/

  43. katha sagt:

    sorry, frau zuckerguss, hab’ deinen kommentar übersehen, danke fürs hier melden.

    na, no ned, ente, sitzung kommende woche, die liste sollten wir dann nach adam riese anfang oktober haben. ich glaube ja, dass es noch viele mehr gibt (geben muss), aber für den anfang werden wir schon ein paar dutzend zusammenbekommen.

  44. Hallo!
    Da bin ich: roughcutblog.com
    schaut gleich rein!
    Alexandra

  45. Katha: macht doch nichts! Ich freu mich, dass du mich noch entdeckt hast :)

    Liebe Grüße

  46. tolle sache!
    seit fast einem jahr schreibe ich meinen foodblog und freue mich immer neue blogs zu entdecken und zu sehen was in anderen küchen so vor sich geht!
    bin schon gespannt welche liste an blogs ihr vorschlagen werdet…
    mir ist die regionalität und die qualität der produkte mit denen ich koche sehr wichtig und gleichzeitig versuche ich meine kullinarische herkunft (iran) mit mediterranen und asiatischen einflüssen zu verbinden und neues daraus entstehen zu lassen.
    bis jetzt habe ich zum größten teil englischsprachige blogs gelesen, möchte aber gerne diesen blog vorschlagen: http://www.turbohausfrau.blogspot.com
    und hier ein einblick in meinen blog:
    http://thx4cooking.blogspot.com/2011/04/fonda-lunch-xi.html
    glg parvin

  47. …fast hätt ich´s vergessen:
    ich lebe, koche und blogge in wien!
    best p

  48. Ahhh … Parvin! Die war mit ihrem Blog schon im “Falter”, wisst ihr das? Sie kann aus Wassermelone Curry kochen! Und sie hat einen Hauszusteller mit tollen Produkten, wie ich letztens voll Neid in ihrem Blog gelesen habe.

  49. katha sagt:

    willkommen, alexandra und parvin, und danke fürs “melden”. die liste ist schon schön gewachsen, demnächst gibt’s ein update dazu.

  50. Nadja sagt:

    Hallo!

    Auf der Suche nach steirischen Foodblogs bin ich über diesen Eintrag gestolpert.

    Ich bin 23, Studentin aus Graz, eingekauft wird großteils am Bauernmarkt am Lendplatz und es wird täglich frisch gekocht. Mein Blog ist klein, ich koche und fotografiere noch nicht lange und stehe daher erst am Anfang, aber ich würde mich freuen, wenn ich andere Blogger kennenlernen würde :)

    Liebe Grüße
    Nadja

  51. katha sagt:

    danke, nadja – wurdest du bei deiner suche nach steirischen food blogs fündig?

  52. Nadja sagt:

    Ja, ich hab eine Bloggerin aus Graz gefunden, die liebe Bernadette von Verkocht! Sie kommt auch auch aus Graz und ist wie ich Studentin. Ich schlage sie hier einfach vor, wenn sie noch nicht auf der Liste steht…

    http://verkocht.wordpress.com/

    Liebe Grüße
    Nadja

  53. André sagt:

    Schade das deutsche Blogs nicht mitmachen können! Aber eine super Aktion von euch, macht weiter so.

    Grüße André

  54. katha sagt:

    nochmal danke, nadja.

    deutschsprachige food-blog-verzeichnisse gibt’s eh schon einige, andré, bloß keine regionalen.

  55. katha sagt:

    update

    die liste ist online!

    weitere nennungen bitte dort, die kommentare hier sind ab sofort geschlossen.

TRACKBACKS
  1. [...] hatten wir ein arbeitstreffen vereinbart, um unsere österreichischen food blogs (mahlzeit!) zu sichten. dafür war natürlich keine zeit. weil wenn sich vier kulinarrische [...]

  2. [...] heurigen sommer haben eline, ellja und ich mit eurer hilfe nach österreichischen food blogs gesucht. dem aufruf mahlzeit! sind eine ganze [...]

  3. [...] ihrem Aufruf mahlzeit! machten sich Katha von esskultur, Eline von Küchentanz und Ellja von 2 steps away from paradise im vergangenen Sommer auf die Suche [...]

  4. [...] Die Alpenrepublikanerinnen spalteten sich vom Resteuropa ab und brauten ihr eigenes Süppchen. Katha, Eline und Ellja träumten von der alten K&K-Monarchie und wollten dem Treiben der verfeindeten [...]