kommet, kostet, kochet!

ein haufen termine! goldenes buch für #öveg neue kochkurse (krendeln lernen!) seisernale warenkunde im tv apicius-abend mit lukas nagl am 9. april (bitte kommen, details weiter unten!) wird unser kochbuch österreich vegetarisch (erschienen bei brandstätter, aktuell in der frisch gedruckten 6. auflage) vom hauptverband des … mehr

der geschmack von zitrus – 18. wiener zitrustage

da schreibt sie monatelang nix – und dann schon wieder über zitrus! meine zitrusliebe ist bekanntlich unendlich (siehe auch alle beiträge zum thema zitrusfrüchte hier auf esskultur) und unheilbar, und das ist gut so. und in diesem zusammenhang muss ich dringend etwas ankündigen, weil den … mehr

ernte-dank

so schaut heute, am 6. oktober 2017, unser ernteanteil von gela ochsenherz (der demeter-betrieb nördlich von wien, von dem wir seit vielen jahren ganzjährig jeden freitag unser bio-gemüse beziehen) aus. ich habe alleine beim flotten überfliegen 47 (!!!) sorten gemüse, kräuter & salat gezählt – … mehr

kulturtechnik krendeln

hier die versprochene krendel-anleitung zu meiner dieswöchigen falter-kolumne – meinem rezept für kärntner kasnudeln: das video war – wie man leicht erkennen kann – ungeplant. aber während des krendelns dachte ich mir: moment, das könnte ich doch einfach aufnehmen. dann dachte ich mir: hm, ich … mehr

gemüseküche, aber schnell!

die spatzen haben es längst von den erntemaschinen und scheunendächern gepfiffen: ich habe ein neues kochbuch herausbringen dürfen! eines, das mich sehr freut, weil ich es für ganz besonders alltagstauglich halte: die 30 minuten gemüseküche, erschienen bei brandstätter im februar 2017. alle, die die bis … mehr

willkommen, winter! der 1. band der jahreszeiten-kochschule ist da!

es war eine recht freche idee, die richard rauch und ich dem brandstätter verlag im sommer 2015 präsentierten: wir hatten damals schon seit einem jahr überlegt, was für ein kochbuch wir gemeinsam machen könnten. eines, das es noch nicht gibt, das sinnvoll und hilfreich ist, … mehr

in memoriam meinrad neunkirchner (1)

die funk-stille auf esskultur hat einen einzigen grund, und der lautet: (sehr viel) arbeit. die arbeit an kochbüchern, konkret kochbuch #8 und #9, die im herbst erscheinen. dass ich die funk-stille mit der traurigsten kulinarischen notiz, seit es esskultur gibt, unterbreche, hat damit zu tun: … mehr

wiener zitrusfrüchte verkosten – 16. wiener zitrustage

ein perfekter, weil scheußlicher tag, um das wohlriechendste, strahlendste und erfrischendste ereignis des frühjahres anzukündigen: nächstes wochenende (zu pfingsten) ist es wieder so weit: die 16. wiener zitrustage finden in der orangerie in schönbrunn statt – wie immer organisiert von der österreichischen gartenbau-gesellschaft (ögg). ich … mehr

späte liebe: radicchio tardivo

wer in wien lebt, hat glück: biomartin und adamah haben diese und die nächsten woche/n das schönste aller spätwintergemüse im sortiment: radicchio rosso di treviso tardivo, kurz: radicchio tardivo. oder gleich nur: tardivo. mein „gerichtsbericht“ dazu steht im dieswöchen falter #8. (seit heuer übrigens wirklich … mehr

ernteanteile bei gela ochsenherz frei!

ein kurzer zwischenruf an die wienerinnen und wiener in sachen bio-gemüse: beim ochsenherz gärtnerhof sind heuer sowohl noch kistln (von mai bis november fix gepackt, verschiedene abholstellen) als auch anteile für die sogenannte „freie entnahme“ (naschmarkt, freitags, ganzjährig) frei. als beispiel: das war unser ernteanteil … mehr

servus, falter! salzzitronen und ein paar termine

ich freue mich, ab sofort alle vier wochen die kochkolumne im falter – den gerichtsbericht – schreiben (und fotografieren) zu dürfen. neben nina kaltenbrunner, werner meisinger und irena rosc bin ich nun die vierte im bunde. danke, barbara tóth! vor 3 wochen gab’s die feuertaufe, … mehr

bio-wissensmarkt nr. 1: alles, was rot ist

eine sehr kurfristige einladung an die wienerinnen und wiener unter euch: morgen, am montag, dem 14. september … … findet um 18.30 uhr (pünktlich!) in der kunsthalle exnergasse (wuk) der 1. bio-wissensmarkt, ausgeheckt vom fibl (forschungsinstitut für biologischen landbau), statt. ich bin ein langjähriger fan … mehr

kulinarischer sommerdank 30

dem wassermelonenrinden- aka wolfgangsee fürs da sein und so sein … … inkl. familie schwan und den irrsinnig vielen fischen (von denen ein paar wenige uns nährten und freuten). dem rosinenkipferl der bäckerei gandl … … das man auch am sonntag kaufen kann und … … mehr

kulinarischer sommerdank 29

der jausenstation aschinger hoch ober st. wolfgang für sehr guten hausgemachten rohmilchtopfen, erdäpfelkas, ungewöhnlich gutes brot, erfrischenden most und flaumig-saftige bauernkrapfen … … und für die erste vom baum gestohlene hauszwetschke der saison. dem wirklich nach wassermelone (genau genommen: dem bereich zwischen rot und hellgrün … mehr

kulinarischer sommerdank 28

für den hausgemachten striezel im seeböckenhotel. für das trinkwasser, das fast überall in österreich in so guter qualität aus der leitung fließt. für den wolfgangsee, der immer noch nach wassermelone riecht. für die reinanke und den saibling aus dem wolfgangsee, die im fischergartl der (fischer)familie … mehr

kulinarischer sommerdank 25

für die derzeit idealen frühstücksbirchermüeslis, mit den allerletzten pfirsichen, ersten trauben und äpfeln. für ein ausgiebiges und anregendes arbeitsmittagessen mit r. im steirereck, so aromatisch, vielfältig, verspielt, fröhlich, bunt, sommerlich, sinnlich. für das strudelteigrezept von meinrad neunkirchner in unserem gemeinsam kochbuch österreich vegetarisch. für mein … mehr

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00