sonntagssinnessammlung kw 46

lieblingsbild

ybbsitz, 15. november 2012, werksbesichtigung bei riess email, auf dem bild: johann loibl im stanzwerk

(und der freundliche herr, der hier woks aus voest-stahl formt, den habe ich vor lauter gschwindgschwind sogar vergessen nach seinem namen zu fragen – aber ich mag das bild so, dass ich’s trotz dieses peinlichen recherchelapsus als lieblingsbild dieser woche verwende. name wird nachgereicht.)

feiner geruch

  • bratlfettn vom sonnenschwein, der rest vom fest
  • fast noch zu heißer schokokuchen beim halbieren

bleibender geschmack

  • bratlfettnbrot mit gyokuro zum frühstück
  • saisonbeginn: die erste orange nach monaten, saftig, erfrischend, aromatisch, schon so gut
  • schokokuchen mit ribiselmamalad, bestaubzuckert, wohl der lieblingskindheitskuchen gleich nach der lieblingskindheitsspeise, dem… (wer das noch nicht weiß, ist neu hier ;-))
  • crispy prawn salad im mochi, immer wieder
  • die so gute pho im vietthao
  • und der so gute pomelosalat ebendort

wohliges gefühl

  • mit dem web- und sängermeister übers tischeck mit vielen kapern “gepimpte” (insiderschmäh) pizzadreiecke mit den fingern essen (testobjekte, ausnahmsweise nicht selbst gemachte)
  • am tag nach den gästen über deren geschenke freuen: eigenen wein mit sensationellem etikett (muss erst fragen, ob ich’s zeigen darf)! schüssel/scheam/fetzen/äpfel/sausackerl! terrassenpesto, sanddorn & pilze! kürbis nach öveg!
  • gäste, die am tag nach dem fest anrufen oder mailen, um sich zu bedanken und die freude über den abend kundzutun, alle, dieser schöne, altmodische brauch
  • die wunderbare s. a. treffen, lachen, kuchen essen, planen für 2013
  • strudeln mit th. und e. und trotz strudeldesasters (wir haben eine theorie, die muss noch verifiziert werden, dann mehr darüber) wunderbaren apfelstrudel und davor rote-rüben-suppe und fischsuppe ohne fisch essen und wie jedes mal sehr schnell reden, damit all die sätze im abend platz haben
  • gespräche, berufliche, gute, und angebote, berufliche, schöne
  • riess besichtigen, endlich durfte ich
  • saisonbeginn: wärmflasche
  • der einzig wahre email-weidling, durchmesser 36 cm, geschenkt bekommen von einem langen esskultur-leser und kürzeren österreich-vegetarisch-besitzer, der sich im nachhinein als seit 41 jahren riess-mitarbeiter herausstellt. die welt ist ein würstlstand! danke, g., für die nette begegnung und die großzügige geste. in der u-bahn hams ein bisserl komisch g’schaut… (laut riess heißt er übrigens “weitling” – wie heißt er bei euch?)
  • endlich online, die rondo-buchbesprechung über “österreich vegetarisch” mit einem ersten satz, den sich jede autorin wünscht

angenehmer klang

die maschinen bei riess, das wissen, dass hier vom rohstoff von der voest bis zum fertigen reindl (oder weidling, oder weitling) alles in einem einzigen familienbetrieb gemacht wird

kommentare

22 kommentare zu “sonntagssinnessammlung kw 46”

  1. Diese Sonntagssinnessammlung hat ihren (nicht öffentlich-rechtlichen) Bildungsauftrag erfüllt, ich musste mehrmals nachschlagen.

    Hier der/das Service für vielleicht ebenso “Ungebildete”:

    - Gyokoru, ein grüner Tee: http://de.wikipedia.org/wiki/Gyokuro

    - Phở, eine Suppe: http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%E1%BB%9F

    - Pomelo, eine Zitrusfrucht: http://de.wikipedia.org/wiki/Pomelo

    Und: “In Österreich wird eine Rührschüssel oft auch als Weitling oder Weidling bezeichnet.” (Wikipedia)

    PS @ Katha: Die Lieblingskindheitsspeise ist doch nicht das Apfelschlangerl, oder?

  2. entegut sagt:

    weitling! unbedingt! wikipedia ist nicht das evangelium.weidling ist bei klosterneuburg.

    wir sagen auch, wenn wir etwas ausdehnen (sockenstutzerl oder so) ausweitln. vielleicht schreibt man deshalb die weite rührschüssel in gebranntem weinrot, in der wir früher germteig geschlagen haben, weitling?

    +1 für den riess mitarbeiter. ihm macht die arbeit sichtlich spaß!

  3. the oxonian austrian sagt:

    Christoph, dein Kompendium hab ich nicht benötigt, aber ordentlich geschleudert hats mich bei dem Wort email, bis ich mitgeschnitten hab, daß es sich um den Überzug für Metalltöpfe und nicht um Internetkommunikation handelt, vergingen peinlicherweise Minuten.

  4. Friederike sagt:

    Ein 36- er Weitling!! Super, hab gerade meinen nachgemessen, den ich kürzlich ziemlich verstaubt aus dem Keller meiner Muter gerettet hab: nur 30cm, aber auch schon praktisch groß, hängt jetzt griffbereit an der Wand in der Küche und wird sehr gern verwendet.
    lg

  5. @ the oxonian austrian

    Ja, das “Email”-Problem kenne ich gut . . . :-)

    Gibt ja reichlich Möglichkeiten: http://de.wikipedia.org/wiki/E-Mail#Artikel_und_Schreibweise

  6. beneide Dich um Deinen Weitling!

  7. Eva sagt:

    Ganz klar und nur …. Weidling!

  8. Beate sagt:

    Die Firma Riess ist einfach eine Freude. Nette, engagierte Menschen und so schöne Produkte. Das erste (Riess)-Teil in meiner Küche war das hellblaue Bratreindl das ich nicht mehr missen möchte. Jetzt fang ich gerade mit den Aromapots an und das einzige Problem ist welche Farbe für welche Größe auszusuchen, weil sie alle so schön sind.
    Meine Frage zum Vokabular wäre: Was ist ein Sausackerl?

  9. irmi egger sagt:

    freu mich immer schon auf die neue sonntagssinnessammlung!
    wirklich ein sehr nettes foto! werden das dann emaillierte woks oder edelstahlwoks von riess?
    da wo ich herkomm, ist es aussprachemäßig eindeutig der weiDling. und – ich hab auch so einen schönen weidling – außen rosa, innen beige – genau richtig fürs kneten von mürbteigen aller art… lg irmi

  10. Eline sagt:

    Weidling. Heute Brathendl in einer Riess-Rein gebraten. Ich liebe diese Firma!

  11. tigerkater sagt:

    +1 für weidling
    +1 für die sinnessammlung (eh wie immer ;)

    und musste sehr über email lachen. wirklich.

  12. katha sagt:

    sehr praktisch, christoph, dass du quasi das glossar zur kulinarischen notiz erstellst, danke! (apropos: “kulinarische notizen” finden offenbar viele leute gut, denn ich habe in der letzten woche sowohl ein blog mit diesem titel als auch eines mit diesem untertitel gefunden…)
    und: apfelschlangerl, sowieso!

    weidling in oö, eindeutig, ente. blaukraut bleibt rotkraut…

    denk dir nix, the oxonian austrian, mich beim schreiben auch. “emaille” wäre eindeutiger, aber da riess “email” so schreibt, bin ich dabei geblieben. schon lustig, wie sich die konnotation der wörter verändert.

    ja, wir werden auch einen haken brauchen, friederike, denn kastl fällt mir keines an, in dem er platz hätte.

    naja, alexandra, den kann man überall (und nicht ums teure geld) kaufen. mich hat die geste einfach so gefreut. das “frau seiser, haben sie eigentlich einen großen weidling? das beste für brotteig!”

    tja, kärnten und oö sind halt näher beinand als oö und wien, eva. stimmt das überhaupt?

    es ist schon faszinierend, wie positiv diese marke besetzt ist, über generationen und schichten hinweg. und dann noch nachhaltig, jahrhunderte alte firmengeschichte, immer familienbesitz etc. aromapots sind eine gute sache, beate, weil materialstärke schön dick. “sausackerl” ist das hier: https://www.stjohngroup.uk.com/shop/merchandise/

    danke, irmi! und wenn sie dann auch wirklich am sonntag kommt, die sss, bin ich auch irgendwie zufrieden(er). ja, es gibt sie auch in pastell, stimmt.

    da sind wir uns wieder mal hundertprozentig einig, eline, vorne und hinten.

    und selbst der wiener tigerkater sagt weidling (wo hängen wir ihn hin?)! ha! jaja, das email. da ich’s immer brav mit – schreibe, kann ich mich zumindest nicht verschreiben, verlesen passiert aber auch mir.

  13. uli sagt:

    nach langem schweigen und fleißigem lesen muss ich schreiben:
    österreichische (=bairisch) inlauterweichung, besonders nach langvokal (und diphtong)bedeutet, dass ess wurscht is, wie man’s schreibt, das ding – d oder t – gesprochen wird es weich! ist ja auch vorwiegend für weiche dinge, so ein weit/dling!

  14. the oxonian austrian sagt:

    @ Christoph Freina, danke für den Wikipedia-Eintrag, dankenswerterweise gibts auch einen Link zum Schmelzüberzug, offensichtlich haben heutzutage mehr Leute dieses Problem. ;)

  15. Eva sagt:

    Katha, ideologisch liegen OÖ und Kärnten sicher sehr viel näher beinand. Räumlich hat Wien zu OÖ die Nase vorn.

    Was mich noch interessieren würde: hat jemand Erfahrung mit der Edelstahltopfserie Cristall http://www.riess.at/wbc.php?sid=312546532de&tpl=produktliste.html&rid=26
    Ist die empfehlenswert?

  16. theres sagt:

    - ohhhh! die riess-exkursion war ich dir schon im vorhinein neidig. stimmt, so einen weidling (im westlichen nö auch mit D) gibt’s noch im küchenkastl der oma-gott-hab-sie-selig zu entwenden. guter tipp!
    - den brauch mit dem danken fürs schöne essen haben wir auch. es ist schön, ihn schriftlich gewürdigt zu sehen.
    - und das strudelrätsel ist übrigens gelöst, und dann auch wieder nicht. mehr dazu aber in kürze hier: http://theresrathmanner.blogspot.co.at/

  17. katha sagt:

    nachtrag, gestern übersehen, sorry: der wok müsste ein emaillierter werden, aus der classic-serie (schwarzemail).

    danke, uli, und schön, dich wiederzulesen! (denke bei fast jeder birne an dich und deine eingelegten birnen, die ich endlich machen müsste.)

    dazu kann ich leider nix sagen, eva, mein edelstahlbestand (hauptsächlich spring und wmf, ein bissl was von all-clad) ist bald 20 jahre alt und unverwüstlich, deshalb keine aufstockung nötig. wobei, eine weite kasserolle müsste neu angeschafft werden, aber da tendiere ich zu glasdeckeln, um nicht dauernd aufmachen und nachschauen zu müssen.

    ja, theres, ich finde auch, riess sollte das regulär anbieten, mit kleiner kochshow hinterher ;-)
    und ich hoffe, du akzeptierst das verspätete schriftliche “danke” in aller öffentlichkeit in form der sonntagssinnessammlung ;-)
    strudelrätsel gelöst und doch nicht? mach’s nicht so spannend!

  18. Ellja sagt:

    Aber wo ist eigentlich der Aroma-Pot abgeblieben? Ich hab mich nach der Designmesse in die Käuferliste eintragen lassen, und nie wieder was gehört und anscheinend gibts den hübschen Topf, der mit dem Red-Dot-Award ausgezeichnet wurde, nicht am Markt? Aber über mein Schnitzlpfandl und die Bratrein lass ich nix kommen.

  19. padrone sagt:

    Liebe Katha,
    jetzt sind die von Riess aber endgültig fällig! Jedesmal wenn ich nach Wien fahre, piesackt mich auf Höhe Amstetten der lang gehegte Vorsatz bei denen mal vorbeizuschauen, allein… Kenne Ries von Manufaktum (unser Brot ruht hier: http://www.manufactum.de/riess-brotdose-emaille-p1411725/?c=189622). Und überhaupt ist Email ein Traum. Straßen- oder Geschäftsschilder (leicht bombiert) aus dem Material sind einfach herrlich! Meine Kanzleischilder habe ich deshalb natürlich auch so fertigen lassen; und unser Slow Food Ingolstadt Schild auch.

  20. queenofsoup sagt:

    uii ein riess weidling! ich hab ja erstens keinen platz in meiner küche und zweitens brauch ich auch nix (außer einer neuen großen beschichteten pfanne, aber das is so prosaisch… hast du trotzdem eine empfehlung für mich?) – deswegen verkneif ich mir ja alle riess aromapot- und sonstigen ankäufe heldenhaft.

    wobei ich das glück habe, vor jahren von meiner verstorbenen großtante eine ganze reihe an pastelligen rieshäferln und töpferln in singlegröße geerbt zu haben, die ich gern hernehm. aber so ein großer weidling? hm. weihnachten? hmhmhm. meine mutter hat mich neulich eh nach einem herzenswunsch gefragt. eigentlich brauch ich sowas dringend, oder?

  21. Sílvia sagt:

    Ich hab den Atomapot im TV gesehen, Sarah Wiener hat damit gekocht. Bei Cuisinarum wollte ich ihn erwerben (den gro0en mit dem Siebeinsatz), gab es nicht, die Verkäuferin hat gesagt, es gäbe bei Riess Probleme mit dem Emaille (????)
    Wenn dies so wäre würde es mich wundern, bei der
    Tradition & Erfahrung der Riess-Produktion
    Liebe Grüße
    Silvia

  22. katha sagt:

    dochdoch, ellja, die aromapots gibt’s! leider nur über wenige läden und recht teuer, aber ich habe einen 20er mit dämpfeinsatz hier und verwende ihn auch gerne (zu selten, aus angst vorm abschlagen beim aus-dem-kastl-nehmen und ins-kastl-stellen).

    die haben leider weder werksverkauf noch sonst was in der art, padrone, aber so, wie ich dich kenne, ist das kein problem und du bekommst eine spezial-slow-food-email-führung ;-)

    und, qos, wie dringend war’s letztendlich?

    ich weiß nicht genau, silvia, was der grund für die lieferschwierigkeiten ist, aber ich habe auch schon mehrfach davon gehört. ich glaube, es gibt recht hohe nachfrage, aber das kann’s ja alleine nicht sein. die aromapots sind dicker als alle anderen emailgschirrln von riess, daher auch echt empfehlenswert, weil nicht so schnell was anbrennen kann.

einen kommentar schreiben