kulinarisches wunder: meyer zitronen im handel

am vergangenen freitag nachmittag kommentierte dagmar bei der zwei jahre alten kulinarischen notiz heureka! schönbrunner gold folgendes:

Liebe Katharina,
grad gibt es Mayer Zitronen bei Denns sogar im Angebot. Morgen gibts die Pancakes bei uns.
Liebe Grüße

ich konnte nicht sofort zu denn’s, denn ich musste zu meinem eigenen auftritt auf der buch wien. hätte ich in dem moment entscheiden können, wäre ich einkaufen gegangen.

denn obwohl ich zweifel an der echtheit der „mayer“ zitronen hegte, wusste ich gleichzeitig, dass es stimmen würde, was dagmar sagte. sie ist nämlich nicht irgendwer, sondern gemeinsam mit ihrem mann robert gordon sicher die zitruskundigste privatperson, die ich kenne. warum sie allerdings „mayer“ falsch (richtig wäre die sortenbezeichnung „meyer“) geschrieben hatte, wusste ich zu dem zeitpunkt noch nicht.

per sms frage ich, auf „meyer“ korrigierend, ungläubig nach:

sms

am samstag vormittag gab’s dann keine geduld, kein warten, kein halten mehr:

meyer-lemons-6959

dagmar hatte recht. in den filialen der bio-supermarktkette denn’s werden derzeit unter der eigenmarke dennree meyer zitronen – als „mayer“ bezeichnet – aus der türkei verkauft. als ganz normale bio-zitronen, noch dazu im angebot.

meyer zitronen – esskultur-leser/innen wissen das – gehören zu den für mich besten aller zitrusfrüchte. ich durfte ja schon einige aus dieser familie kennenlernen. sie sind eigentlich keine zitronensorte, sondern eine hybride aus zitrone und vermutlich orange (oder mandarine, das scheint noch immer nicht geklärt zu sein), 1908 vom amerikaner frank meyer aus china nach kalifornien mitgebracht. über alice waters legendäres restaurant chez panisse in berkeley wurde diese ganz besonders aromatische zitrone, die viel saftiger als eine der üblichen sorten ist, dabei weniger sauer, weil ja eben mit orange (oder mandarine) gekreuzt, vor rund 15 jahren bekannt. sie ist weicher und dünnschaliger als eine zitrone, was sie schwieriger zu transportieren macht, weil sie dadurch empfindlicher ist. ihr schalenaroma ist wesentlich komplexer, gleichzeitig duftiger, weniger spitz, und trotzdem ein wenig kräuterduftend-herb, thymianartig. ganz und gar unverwechselbar.

meine erste meyer zitrone war die allerletzte im sommer 2011 in schönbrunn von heimo karner gehegte frucht, nämlich diese hier:

zitrus_DSC_8832zitrus_DSC_8880

aus der ich diese pancakes (das rezept steht dort ganz unten) gemacht hatte:

meyer_pancakes_3

in der zwischenzeit durfte ich schon mehrfach aus schönbrunn welche beziehen und verarbeiten, ich bin nach wie vor bis über beide nasenlöcher verliebt in die meyers.

auf meinem allerliebsten zitrusbild liegen sie mitten im zentrum:

zitrus_2012-2821

meyer zitronen (ich beschließe hiermit, sie nicht mehr „meyer lemons“ zu nennen, weil sie ja nun offenbar auch auf dem deutschsprachigen markt erhältlich sind) waren meines wissens nach bis dato überhaupt nicht in europa erhältlich! dagmar meinte, sie hätte konventionelle meyer zitronen schon manchmal gesehen, aber auch nicht mit der richtigen sortenbezeichnung.

meyer-lemons-6963

in der türkei, so viel haben meine recherchen am wochenende ergeben, ist sie bei bio-zitrusproduzenten offenbar nicht ungewöhnlich. sie gilt dort (meist, aber nicht immer, falsch geschrieben) als die früheste sorte, noch vor interdonato und anderen in der türkei verbreiteten sorten. angeblich hat sie von september bis mitte november saison. mein esskulturelles herz blutet, wenn ich daran denke, dass es sie vielleicht schon seit wochen gegeben hätte, aber niemand (offenbar auch bei dennree niemand) von diesem schatz wusste.

jedenfalls habe ich heute vormittag auch mit der dennree-zentrale in töpen (deutschland) telefoniert. der leiter der qualitätssicherung, herr hasenhündl, hat mir nach unserem telefonat aufklärung versprochen und mir soeben folgendes gemailt:

Sehr geehrte Frau Seiser,
wie telefonisch versprochen, habe ich bezüglich der von Ihnen angesprochenen türkischen Zitronen noch einmal weitere Hintergründe recherchiert.
Die Zitronen werden von uns nicht direkt aus der Türkei importiert. Wir beziehen diese über einen Importeur.
Die Mayer-Zitronen bekommen wir in der Regel immer zusammen mit anderen Sorten geliefert. Bei der Abpackung erfolgt zwar eine ordentliche Trennung der einzelnen Sorten, genaue Mengen und eine generelle Verfügbarkeit können wir aber nicht garantieren.
Üblicherweise haben wir zu dieser Jahreszeit überwiegend Zitronen aus Spanien und Italien im Sortiment. Da diese aber aktuell noch nicht vollständig ausgefärbt sind, haben wir vorübergehend unser Sortiment durch die Zitronen aus der Türkei ergänzt. Voraussichtlich werden wir diese noch ca. 2 Wochen im Sortiment führen. Danach steigen wir auf die spanischen und italienischen Zitronen um.
Somit wird es die Mayer-Zitronen nur noch einen begrenzten Zeitraum geben und gleichzeitig ist nicht zu garantieren, dass diese in jedem denn’s Biomarkt verfügbar sein werden. Mit etwas Glück werde Sie aber im einen oder anderen denn’s Biomarkt noch ein Netz der Mayer-Zitronen finden.

meyer-lemons-6977

dass dieses kulinarische wunder überhaupt entdeckt wurde, verdanken wir dagmar gordon. danke fürs genaue hinschauen, dagmar! ich selbst hätte sie nämlich deshalb nie entdeckt, weil ich zwar sehr häufig bei denn’s einkaufe (wohl im durchschnitt 1x/woche), aber nie zitrusfrüchte, denn ich mag die sizilianischen demeter-zitrusfrüchte von ja! natürlich so gerne, dass ich offenbar einen leichten zitrus-tunnelblick entwickelt habe und woanders gar nicht mehr auf diese warengruppe achte. ein schwerer fehler, wie ich seit diesem wochenende weiß.

gehet also hin in eure denn’s-filiale (natürlich auch in deutschland) oder in euren bio-laden, der vom bio-großhändler dennree beliefert wird (einfach nachfragen) und kaufet zitronen der sorte „mayer“, solange ihr ihrer habhaft werdet. wenn ihr die wahl habt, nehmt die intensiv gelb-orangen, also die etwas dunkleren früchte. update von leserinnen: auch bei basic wurden die meyer zitronen heute gesichtet.

und verwendet um himmels willen jedes fitzelchen dieser bezaubernden frucht. jedes stückerl schale (evtl. in breiten zesten mit dem sparschäler abschälen und sofort einfrieren, falls ihr gerade nur saft brauchen solltet), oder kandiert die schalen (mit dem albedo!) in streifen. genießt die kommenden tagen oder wochen jede einzelne dieser früchte. man kann die ganzen früchte (also auch die komplette schale) essen, sie sind nicht so bitter wie normale zitronen.

rezepte speziell mit meyer zitronen (weil sie ja weniger sauer als normale zitronen sind) gibt es bis dato fast ausschließlich auf englisch, weil sie anderswo ja (vermeintlich!) nicht zu bekommen sind/waren.

eine gute ausgangsbasis ist die allen meyer-lemon-fans bekannte liste 100 things to do with a meyer lemon (los angeles times) und die rezeptesammlung von becks & posh recipes for meyer lemons. auch über pinterest findet man zu sehr feinen rezepten. ich habe zuletzt meyer lemon bars und meyer lemon curd mit den schönbrunner meyers gemacht.

ich find’s vom schicksal oder der göttin der zitrusfrüchte eine un-glaub-lich nette geste, uns hier unverhofft diese schätze zu schicken.

update vom 26. november 2013
diese meyer zitronen sind wirklich gut. reif, aromatisch, saftig. gestern gab’s im hause esskultur tagliatelle mit mangold, puntarelle, brauner butter, obers, frischem dill und dem abrieb einer großen meyer lemon. heute in der früh habe ich eine zitronencreme nach pierre hermé damit gemacht, aroma und geschmack (und textur, aber die hat nichts mit den meyers zu tun) sind umwerfend.

update vom 28. november 2013
mein leicht adaptiertes rezept für eine hinreißende meyer-zitronentarte (oder auch nur die creme) nach dorie greenspan/pierre hermé ist online.

update vom 29. november 2013
ich habe soeben eine umfangreiche meyer-zitronen-rezeptliste erstellt – die sollte für die nächsten jahre reichen.

update vom 16. dezember 2013
es gibt diese woche eine frische lieferung meyer zitronen beim biohof adamah.

meyer-lemons-6976

kommentare

53 kommentare zu “kulinarisches wunder: meyer zitronen im handel”

  1. Claudia sagt:

    Hab heute frűh gleich welche gekauft – sind űbrigens auch bei basic erhältlich. Das aroma ist tatsächlich sensationell! Weiß gar nicht, was ich zuerst damit machen soll. Im zweifelsfall mal deine pancakes, die sind ja schnell gemacht :-)

  2. Chris sagt:

    Oh welch frühes Weihnachtsgeschenk! Vielen vielen Dank für’s Teilen. Es gab noch jede Menge. Gut dass im Chez Panisse Desserts Buch so viele Rezepte drin sind. ;)

  3. Ivy sagt:

    Ich muss unbedingt welche kaufen, hoffentlich gibts in den nächsten zwei bis drei Tagen noch welche

  4. Dagmar sagt:

    Liebe Katharina,
    ich darf vermelden: auch um 17.00 gibts auf der Taborstraße noch jede Menge Meyers. Hab eben welche für meine Freundin gekauft. Und werd jetzt mal die Rezepte durchforsten. Lemoncurd wäre natürlich eine Idee! Oder gleich eine Tarte. Und am Wochenende muss ich nochmals die feinen Pancakes machen. Und danke für die ausführliche Recherche und das Teilen Deiner Erkenntnisse!!

  5. Ivy sagt:

    Oder so eine Tolle Lemon Tarte. Hach, da würd mir so viel einfallen. Die Samen würd ich gleich anbauen.

  6. katha sagt:

    danke für die basic-info, claudia, hab’s oben schon ergänzt. fang‘ einfach mal mit irgendwas an, schmeckt eh alles super damit.

    sehr gerne, chris! dieses buch habe ich nicht (obwohl’s schon ewig auf meiner liste steht), welche art von rezepten? süße und pikante?

    es soll laut dennree noch maximal 2 wochen welche geben, ivy, du solltest auf jeden fall welche bekommen. (und aus samen anbauen ist keine so gute idee, das dauert ewig und drei jahre bei zitrus, lieber ein bäumchen kaufen, die gibt’s ja eh auch bei uns.)

    danke, dagmar, für den hinweis! ohne dich hätte ich’s nicht teilen können.

  7. PeterNZ sagt:

    Ihr seid witzig. Bei uns hier in Neuseeland wachsen die in den meisten vorgaerten. Meist werden die gar nicht geerntet weil jeder so viele hat. Ich schicke euch gerne welche, ha ha ha.
    Geniesst eure „Meyers“.

    Cheers

    Peter

  8. katha sagt:

    das tun wir, peternz, du hoffentlich auch trotz des überflusses!

  9. Patrick sagt:

    WOW Danke für den Tipp. Da du jetzt so dermaßen über die Zitronen schwärmst muss ich jetzt sofort zu Denn’s gehen. Hoffentlich gibts bei uns in Linz noch welche.

  10. Sabine sagt:

    Liebe Katha,

    danke! Nachdem ich bei Deiner Zitrusfrüchteverkostung infiziert wurde, halte ich ständig nach Exoten Ausschau. Aber hier in Deutschland sind wir kulinarisch leider noch nicht so weit, wie Ihr Österreicher! Deshalb bin ich heute sofort zu Denns geeilt und habe tatsächlich noch zwei Netze ergattert!!! Liebe Grüße Sabine

  11. Anna sagt:

    Danke. bin durch den schnee geeilt. Halte soeben die ersten Meyer-Zitronen meines Lebens in der Hand. Freue mich aufs verkochen. Anna

  12. Chris sagt:

    Das Buch ist toll, dadurch dass es kein einziges Foto enthält, ist es randvoll mit Rezepten. Sortiert nach Zutaten und mit den Grundrezepten vorneweg. Jedes Zutaten-Kapitel beginnt mit Lindsey’s persönlichen Notizen zu den jeweiligen Zutaten.
    Es sind durchweg süße Sachen, auch für die Meyers: Meyer Zitronen und Blutorangen-Eisbombe, Blaubeertarte mit ~Creme, ~Cream Pie, ~Eis, ~Meringue Pie, ~Mousse, ~Sorbet, ~Soufflé.
    Los gehen wird es aber mit deinen Pancakes. :)

  13. katha sagt:

    und, warst erfolgreich, patrick?

    das freut mich, sabine, mit 8-10 meyers lässt sich schon einiges anstellen.

    na bitte, anna, ich freu‘ mich mit.

  14. katha sagt:

    ich würd‘ ja mit lindsey anfangen, chris, die ist schließlich die echte queen of meyer ;-)

    danke fürs aufzählen der rezepte. eines interessiert mich sehr, das mousse. würdest du bitte evtl. die zutaten (falls nicht zu umfangreich) hier posten? oder mir ein bild der seite mailen? das wäre sehr nett.

  15. Chris sagt:

    Die verfügbare Zeit diktiert mir im Moment aber leider Pancakes statt Pie. ;)

    Schale von 3 Meyer, 1/2 cup Saft, 3 tbsp kaltes Wasser, 1 1/2 tsp Gelatine, 3 Eier, 5 1/2 tbsp Zucker, 1 cup Sahne

    Eier mit Zucker gut aufschlagen. Sahne nicht ganz steif schlagen. Gelatine im Wasser erwärmen und auflösen. Saft und Schale gut unterrühren. Sahne unter Eier ziehen und Saft unter kräftigem Rühren dazu. Abschmecken, evtl. mit mehr Saft. Kühlschrank, in der ersten Stunde gelegentlich rühren. Mit Schalenstreifen und Keksen servieren.

  16. susanne sagt:

    katha, du erwaehnst man könne die pflanzen auch hier kaufen. wo kann ich die denn finden ausser bei den schönbrunner zitrustagen?

  17. Dagmar sagt:

    http://www.citrus-tunkl.at/1/index.cfm Sie hat auch immer wieder Meyer Zitronen Pflanzen

  18. anna sagt:

    danke mal wieder für den tipp, bin auch gleich zum denns geeilt und hab gleich ein paar netze zum verschenken mit gekauft.. :) und zu meiner sehr großen freude gabs beim denns dann auch gleich meine absoluten lieblings zitrusfrüchte: „sweeties“, die ich letztes jahr in deutschland entdeckt hatte, aber nicht in wien gefunden :) kennst du die? einfach nur zum so essen (nachdem man sie filetiert hat, und die finger riechen danach soooo gut … ;) )

    doppelte freude also bei mir dank deines posts :) die meyer zitronen werden heute ausprobiert, bin gespannt :)

    alles liebe, anna

  19. susanne sagt:

    DANKE, Dagmar!!

  20. Naddi sagt:

    Bin gerade regelrecht grün vor Neid :-) Nenne zwar ein kleines Meyer Zitronenbäumchen mein Eigen, aber bis die Früchte reif sind, dauert es noch *schnüff* und in Dtschl. gibbet es keine Meyer Zitronen im Netz *stampfwütendmitdemfuss* . Hach was beneide ich Euch… Herzlichst Nadja

  21. Chris sagt:

    Naddi: Doch, ich wohne in Deutschland. Aber unser Markt hatte sie nur einen Tag. Ob das an Kathas Aufruf lag oder Zufall war weiß ich nicht. ;)

  22. Maja sagt:

    Jaaaa! Danke, liebe Katharina! Und Danke an Dagmar!
    Ich bin heute in meinen denn’s in Köln gegangen und da lagen sie – zwei Stiegen voller Meyer (Mayer…) Zitronen aus der Türkei! Ich freu mich so – in meinen vergangenen USA-Urlauben habe ich die Saison immer verpasst.
    7 Netze habe ich nach Hause geschleppt – und es waren immer noch reichlich vor Ort.
    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll… Am Wochenende wird es zitronig!

    Viele Grüße,
    Maja

  23. Eigentlich geht mir am Land nichts ab, Wien vermiss ich viel seltener, als gedacht, auch wenn ich es jetzt mit Zwerg überhaupt nicht mehr schaffe.
    Aber jetzt gerade fehlt mir die Möglichkeit mich einfach schnell in den Zug zu setzen, so die Parkplatzsuche zu umgehen und mit einem gut gefüllten Einkaufskorb (da würde sicher noch zusätzlich zu den Meyers einiges reinhüpfen) wieder heimzukommen… Seufz

  24. katha sagt:

    danke fürs schnelle rezept posten, chris!

    sorry für die späte antwort, susanne, gestern im zug auf der westbahnstrecke war das nicht ganz so einfach. aber dagmar hat eine mögliche antwort eh schon gegeben. ich mag das, wenn sich meine leser/innen helfen! angeblich, das haben mir in den vergangenen jahren schon mehrfach private zitrusgärtner/innen gesagt, gibt’s meyer bäumchen sogar relativ häufig in gärtnereien. aber ich kann, bis auf tunkl und wahrscheinlich auch zitrusgarten in kärnten keine empfehlungen abgeben, weil ich mangels garten (und somit mangels erfahrung) die qualität der pflanzen nicht beurteilen kann. bloß die der früchte.

    die freude springt aus jeder zeile, anna, gerne!
    sweeties: ja, eine grapefruit-art, grapefruits riechen sowieso besonders super. danke dir für den tipp, nach denen werde ich das nächste mal ausschau halten.

    doch, naddi, es gibt sie, mehrere leser/innen haben mir bestätigt, dass sie auch in deutschen denn’s-filialen angeboten wurden/werden, wie z. b. chris.

    maja, das freut mich, danke für den hinweis, dass es – zumindest in köln – reichlich davon gibt. viel vergnügen!

    dabei bekommt man in wien noch lange nicht alles, was man in einer anständigen großstadt bekommen könnte, die kärntnerin. aber ich versteh‘ schon, wie du das meinst. ich schätze diesen reichtum auch sehr.

  25. Sílvia sagt:

    Liebe Katha,
    gestern gelesen, heute früh gleich zur Meyer-Jagd aufgebrochen und gleich in der ersten angesteuerten denn’s-Filiale fündig geworden. Lagen schön gekühlt in einem Drahtkorb draußen vor dem Eingang (Sieveringer Str.)
    Ich hab gleich den halben Korb eingeladen.
    Liebe Grüße und vielen Dank – auch für die Links zu den Rezepten! Es muß ja nicht nur Lemon Curd sein!

  26. katha sagt:

    danke, silvia, fürs feedback. freut mich, dass du erfolgreich warst.
    das rezept für die meyer-zitronentarte, das ich gestern abend veröffentlicht habe, hast eh auch gesehen? lemon curd zwar, aber was für einer!

  27. Naddi sagt:

    Wollte mich noch schnell hier bedanken :-) Durch diesen Post wurde ich doch auf die Denn Filiale in meiner Region aufmerksam, tja manchmal geht man wirklich etwas blind durch die Welt ;-) und hab doch gestern noch schöne Meyer Zitronen bekommen DANKE DANKE DANKE :-) Und heute hab ich mich dran gemacht einen Teil zu verarbeiten: bei Küchenschabe hab ich ein Rezept für Meyer Lemon Bars gefunden – herrlich, zum Reinsetzen lecker und nach weiterem Durchforsten des www kam mir die glorreiche Idee, Marmelade zu kochen :-) und auch die ist sensationell geworden, da geb ich nix von her *grins* – normalerweise koche ich massenhaft Konfitüre, nur zum Verschenken, aber ne die mit der Meyer Zitrone, da geb ich nichts ab ;-) Herzlichst Nadja

  28. katha sagt:

    das freut mich aber, naddi, danke fürs zurückkommen und frohbotschaft vermelden. nach welchem rezept hast du die marmelade gemacht? ich konnte mich noch nicht für eine variante entscheiden.

  29. Naddi sagt:

    @ Katha: gerne doch :-) bin so dankbar, dass das hier mit Denn’s bekannt gemacht wurde, ansonsten wäre ich ja weiterhin leicht grünstichig im Gesicht ;-) Darf man hier verlinken? Wenn ja, dann ist hier das Rezept für die Marmelade
    http://www.simplyrecipes.com/recipes/meyer_lemon_marmalade/
    Bei mir waren es ca. 900g geputzte gestückelte Zitronen, deshalb 900g Wasser, was bis zur Hälfte bestimmt verkochte, dann später 900g Zucker – dachte echt, das wäre zuviel, aber es passt :-) – und dann einen EL Bio Pektin, da das mit dem Mitkochen der Bestandteile nicht so funktionierte, aber ich denke, hätte ich sie etwas länger kochen lassen, wäre der Zusatz nicht notwendig gewesen. Hoffe ja, nächste Woche nochmals fündig zu werden, dann würde ich nochmal Marmelade kochen, dann könnt ich ja auch was abgeben *lach* Wünsche Dir noch einen schönen ersten Advent. Herzlichst Nadja

  30. katha sagt:

    danke, naddi!

  31. hiwwelhubber sagt:

    Liebe Katha,
    spät gelesen, aber bei Denns in Mainz gabs noch jede Mange – und ich hab nur 2 Netze gekauft, wo die ja soooo gut sind. Werde also morgen noch mal vorbei schaun.

    Kennt sich jemand aus, wie lange man die in einer kühlen Speis lagern kann?

    Und, Katha, Du schreibst dass Du auch Saft einfrierst – wird der gar nicht bitter dabei?

    Jedenfalls freue ich mich sehr aufs Experimentieren am Wochenende…

    Liebe Grüße vom Rhein
    der HH.

  32. katha sagt:

    glücklicher hiwwelhubber! unbedingt raus aus dem netz, ich lagere sie immer im kühlschrank (alle zitronen und limetten), aber nie im netz, sonst schimmeln sie. in der speis wär’s mir zu warm und zu trocken. bitter? sollte das beim einfrieren so sein? wäre mir noch nie aufgefallen, friere öfter ungewöhnliche zitrussaftsorten ein und bin eigentlich recht bitterempfindlich. bin schon gespannt, was du alles aus den schätz(ch)en machen wirst.

  33. Sören sagt:

    im kühlschrank, katha? ich dachte bisher immer, zitrusfrüchte dürften auf keinen fall in den kühlschrank.

  34. hiwwelhubber sagt:

    Merci, liebe Katha – das mit dem Netz und Schimmel wusste ich nicht, kenne aber natürlich das Problem. Wobei es mich immer ziemlich anzipft, dass auch Biomärkte Plastiknetze haben – kann man da keine Baumwolle oder was anderes nehmen?

    Dass Citris nicht in den Kühlschrank oder den Gefrierschrank sollen, habe ich aus einem uralten Koch-Lehrbuch („Der junge Koch“) und immer verinnerlicht, ohne es zu hinterfragen. Aber dann müsste ja eigentklich auch Zitroneneis bitter schmecken!

    War heute nach einer kleinen Zahn-Op leider malad und im Meyer-Fieber gehemmt, aber der Reisbrei am Abend hat mit Zeste auch sehr gut geschmeckt. Will Salzzitronen einlegen, vielleicht Marmelade kochen, Zesten in Zucker konservieren und eigentlich morgen auch was backen. Werde berichten.

    Übrigens heute auf dem Mainzer Markt bei der Sizilianerin wieder eine ganze Kiste riesiger Zedrats gesehen… also goldene Citri-Zeiten, aber selbst eingemachtes Zitronat hab ich noch und das Zeitbudgest wird sonst ein bischen knapp…

    Schönes Wochenende wünscht HH.

  35. Hiwwelhubber sagt:

    So, hier noch die versprochenen Zitronenschnitten:
    /sites/default/files/pictures/user-pictures/Hiwwelhubber/zitronenschnitte.jpg

    Eigentlich ganz simpel: zwei Platten Mürbteig, Fülle geriebene Mandeln (150gr. auf 250gr. Mehl), gleich viel Zucker, Zitronenschale und Saft und etwas Rum (notfalls etwas Wasser, bis streichfähig), am Stück backen, noch warm eine Puderzucker-Zitronenglasur drauf und dann vorsichtig schneiden (das Schneiden ist am schwierigsten dabei).

  36. katha sagt:

    ich weiß nicht, woher das mit „nicht in den kühlschrank“ bei zitrus kommt, sören und hiwwelhubber, denn zitronen halten dort definitiv viel besser und länger als heraußen.

  37. Sybille sagt:

    Freut mich zu lesen, dass es Meyers jetzt auch in Deutschland gibt. Ich lebe seit 15 Jahren in der Nähe von San Francisco und habe einen kleinen Meyers Baum im Garten. Es gibt nichts Besseres! Aber auch hier sind sie nicht das ganze Jahr erhältlich. Genießt sie!

  38. katha sagt:

    in deutschland und vor allem in österreich, sybille ;-) – bei euch müsste die saison jetzt beginnen, oder? und bis wann kannst du üblicherweise früchte ernten? märz? april? du doppelt glückliche: san francisco und ein meyer-bäumchen, das klingt nach einem schönen leben!

  39. Sybille sagt:

    Ups, sorry… Dumme Deutsche ;)
    Mein eigener Baum benimmt sich immer etwas neben der Saison. Ich habe im Moment noch ganze 3 Früchte auf dem Baum, hatte aber die letzten paar Monate so etwa 80-100 Stück. Bei meiner Freundin werden sie jetzt erst richtig reif, und sie erntet so bis März/April.
    Eine Bekannte von mir, die in New York City wohnt, hat ein Bäumchen im Topf als Zimmerplanze, und so viel ich weiß, hat sie sich den selbst aus Samen gezogen. Dieses Jahr hatte sie zum ersten Mal (etwa 5) Früchte drauf. Wäre doch auch in Österreich einen Versuch wert, oder?

  40. katha sagt:

    blödsinn, sybille, ist ja auch keine rot-weiß-rote flagge obenauf.
    interessant, dass dein baum früh dran ist. es gibt eh pflanzen zu kaufen in österreich, die auch erfolgreich gehegt und beerntet werden, aber im handel gab’s die früchte bisher nicht.

  41. Vielen Dank für den tollen Bericht. Ich habe erst kürzlich entdeckt, dass bei uns in Köln im Februar diesen Jahres ein kleines Geschäft nur für Zitronen aufgemacht hat. Passend heißt es „Der Zitronenladen“ in der Weidengasse. Da werde ich demnächst mal nach Meyer Zitronen Ausschau halten :-). Beste Grüße aus Köln.

  42. Barbara sagt:

    Liebe Kahta,

    weißt du, ob es die Meyerzitronen derzeit irgendwo in Wien zu kaufen gibt? Das habe ich gestern nämlich vergessen zu fragen bei der Buchpräsentation – für diese aber nochmals ein großes Lob: sehr gelungene Präsentation (sehr schön geredet!) und auch super leckeres Essen und überhaupt sehr netter Abend! Vom Kochbuch ganz zu schweigen… Danke!:)

  43. Angelika Roth sagt:

    Gute Neuigkeiten. Ich hoffe ich kriege sie dann bald in Berlin http://www.freshplaza.de/artikel/1822/Die-Meyer-Zitrone-wird-eine-Spezialität-auf-dem-Fachmarkt

  44. katha sagt:

    ich hab‘ den artikel auch vor kurzem gelesen, angelika. fühle mich ein klein wenig mitschuldig am hype ;-)

TRACKBACKS
  1. […] ich die vergangenen zwei tage viele rückmeldungen über erfolgreiches meyer-zitronen-jagen bekommen habe, dürften nun in vielen küchen des landes (falsch: der länder, es gibt sie ja in […]

  2. […] neue leserinnen und leser. hier geht’s zum ursprünglichen beitrag über das kulinarische wunder, und hier steht, wie sehr […]

  3. […] biohof adamah hat diese woche eine große lieferung meyer zitronen bekommen, und zwar den echten  (bio-)stoff, wie dieses foto […]

  4. […] und bin auf den Blog von Katharina Seiser aufmerksam geworden. Hier findet sich eine tolle Erklärung und eine sehr umfangreiche […]

  5. […] glücklicher war ich letztes jahr, als ich bei der zitrus-queen a.k.a katharina seiser (who else?!) gelesen habe, dass im biomarkt ums eck meyer-lemons gesichtet wurden. … und dann […]

  6. […] Meyer Lemons. Fans von esskultur.at haben sich in den letzten Wochen sicher ausreichend mit Meyer Lemons eingedeckt! Für die, die das nicht geschafft haben, gibt es ja auch die Negroni-Abwandlung. Danach […]

  7. […] auch mal gesehen, sofort gekauft und sofort probiert. Zuckersüß, diese Meyer-Zitronen, von der Katharina Seiser seit Jahren aus Österreich so schwärmt. In Düsseldorf, auf’m Carlsplatz, beim Schier, wo […]

  8. […] ich Anfang Dezember das große Glück hatte nach einem heißen Tipp von Katharina in meinem denn’s Bio-Supermarkt die in unseren Breitengraden eher selten zu findenden Meyer […]

  9. […] ich Anfang Dezember das große Glück hatte nach einem heißen Tipp von Katharina in meinem denn’s Bio-Supermarkt die in unseren Breitengraden eher selten zu findenden Meyer […]



einen kommentar schreiben