herbst, aber zeitlos – der 3. band der jahreszeiten-kochschule

vor lauter bücher schreiben komme ich nicht zum über die bücher schreiben. noch ganz geschwind, bevor morgen offiziell der winter beginnt, sei hier also endlich auch der 3. band der jahreszeiten-kochschule mit richard rauch (im brandstätter verlag) vorgestellt: der herbst. die meisten von euch haben’s … mehr

ernte-dank

so schaut heute, am 6. oktober 2017, unser ernteanteil von gela ochsenherz (der demeter-betrieb nördlich von wien, von dem wir seit vielen jahren ganzjährig jeden freitag unser bio-gemüse beziehen) aus. ich habe alleine beim flotten überfliegen 47 (!!!) sorten gemüse, kräuter & salat gezählt – … mehr

einblicke in den sommer – der 2. band der jahreszeiten-kochschule hat hochsaison

beide habe ich im heurigen sommer bis dato vernachlässigt: den sommer und den sommer. es ist noch schlimmer: so ein gwirx wie ausgerechnet ich gerade mit den saisonen beinander habe, ist mir auch noch nie passiert. während wir in den letzten monaten, also vom spätfrühling … mehr

willkommen, winter! der 1. band der jahreszeiten-kochschule ist da!

es war eine recht freche idee, die richard rauch und ich dem brandstätter verlag im sommer 2015 präsentierten: wir hatten damals schon seit einem jahr überlegt, was für ein kochbuch wir gemeinsam machen könnten. eines, das es noch nicht gibt, das sinnvoll und hilfreich ist, … mehr

späte liebe: radicchio tardivo

wer in wien lebt, hat glück: biomartin und adamah haben diese und die nächsten woche/n das schönste aller spätwintergemüse im sortiment: radicchio rosso di treviso tardivo, kurz: radicchio tardivo. oder gleich nur: tardivo. mein „gerichtsbericht“ dazu steht im dieswöchen falter #8. (seit heuer übrigens wirklich … mehr

ernteanteile bei gela ochsenherz frei!

ein kurzer zwischenruf an die wienerinnen und wiener in sachen bio-gemüse: beim ochsenherz gärtnerhof sind heuer sowohl noch kistln (von mai bis november fix gepackt, verschiedene abholstellen) als auch anteile für die sogenannte „freie entnahme“ (naschmarkt, freitags, ganzjährig) frei. als beispiel: das war unser ernteanteil … mehr

lieblingslokal mit rückgrat: relæ, kopenhagen

bilder von unserem mittagessen im relæ in kopenhagen anfang september. ohne viele worte, die stehen nämlich im lokaltermin in der süddeutschen zeitung von diesem wochenende. ganz gewiss ein lieblingslokal. mit einem rückgrat*, das ich mir von jedem lokal wünschen würde. *das relæ ist nach den … mehr

lokale hilfe wien oder: warum wir wiener/innen am 1. oktober feiern sollten

es hat mit einem hübschen sujet begonnen, das mir vor gut einer woche in meiner facebook-timeline aufgefallen ist: bunte punkterl auf schwarzem grund, lokale hilfe wien stand mittendrin, in kleinschreibung, das musste ich mir natürlich genauer anschauen. einige wiener lokale hätten sich zum zweck der … mehr

kulinarischer sommerdank 29

der jausenstation aschinger hoch ober st. wolfgang für sehr guten hausgemachten rohmilchtopfen, erdäpfelkas, ungewöhnlich gutes brot, erfrischenden most und flaumig-saftige bauernkrapfen … … und für die erste vom baum gestohlene hauszwetschke der saison. dem wirklich nach wassermelone (genau genommen: dem bereich zwischen rot und hellgrün … mehr

kulinarischer sommerdank 25

für die derzeit idealen frühstücksbirchermüeslis, mit den allerletzten pfirsichen, ersten trauben und äpfeln. für ein ausgiebiges und anregendes arbeitsmittagessen mit r. im steirereck, so aromatisch, vielfältig, verspielt, fröhlich, bunt, sommerlich, sinnlich. für das strudelteigrezept von meinrad neunkirchner in unserem gemeinsam kochbuch österreich vegetarisch. für mein … mehr

kulinarischer sommerdank 19

dem eataly in mailand (und meiner spürnase) für diese süße entdeckung des jahres: nicht conchierte, sizilianische bio-schokolade mit zitrusfrüchten, rau, wild und bröckelig-knuspernd, beim zerschmelzen dann ein irrsinnig gutes aroma (kein wunder, weil lieblingsschoko als basis: arriba nacional aus ecuador). jetzt muss ich nur noch … mehr

kulinarischer sommerdank 16

für den kaffee im mercato metropolitano (das kaffeestandl gehört übrigens zum taglio, siehe kulinarischer sommerdank 13 – wie wir auch erst am zuckersackerl erkannt hatten), freundlichst erklärt, und die kostprobe der dritten sorte noch dazu. allen, die mir mailand-tipps gegeben haben: danke, wie immer, fürs … mehr

kulinarischer sommerdank 5

euch allen, die ihr österreich vegetarisch habt und mögt und daraus kocht und es verschenkt und empfehlt und überhaupt: heute ist die 5. auflage erschienen! innerhalb von drei jahren. bin etwas sprachlos (genau: das kommt selten vor) und freue mich sehr. meisterkoch meinrad neunkirchner, ohne … mehr

osterpredigt – und dazu ein belegtes brot mit schinken, ein belegtes brot mit ei

[seiserschmarrn, der fünfte] ostern ist das fest des huhns und das fest des schweins. eher das fest des eis und das fest des schinkens. an keinem tag im jahr werden mehr eier und mehr schinken gegessen als zu ostern. an keinem festtag im jahr herrscht … mehr

first eatact: deli bluem

wenn ich ehrlich bin: ich meide vegane lokale wie der teufel das weihwasser. die gründe dafür kennen alle, die hier schon länger mitlesen, zumindest seit anfang des jahres. aber, heute ist tierfreitag: genau anfang des jahres, während meines veganen selbstversuches, hat eine esskultur-leserin hier und … mehr