frisch aus der buchbinderei: österreich vegetarisch!

mein erstes exemplar von österreich vegetarisch!

  • prägedruck!
  • handlich und genau richtig dick!
  • 3 lesebändchen!
  • halbleinen!
  • umweltzeichen!
  • zarter geruch!
  • saisonplakat!

vor allem aber:

  • meinrad neunkirchners rezepte!
  • 5 jahreszeiten!
  • 150 rezepte und fast nochmal so viele varianten & tipps!
  • thomas apolts fotos!
  • miriam strobachs grafik!
  • jedes wort von mir!
  • 3 register!

österreich vegetarisch (brandstätter verlag) ist pünktlich in wien gelandet. am montag findet die buchpräsentation für medien und buchhandel statt. ab mittwoch 19. 9. sollte es in den österreichischen buchhandlungen, ab freitag 21. 9. in den deutschen verfügbar sein. alle, die über das bestellformular auf esskultur bestellt haben und deren überweisung bis gestern eingelangt ist, werden ihr buch (hoffentlich!) kommende woche bekommen. ich bringe eure exemplare am montag in österreich zur post, am mittwoch wird das meine mama in deutschland übernehmen. wer noch versandkostenfrei bestellen möchte, kann das gerne bis montag tun. bitte um nachsicht, wenn die lieferung, vor allem für signierte exemplare, dann einige weitere tage in anspruch nimmt – ich habe ehrlich gesagt nicht mit so einer (schönen!) flut an bestellungen bis dato gerechnet.

am montag, dem 5. november 2012 werden wir das buch in wien bei babette’s am hof präsentieren dürfen. wenn ihr da in wien seid: save the date! ich freue mich, viele von euch zu sehen! mehr infos folgen, ist ja noch ein bisserl hin.

und jetzt, wo das buch tatsächlich gedruckt und gebunden ist, kann ich euch endlich auch die versprochenen beispielseiten zeigen. die auswahl ist mir sehr schwer gefallen: alle saisonen will ich euch zeigen, einen kapitelaufmacher, eine vorspeise, mehrere pikante und süße hauptspeisen, eine nachspeise, wie eine doppelseite ohne bild aussieht, lieblingsgerichte, lieblingsfotos,… letztendlich sind diese 10 doppelseiten eine kleine essenz von österreich vegetarisch. ich freue mich, wenn euch diese 20 seiten lust auf die die weiteren 252 machen:

kommentare

101 kommentare zu “frisch aus der buchbinderei: österreich vegetarisch!”

  1. Ja, mach mir nur Appetit! Ich habe gestern Amazon verflucht, die mir für das schon lange vorbestellte Buch eine Lieferungsverzögerung ankündigten. Also muss ich noch warten… :-(

  2. Ulrike sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, es sieht sooo schön aus. Ich bin schon ganz hippelig, wenn es bloß erst in meinem Briefkasten wäre ….

  3. Ellja sagt:

    Fotos ganz nach meinem Geschmack! Freu mich schon!

  4. Eva sagt:

    Sieht – wie erwartet – sehr toll aus. Freu mich schon sehr, das Buch in Händen zu halten. Wer hat denn die Kärntner Nudel so wunderschön gekrendelt?

  5. Turbohausfrau sagt:

    Hmmmm … sollte ich doch früher vom Urlaub nach Hause fahren, damit ich schneller an das Buch komme? *grübel*

  6. excellensa sagt:

    Wunder-, wunder-, wunderschön. Allesamt Rezepte, die mir Lust zum Kochen machen. Ich habe hier tatsächlich Gänsehaut bekommen und ein Tränchen weggedrückt. Mag am Apferlschlangerl (jaaaa, ich hab alles richtig gemacht ;-))liegen, und daran, dass Du uns per Twitter und Blog an der Entstehung hast teilhaben lassen. Aber ganz sicher auch daran, dass der erste Eindruck so wunderschön ist.
    Herzlichen Glückwunsch, mögen Generationen damit kochen!

  7. Nathalie sagt:

    Macht großen Appetit, klar, übersichtlich, genau. So wie ich es mag.
    Vielen Dank, Gratulation und viel Erfolg!
    N.

  8. padrone sagt:

    Die Aufmachung, die Fotos – spätestens in Anwesenheit des “zarten Geruchs” hoffe ich auf eine funktionsfähige Sicherung.

    Wie schon unter Facebook gepostet:

    “In meinem Kochbuchregal herrscht hellste Aufregung! Habe gestern Abend eine Lücke frei gemacht und nach links und rechts abgestützt. Das ist ein Novum! Jetzt wird gerätselt und spekuliert was das soll und was da so kommen mag… gewichtige Küchenklassiker und Platzhirsche blasen die Backen… ein Buch – es steht rechts, unmittelbar neben dem Tatort, fällt hingegen vor Grinsen fast aus dem Regal… es trägt den Namen “So schmecken Wildpflanzen”…”

  9. was bin ich gespannt.
    ich kaufe in letzter zeit wirklich selten kochbücher, aber das hat mich gleich so angesprochen.

    die fotos sind einfach wunderschön. ist das grüne nicht aus der serie des geschirrs, welches du erst erstanden hast? das pastellige?
    vor allem ohne groß chi chi. genau wie es mir gefällt.

    da freu ich mich jetzt schon aufs nächste wochenende :-)

  10. Der Titel ist geprägt? Sehr fein!

  11. Liebe Katha, herzlichen Glückwunsch!!! Das muss ein tolles Gefühl sein. Ich freue mich schon auf mein Exemplar

  12. eliane sagt:

    mei, wie schöööön, die fotos ein traum und die rezepte sicher auch und das klare layout erst! mein grafisches vegetarierherz freut sich für dich! liebe grüße aus dem endlich sommerlichen irland, eliane

  13. Frau Ziii sagt:

    Gott sei Dank, ist das Geheimnis um die Apfelschlangerl endlich gelüftet. Ich hab’s fast nimmer ausgehalten!
    Sehr schönes Buch und ich wünsche Dir, dass das es ein großer Erfolg wird!
    Lieben Gruß von Frau Ziii

  14. angelika sagt:

    meine liebe, das ist ein dermaßen schönes, appetitliches, sichtlich auch haptisch eindrückliches buch, dass selbst nichtkochende menschen ihre freude dran haben sollten ;) – “geschmeidig”, würde mein sohn sagen.
    ganz großen glückwunsch!

  15. Ariane sagt:

    Schööön! Die farbigen Seiten, die Typo, die Bilder … Da kribbelts mir gleich in den Fingern– die Rezepte werden hoffentlich genauso lecker schmecken wie sie präsentiert wurden ;) Gratulation, Katha!

  16. daniela sagt:

    Dein Buch ist der letzte auschlaggebende Grund, dass ich mein kleines Stückerl Feld auch im nächsten Jahr noch behalten werd. Pfektes Timing! :) Und als allererstes werd ich dein Erdäpfelgulasch mit den Erdäpfeln von meinem Feld ausprobieren. Darauf freu ich mich jetzt schon. Großartig liebe Katha!

  17. Thea sagt:

    Sieht sooo wunderbar aus! Und D R E I Lesebändchen. Da lacht mein ästhetisch’ empfindsames Herz! Ganz herzlichen Glückwunsch!

  18. Sigrid sagt:

    Richtig schönes Buch! Nur die Kärntner Nudeln werde ich wohl so gut wie nie machen können, wenn Braune Minze dafür “unentbehrlich” ist, man sie aber nur mit Glück in Gärtnereien bekommt …

  19. Christina sagt:

    Oh, das ist mal wieder ein Kochbuch ganz nach meinem Geschmack!
    Bekommt man es dann ganz normal im Buchhandel?

  20. sehr schönes geschirr, ansprechende fotos, lesefreundliche typo – gefällt mir sehr gut! das apfelschlangerl-rezept ist meinem ziemlich ähnlich, aber mit mehr mehl, muss ich mal probieren!
    hast du auch immer angst, wenn du ein fertiges, frischgedrucktes produkt in händen hältst, dass du gleich irgendwo noch einen fehler findest – mir geht es jedesmal so :-)

  21. Buchfink sagt:

    Vielleicht lerne ich ja dann endlich mal den Unterschied zwischen “Röster” und “Kompott”.

  22. was soll ich schreiben, ohne dass sich das vorhin geschriebene wiederhol? Gut. Es ist schrecklich, schrecklich dass ich es noch nicht in die Hände halten kann zum durchlesen, zum riechen und die Speisen die man nach den Rezepten kocht zu schmecken. Das Kochbuch ist ein Schmuckstück. Man sieht, dass da viel Herzblut, Überlegungen und Leidenschaft drinnen steckt. Jetzt sieht man schon die vielen liebevollen Details. und sicher kann man noch einiges wenn man will doch in ein fleischliches Gelüst abwandeln, mit paar Speckbröckerl dazwischen. ;-)

  23. kanns kaum erwarten, mein eigenes Exemplar zu bekommen ;_)))) und daraus zu kochen

  24. Eline sagt:

    Glueckwunsch!
    Die Haende strahlen zu Recht Autorinnen-Stolz aus ;-)

  25. katha sagt:

    ich bin ziemlich baff über alle eure so freudigen reaktionen und dass euch das buch so gefällt und mir fehlt gerade die zeit, im detail darauf einzugehen, daher: danke! haltet uns heute abend für die offizielle presse-präsentation die daumen und dass der start des “austro-ottolenghi” (wie österreich vegetarisch bzw. meinrad neunkirchner im neuen profil in der allerersten, sehr positiven rezension von klaus kamolz bezeichnet wird) auch in der großen weiten kochbuchwelt so gut verläuft wie hier. nochmal: danke euch allen, jeder einzelnen, jedem einzelnen von euch!

  26. Anna sagt:

    Alles Gute für heute Abend …das schöne Kochbuch…das schöne Essen…man riecht es direkt beim Anschauen… die wunderschönen Teller… ich kann es kaum erwarten
    Grüße von Daumenhaltender Anna

  27. Sílvia sagt:

    Toi toi toi für heute abend – ich bin sicher, daß bei der Präsentation schon allen Anwesenden das
    Wasser im Mund zusammenlaufen wird.
    Und vielen Dank für die Beispielseiten, die schon einmal für ein genußvolles “Vorkochen” sorgen
    Liebe Grüße
    Silvia

  28. Beate sagt:

    Wahnsinnig schön, die Fotos ohne Firlefanz und trotzdem eine schöne warme Stimmung. Von den oben gezeigten Gerichten möchte man am liebsten jedes einzelne sofort kochen / essen.
    Wenn die Presseleute da nicht sofort dahinschmelzen ist ihnen nicht mehr zu helfen.
    Ich gehe von Lobeshymnen und Begeisterungsstürmen aus.

  29. Eline sagt:

    “Austro-Ottolenghi”?
    Was fuer ein unpassender Vergleich. Was ich bisher vom Buch kenne ist weder wild zusammengewuerfelte Fusion, noch schielt es nach dem Zeitgeist. Aber der Vergleich ist wahrscheinlich verkaufsfoerdernd, dann passts scho! ;-)

  30. Das sieht ja toll aus. Da gratuliere ich dir! Hoffentlich schaffe ich es zur Buchpräsentation.

  31. Melanie sagt:

    In aller Kürze (bevor ich wieder von vorne zu lesen beginne): mein Exemplar von “Österreich Vegetarisch” war heute in der Post. Es sieht wunderbar aus, es riecht wunderbar, es fühlt sich wunderbar an. Großartig!

    Womit in aller Welt ich anfangen soll zu kochen, ist mir allerdings ein Rätsel, und die gefühlten 20 Klebezettel, die ich schon darin verteilt habe, sind auch nur bedingt hilfreich.

    Aber, wie schon vorn im Buch so schön gesagt/geschrieben: “Österreich vegetarisch ist auch morgen noch da.” Ein Glück.

  32. Lydia sagt:

    “Austro-Ottolenghi” ist mir auch schon in den Sinn gekommen, vor allem weil “Genussvoll vegetarisch” und “Österreich vegetarisch” beinahe zeitgleich bei mir angekommen sind. Jetzt bin ich zwar ein wenig hin- und her gerissen, finde dein Buch aber schon wegen der persönlichen Widmung und den drei Lesebändchen (Ottolenghi hat kein einziges!) sympathischer. Ausserdem gebe ich heimischen Produkten gerne den Vorzug, also… :-)

    Ich freue mich schon auf’s Herbstkochen und danke auch ganz herzlich für das übersichtliche Poster. Das ist eine ganz hervorragende Idee – auch um die Kinder zu motivieren, den Speiseplan mitzugestalten.

  33. irmi egger sagt:

    es ist wirklich wunderschön geworden – großes kompliment!!! lg irmi

  34. entegut sagt:

    superschön!
    besonders gefallen mir die buchtln mit kanarimilch und die wunderschön gekrändelten nudeln.. :-D
    kompliment und viel erfolg!

  35. Angelika sagt:

    Liebe Katharina, vielen Dank, ich habe das Buch heute mit der Post bekommen. Danke für die nette Widmung! Ich konnte es kaum wieder weglegen, obwohl wir gerade mittendrin beim Schnipseln der Gemüselieferung waren. Wie passend…

    Nachher hab ich mir viel Zeit für ein erstes Durchblättern genommen. Das Buch ist wunderschön und stimmig geworden. Greift sich gut an, fühlt sich gut an – in jeder Hinsicht. Was man auf den ersten Blick sieht ist, wie akribisch Ihr gearbeitet habt. Auch die Fotos sind stimmig – sehr schön aber sie tragen keinen “Jahreszahl”-Stempel, sehr professionell und klassisch und doch mit Pfiff.

    Was ich auf Anhieb am meisten mag (weil ich Katharina Seiser so mag ;-), sind die spritzigen Intro-Texte…. einfach verführerisch, mit dem gewissen Augenzwinkern, und doch streng eine Linie verfolgend. Großartig!

    Ich bin ja zugegebenermaßen nicht so wirklich der Österreichische-Küche-Fan (wie sich schon herumgesprochen haben mag). Und trotzdem: da finde ich mit Sicherheit eine Menge toller Anregungen. Die erste ist, demnächst zu Meinrad Neunkirchner essen zu gehen…

    Was ich sonst am ersten Blick so überzeugend finde: dass Ihr das wieder hervorkehrt, was im internationalen Kontext so ganz speziell einzigartig an unserer Küche ist: das süße Hauptgericht. Ich freue mich überhaupt sehr über die süßen Rezepte im Buch – und das Apfelschlangerl werd ich wohl als erstes nachbacken müssen.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit diesem schönen Werk und werde sicher am 5. November Am Hof bei Babette’s dabei sein, schon notiert!

    Herzliche kulinarische Grüße
    Angelika

  36. Babette sagt:

    Es ist da, es ist da! Hurra!!!! Danke, Katha! Es riecht fein, es greift sich gut an und am Abend werde ich es mit Genuss durchblättern!
    LG
    Babette

  37. Auch bei mir ist es schon im Postkastl gelandet – danke Katha für die schnelle Lieferung und die schöne Widmung. Ich hab mich sehr gefreut :-)
    Du kannst stolz sein auf das Buch!!!
    Ich hatte gestern leider keine Zeit mehr, es von vorne bis hinten durchzublättern, aber das hab ich mir für heute abend ganz fest vorgenommen…

  38. katha sagt:

    erneut an alle: danke! ich will mir noch die zeit nehmen, euch allen zu antworten, aber im moment finde ich sie nicht. folgt! (angelika, deine eindrücke freuen mich sehr, denn sie sind der beweis, dass alle botschaften ankommen!)

  39. Claus sagt:

    Großes Kino! Du siehst mich tief beeindruckt. Hut ab, Katha.

  40. Sílvia sagt:

    Hurra, es ist ein ….. Kochbuch!!
    Und was für eines! So schön ausgedacht, gekocht und gestaltet, casalinga im besten Sinn. Und das matt getönte Papier, so augenfreundlich.
    Ins Regal kommt das Buch wahrscheinlich lange nicht
    Es ist auch ein schönes Stück “Heimat” und könnte das Trostbuch für alle heimwehkranken Auslandsösterreicher werden (ich weiß, wovon ich rede, war lange genug eine solche)
    Und jetzt koch ich gleich einmal mit meinen restlichen Fleckerln von den gestrigen Krautfleckerln die Fleckerln mit Rote-Rüben-Saft!
    Den 5.11. hab ich vorgemerkt
    Liebe Katha, vielen, vielen Dank für ein nicht nur
    wunderschönes sondern auch von vorn bis hinten so praxistaugliches Kochbuch!
    Liebe Grüße
    Silvia

  41. Friederike sagt:

    Mein Kochbuch ist auch schon da!! und ich habs gschwind einmal überflogen, sehr sehr interessante neue bzw. er-neuerte Rezepte von früher!! Erstmals aufgeschlagen hab ich das Buch beim französischen Salat, also kommt der als erstes dran; lustig die rosa Fleckerl, gute Idee der Rhabarberstrudel mit Rührteigfülle…
    Mit gefällt die klare Sprache, das übersichtliche Layout und besonders die Einleitungen mit Augenzwinkern. Das wird ein Vergnügen daraus zu kochen! lg, Friederike

  42. Alex sagt:

    Guten Abend,

    es ist angekommen und ich bin sehr begeistert.

    Mein Highlight der Woche.

    Vielen Dank!

  43. excellensa sagt:

    Liebe Katharina,
    auch hier ist es heute eingetroffen. Nochmal ganz, ganz herzlichen Dank für all Deine Mühe auch mit dem Schreiben, dem Verpacken und dem Versand. Die österreichische und die schwäbische Küche sind eindeutig verwandt, was mich umso mehr freut. Die Tipps, die Varianten, die Weinempfehlungen, der Endivie (!), das Apfelschlangerl und, und, und… Mit Liebe, Leidenschaft und Sachverstand gemacht. Und wunderschön.
    Danke!

  44. Anna sagt:

    Es hat den weiten Weg zu mir gefunden.Gestern war es in meinem Postkasten.
    Danke Katharina für die Mühe, für die “herzliche Widmung”. Es ist ein mit viel Liebe gemachtes Buch. Das spürt man auf jeder Seite.
    Nach erstem Durchblättern hab ich die “gebackenen Mäuse” gefunden, die ich als Kind so sehr mochte :-)dann die “Gemüsesuppe mit dem Erdäpfelschmarrn”, die mein Papa so heiß liebt, die “gebackenen Apfelspalten” die mich so an die Äpfel im Schlafrock erinnern und noch viele andere Köstlichkeiten, die demnächst auf meine Teller gezaubert werden.
    Grüße aus der Ferne
    Anna

  45. padrone sagt:

    Ich habs, ich habs, ich habs! Genieße die erste Phase der Annäherung: Staunen.

    siehe Wikipedia: “Die Art des Staunens kann unterschiedlich gefärbt sein, je nachdem, ob das Unerwartete, Verwunderliche eher ein „gläubiges“ oder ein „ungläubiges“ Staunen hervorruft. Entsprechend wird es von unterschiedlichen Emotionen begleitet wie Bewunderung, Respekt, Verehrung oder Befremden, Irritation, Argwohn”.

    Meine Begleiter: Bewunderung, Respekt, Verehrung.

  46. irmi egger sagt:

    der beste zwetschkenfleck meines lebens – und das obwohl ich depp beim dampfl den germ vergessen hatte und ihn erst nachträglich am schluss dazugeschummelt habe – fehlerfreundlich also auch noch ;-)

  47. lisa sagt:

    Sieht sehr sehr ansprechend aus und ist bestimmt sehr viel Arbeit.gratuliere herzlichst.grüße aus dem ländle

  48. Sílvia sagt:

    Heute früh hab ich bei Pöhls am Kutschkermarkt Ricotta gekauft, da hat mich Frau Pöhl gefragt, was ich damit mache. Ich hab ihr dein Zucchini-Torten-Rezept verraten und auch gleich Reklame für esskultur gemacht. Deine Seite war ihr neu und die Kochbücher hat sie auch nicht gekannt, das wird sich ja nun sicher bald ändern!
    Liebe Grüße
    Silvia

  49. Eva Maria sagt:

    Gestern vom Kurzurlaub zurückgekommen: Jaa – es ist da! Ach ist das ein schönes Buch. Und auch noch mit Widmung, danke. Und das Schönste überhaupt ist: Jetzt kommt der Herbst, denn (das hab’ ich schon überschlagen) da ist eindeutig der Schwerpunkt meiner Lieblingsrezepte. Ich freu’ mich jedenfalls sehr auf’s Nachkochen und -backen. Danke an Dich und Deine Mitstreiter – es war vermutlich ein schweres Stück Arbeit – aber es hat sich gelohnt!!!

  50. Kathrin sagt:

    Das Buch sieht wirklich sehr toll aus! Es steht schon auf meiner Wunschliste, und ich freue mich, wenn ich es bald in den Händen halten darf.

    Dann wird Österreichisch im Ruhrgebiet gekocht!

    Liebe Grüße
    Kathrin

  51. susanne sagt:

    liebe katha,
    nicht dass du denkst deine ganze muehe landet nun einfach im buecherregal. deine nette geburtstagswidmung war mir ansporn: nachher kommt eine horde gaeste, die nach der fritattensuppe den kochsalat mit erbsen (viel erfreulicher als das blanchierte, bemehlte zeug sonst) fisolen(mhh, mit senf), apfelkren (mit ihren beilagen tafelspitz und schnitzel) bekommen. und auch die buchteln gehen schon…
    ich hab wie du mein bestes gegeben, mit viel vergnügen, jetzt koennen die gaeste kommen! tausend dank und beste gruesse

  52. küchenwind sagt:

    Das Buch sieht wunderbar aus!! Da wird gleich mal meine Kochbuchsammlung erweitert… ;-)

  53. Beate sagt:

    Gestern hab ich die Krautsuppe gemacht, mit der dazugehörigen Gemüsebrühe, genau das richtige um einen nasskalten regnerischen Tag zu retten. Die Gemüsebrühe fand ich sehr fein abgestimmt. Die Suppe probier ich nächstes mal mit ein bisschen Schärfe.
    Gerade eben hab ich einen lauwarmen Zwetschgenfleck gegessen, der trotz versehentlich gekauften Vollkornmehls ganz wunderbar wurde. Der dünne Boden macht den entscheidenden Unterschied zum bayrischen Zwetschgendatschi den ich gar nicht mag.
    Liebe Katha und Mitstreiter, ein tolles Buch! Dass alles schmecken würde, daran hatte ich eh keinen Zweifel aber dass es auch so schön aussieht macht besonders Laune.
    Meine Lieblingsfotos sind: die über den Pfannenrand wachsenden Buchteln und die Eierschalen und der Nachschlagtopf.
    Tips und Varianten sind auch prima Anregungen die das Buch unerschöpflich machen. Bei den Getränkeempfehlungen ist mir der ‘gemischte Satz’ allerdings ein Rätsel.
    Liebe Grüße

  54. Elisabeth sagt:

    Liebe Katha,
    Nachdem ich die Bücher am Freitag erhalten hab, hab ich das ganze Wochenende nur gelesen,gekocht, gegessen und geschlafen – immer und immer wieder :)
    Die Wohnung hab ich gerade mal zum Einkaufen und für kurze Spaziergänge verlassen. Und da ist noch einiges zum Ausprobieren für die kommenden Wochenenden übrig geblieben.
    Danke!
    Alles Liebe,
    Elisabeth

  55. rainer sagt:

    herzliche gratulation!
    ehrenplatz im bücherregal *und* in der küche. danke!

  56. Sibylle sagt:

    Danke für die wunderschönen Bücher! Ich freue mich schon so auf morgen, denn da werde ich Zeit haben und ein “Apfelschlangerl” backen. Ich werde sowieso den Herbst jetzt einfach Seite für Seite abkochen. Liebe Grüße Sibylle

  57. angela sagt:

    wunderbar: die rezepte, die gestaltung, die tipps, die kombinationen, die fotos, die texte, die zutaten – schön, brauchbar, unentbehrlich! gratulation und viel erfolg! mein perönlicher tipp zu den kässpätzle: nicht abtropfen lassen, sondern eher noch mehr kochwasser dazu, dann werden sie herrlich cremig…variante: mit apfelmus! liebe grüße aus dem ländle;-)

  58. Hesting sagt:

    Juchhu, ich habe es endlich auch. (Wenngleich ich leider vergessen habe, das andere Buch mitzubestellen. Nun muß ich wieder einen Monat warten. ;))

  59. Lisa sagt:

    Juhu – Buch ist da – reingeschaut – ahhhh – so viele Seelentröster oder einfach “einfach so Freuden” aus der Kindheit!
    Aber WIE! (Gabs schon jemals so ein nicht-fades Apfelkompott?)

    Alles was ich sagen kann – bin schon mitten im Kochen – Essen – Kochen – Essen – … Und das heißt was:
    Dein Buch hat eine 2 jährige starke Küchenabstinenz bei mir aufgelöst!

    So ein optisches – haptisches – alle Sinne anregendes feines Buch!
    DANKE allen Beteiligten!

    Ich könnt noch weiter so schwärmen, geht leider nicht, ich geh nämlich wieder Apfelkompott kochen.

  60. Anna sagt:

    Was ich noch dringend loswerden muss und was mir an “ÖVEG” sehr gut gefällt. Man braucht nicht unbedingt gleich zum Einkaufen rennen, wenn man aus dem Kochbuch was kochen will. Für sehr viele Gerichte hat man die Zutaten schon im Haus :-)
    z.B. spontanes “Erdäpfelgulasch” am Samstag oder
    “Apfelkompott” aus Äpfel, mitgebracht vom Spaziergang mit dem Hund ;-) usw. usw. …..

    Grüße aus der Ferne
    Anna

  61. Magdi sagt:

    Ich habs auch Robert gesagt: ihr Östrreicher macht den Italienern mächtig Konkurenz mit eurer guten Küche, wir Südtiroler müssen das doch wissen. Ich kaufe schon seit Jahren keine Kochbücher mehr selbst. Ich werde deines bei nächster Gelegenheit im Buchladen bestellen. Vielleicht ist es dann Weihnachten da!!

  62. katha sagt:

    noch einmal an alle, die ihr so lieb seid, eure freude hier kundzutun: ich lese, genieße, hüpfe, freue mich – danke sehr!

  63. Sigrid sagt:

    Hallo Katharina!
    hab grad die Endivie mit Ei & Vinaigrette ausprobiert…Sehr lecker… und einfach & schnell zubereitet und obendrein gesund!
    Die Endivie ist Bio und aus dem Kistl…
    Und es schmeckt auch meiner Tochter…
    wollt noch ein Foto machen, aber es is schon alles aufgegessen…
    Liebe Grüße Sigrid

  64. irmi egger sagt:

    heute zum abendessen gabs das beste erdäpfelgulasch seit langem – war gespannt, ob das bissl wurst, das sonst immer drin ist, abgehen wird – aber ganz im gegenteil – hmm – alles weggeputzt vom fußballerkind und seiner frau mama :-)

  65. Ellja sagt:

    Seit heute halte ich dein Kochbuch in Händen, sehr schön gemacht.

    Was mich soeben beim Durchlesen gefreut hat: Eurer Marillenknödel mit Brandteig!!! So hab ich doch noch in meinem Blog eine Lanze für den Brandteig gebrochen und du mir mit Topfenteig widersprochen, schau da: http://2stepsawayfromparadise.blogspot.co.at/2009/06/marillenknodel-mit-brandteig.html

    Lustig, wie die Zeit vergeht…

  66. katha sagt:

    die heftigen nachkochereien gefallen mir sehr, genau das ist der grund, warum ich dieses buch unbedingt machen wollte: einfach (!) kochen!

    und ellja, sorry nochmal für dieses postdrama, ich konnte es noch nicht aufklären. das mit dem brandteig und der vergangenen zeit ist ein zulässiger, wahrscheinlich naheliegender, aber trotzdem falscher schluss: die rezepthoheit hatte im detail natürlich der meisterkoch. ich bleibe bei meinem topfenteigurteil, bis in alle ewigkeit, amen ;-)

  67. Sílvia sagt:

    Hab grad das Novemberheft der ZS “Servus” gekauft -
    da wird auf S. 77 mit Bild ÖV empfohlen
    Liebe Grüße
    Silvia

  68. Hat nicht bereits eine gewisse Katharina P. ein Rezept für “Äpfel=Schlangel” . . . ;-)

  69. irmi egger sagt:

    und auch die kaspressknödelsuppe und die apfelschlangerl zum niederknien!!!

  70. Martin sagt:

    Hallo Katha,

    Gratulation zum Buch – daran stimmt einfach alles: nicht nur das Buch selbst begeistert mich mit inneren und äußeren Werten sondern auch die Umgebung in der du heute mit Meinrad präsentiert hast, konnte kaum besser gewählt sein als Babette’s http://www.babettes.at/ weil ich jetzt noch nach Gewürzen dufte und sogar kulinarisch bedient heimkommen durfte.

    Motiviert bis in die Zehenspitzen schmökere ich schon jetzt drinnen, damit ich mir morgen schon die Zutaten fürs erste Nachkocherlebnis holen kann; 5 Lesebändchen wären auch fast zu wenig <3

    ahoi, Martin

  71. Sigrid sagt:

    “Österreich vegetarisch” macht einfach neue Lust aufs Kochen…
    und eure Buchpräsentation heute in Babettes am Hof war so stimmig…
    bin ganz verzaubert nach haus gekommen…
    so eine feine location und so feine Köstlichkeiten…Danke!

  72. Anna sagt:

    DANKE!! Ich hab mir dieses Buch zu meinem Geburtstag gewünscht (und bekommen, juhu!). Ich bin ganz sentimental geworden beim Durchblättern. Soviele köstliche Kindheitserinnerungen! Griesschmarrn, mmmh! Rahmsuppe! Wie konnte ich all die guten Speisen vergessen?? In Zeiten von “quick” “italian” oder “modern cooking” eine richtig schöne, bodenständige Abwechslung! Danke, danke, danke :)

  73. Margit sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Das Buch ist durch und durch genial:-) es ist so durchdacht, wie noch kein Kochbuch davor! Ich liebe es:-)

  74. Ariane sagt:

    Liebe Katha, heute gab´s zum Beginn der 5. Jahreszeit “Gebackene Mäuse” und einen Blick in Euer wunderschönes Buch. Helau! http://www.kulinarische-momentaufnahmen.de/osterreich-vegetarisch/

  75. katha sagt:

    wieder einmal ein dickes danke für eure schönen kommentare zum buch, eure rückmeldungen, wenn ihr wo rezensionen entdeckt, eure erfahrungen mit den rezepten und einfach eure freude über österreich vegetarisch!

  76. Buchfink sagt:

    Heute kochte ich das “Erdäpfelgulasch” und bekam allerhöchstes Lob vom Mitesser. Wir verputzten mühelos die Portion für 4 Personen. Unglaublich, dass etwas so Einfaches so “rund” schmecken kann. Bestes Slow Food. Danke fürs Rezept.

  77. Hesting sagt:

    Ich hab auch endlich nachgekocht bzw. -gebacken und darüber gebloggt (leider ohne Fotos, aber gute Gerichte kocht man ja eh nicht nur einmal).

    Toll, jetzt eine apfelstrudelartige Nachspeise backen zu können. Das Apfelschlangerl in klein macht übrigens süchtig.

  78. Dorothea sagt:

    Liebe Katha,

    dein Kochbuch habe ich vor mittlerweile einiger Zeit erworben und auch schon das eine oder andere daraus nach- und ein paar Leute damit eingekocht.
    Dafür und für dieses wunderbare Kochbuch herzlichen Dank!

    Gleich an seinem ersten Tag bei mir hat es übrigens eine Teetaufe erlebt. Ich bin halt ein Patscherl und darum kommt es nicht selten vor, dass ich Bücher oder andere dafür ungeeignete Gegenstände wässere.
    Das hat das Buch aber erstaunlich gut weggesteckt und nachdem es mich noch oft in die Küche begleiten wird, ist es auch vor weiteren nassen Überraschungen nicht gefeit.

  79. Lika sagt:

    Hallo!

    Nun konnte ich es endlich in meine Arme schließen, hatte ich schon erwähnt, dass ich GUTE Kochbücher liebe?
    Als verfrühtes Geburtstagsgeschenk einer Freundin vom liebsten Göttergatten empfohlen, ich hätte einen Freudentanz aufführen mögen, wenn wir nicht in einem Lokal gewesen wären. Langsam über jede Seite gestrichen und die Rezepte und Tipps (mag ich besonders an Kochbüchern, Varianten sind etwas wunderbar anregendes) verschlungen. Danke für dieses tolle Buch, bekommt einen Platz bei meinen restlichen Schätzchen!

    Allerliebst, Lika

  80. katha sagt:

    danke weiterhin für eure schönen rückmeldungen, inklusive teetaufe und vorfreude aufs nachkochen! und das zitat von buchfink, das fasst in wenigen worten genau das zusammen, worum’s uns geht: “Unglaublich, dass etwas so Einfaches so “rund” schmecken kann.”

  81. Andrea sagt:

    Die Biskuitroulade
    habe ich soeben gebacken, zum Erstem Mal warmgeschlagen und ich muss sagen herrlich, köstlich,wird bestimmt wieder gebacken.
    Herzlichen Glückwunsch zu so einem tollen Buch.
    Liebe Grüße
    Andrea aus der Nähe von Graz

  82. katha sagt:

    danke, andrea, fürs lob, und schön, dass es nicht bei dieser einen biskuitroulade bleiben wird!

  83. karin sagt:

    Wie kann man nur ein vegetarisches Kochbuch schreiben, wenn man nicht hinter der Gesinnung KEIN FLEISCH ZU ESSEN steht? Das heisst, sich selber in die Tasche zu lügen oder einfach den falschen Titel gewählt? Ohne Fleisch aus Österreich wäre besser gewesen. Dann auch noch die Unverschämtheit zu besitzen über Veganversuch zu schreiben und dieses dann mit Kalbsbäckchen zu untermauern ist unter aller Kritik. Ich werde mir dieses Buch sicher nicht kaufen auch wenn vielleicht gute Rezepte darin enthalten sind. Nur journalistisch etwas aufzubereiten und zu vermarkten ist einfach zu wenig.
    Karin

  84. katha sagt:

    ich lasse deinen kommentar stehen, karin, antworte aber aus prinzip nicht inhaltlich auf untergriffige, unhöfliche und/oder aggressive wortmeldungen. darüber dürfen sich meine leserinnen und leser selbst eine meinung bilden.

  85. hiwwelhubber sagt:

    liebe katha,
    aber gerade deine beiden vegi-kochbücher geschenkt bekommen – und bin absolut platt: soooo schön in gestaltung, verarbeitung und druck, das ist wirklich eine tolle leistung! (wenn man selbst bücher macht, sieht man das mit ganz anderen, strengeren masstäben…). also meine – wenn auch reichlich späte – gratulation dazu!

    jetzt freue ich mich aber auch sehr auf die rezepte und das ausprobieren,

    liebe Grüsse vom HH.

  86. katha sagt:

    danke, hiwwelhubber! ich hätte viel drauf verwettet, dass du die längst hast ;-)

  87. Hiwwelhubber sagt:

    … natürlich hatte ich, liebe Katha, immer wieder vor Kaufimpulsen gezuckt – wollte dann aber einfach lieben Menschen die Chance lqssen, mir so etwas Schönes zu schenken: denn dadurch wird’s ja quasi doppelt schön.

TRACKBACKS
  1. [...] update: beispielseiten gibt es in dieser kulinarischen notiz! [...]

  2. [...] “österreich vegetarisch” direkt von katharina überreicht bekommen. petra hat es gleich verschlungen und hört noch immer [...]

  3. [...] eure reaktionen zum buch, ich genieße sie und freue mich und bin dankbar und hoffe, dass das alles länger bleibt, eure freude am buch und der erfolg des buches [...]

  4. [...] Und für die anwe­sen­den Photo-​Freaks hielt sie uns dann auch noch ihr neues Koch­buch „Öster­reich vege­ta­risch” in die Kame­ras. („Wie bekommt man drei Lese­bänd­chen?” – „Wir haben fünf [...]

  5. [...] sei bei dieser Kärntner Speise tabu. Braune Nudelminze unabdingbar. Schreibt Katharina Seiser in ihrem neuesten Kochbuch, das sie zusammen mit Meinrad Neunkirchner verfasst hat. Braune [...]

  6. [...] der groben seite der vierkantreibe in eine schüssel in flockerl reiben (trick aus dem wunderbaren österreichisch vegetarisch von frau esskultur). mit 15 dag mehl, 1 teelöfferl salz und 1 esslöffel kristallzucker mischen, [...]

  7. [...] eh für das Reh auch noch Rot­wein­bir­nen haben woll­ten, diente das Kom­pott­re­zept aus „Öster­reich vege­ta­risch” gleich als Sor­bet­ba­sis (ein­fach noch ein biß­chen län­ger gekocht, bis die Bir­nen [...]

  8. [...] Der Strudelteig und ich (demnächst stürze ich mich auf den Strudelteig von Katha bzw. Österreich vegetarisch, den die Turbohausfrau schon so lobte und wunderbar anschaulich erklärte – unbedingt [...]

  9. [...] Ehre gebührt! Natürlich zunächst der Rezeptquelle des wahrlich unkomplizierten Strudelteiges: Katha. Dann wäre da noch – nicht minder wichtig – die Turbohausfrau, die mich überhaupt auf [...]

  10. […] auch den Vorgänger von “Deutschland vegetarisch” hat zukommen lassen, nämlich “Österreich vegetarisch”. Deswegen wird nun manchmal gewechselt, ich springe von Buch zu Buch, von Landesküche zu […]

  11. […] habe wieder aus diesem Buch gekocht, diesmal “Erdäpfelnockerl mit Rote-Zwiebel-Sauce”. Ich dachte bis zu diesem Rezept […]

  12. […] eingenorddeutschte Rezept warten mag, das ich zu einem späteren Zeitpunkt nachliefere, guckt hier unter […]

  13. […] habe wieder aus diesem Buch gekocht. Diesmal ein Gericht, bei dem man als Norddeutscher schon mit dem Titel viel Spaß haben […]

  14. […] eh für das Reh auch noch Rot­wein­bir­nen haben woll­ten, diente das Kom­pott­re­zept aus „Öster­reich vege­ta­risch“ gleich als Sor­bet­ba­sis (ein­fach noch ein biß­chen län­ger gekocht, bis die Bir­nen […]



einen kommentar schreiben