spannung

gut gespannt war am samstag nicht nur die käseharfe beim butter- & käseseminar am naturbauernhof von robert strasser (organisiert von slow food linz), sondern auch meine neugier auf die herstellung der besten mir bekannten heimischen butter, nämlich robert strassers sauerrahm-rohmilchbutter (ich hätte die ca. 25 … mehr

remake vom remake vom remake

10 tage listen erfordern 10 tage pause, in denen endlich auch wieder mehr gekocht wurde: meinrad neunkirchners knuspriger karpfen auf rahmgurken zum beispiel, ein heisser 10-minuten-schokokuchen, der mit allen mythen um den ach so komplizierten „flüssigen schokoladenkuchen“ aufräumt und: einer weiss beim titel dieser kulinarischen … mehr

lästig & kulinarisch: woche 33

wenn eine junge frau grünen veltliner als „lutschich“ mit nektarinen-, marillen-, honigmelonen-, honig- und karamelltönen in ihrem vlog (video-blog) beschreibt, dabei unglaublich anstrengend rüberkommt und das ganze gleichzeitig von einem, der es besser wissen müsste, so „Das ist brillantes Wein-Entertainement ebenso amüsant wie kenntnisreich. Das … mehr

rucola? arugula!

was ich am medium internet besonders schätze, ist seine unmittelbarkeit. über online entdeckte rezepte war auf esskultur.at schon einmal eine hymne zu lesen. am freitag fand ich via feedreader dieses salat-rezept auf serious eats. ich mag fenchel, ich mag rucola (das englische „arugula“ ist deshalb … mehr

linzer, aber echt

claudio von den anonymen köchen hat ein loses mundwerk und eine linzer torte gebacken. weil ich dagegen einspruch erhoben habe, muss ich ihm jetzt – versprochen ist versprochen – zeigen, wo der bartl den most holt: dafür habe ich gestern abend alleine dem sturm getrotzt … mehr

macht mohn froh?

kochrezepte aus dem internet, wer braucht denn sowas? ich habe ein paar hundert kochbücher (davon ein andermal, das könnte eine längere geschichte werden) – in denen ich dann, wenn’s knopf auf spitz geht, nix finde. meist sind schlecht gemachte oder nicht vorhandene register daran schuld. … mehr

food blog: farmgirl fare

habe im zuge meiner recherchen für eine geschichte über food blogs eben farmgirl fare entdeckt. im faden einerlei der rezepte austauschenden food blog-community eine wohltuende ausnahme. die amerikanerin susan schreibt über ihre arbeit und ihren alltag als farmerin, gärtnerin und bäckerin. der blog ist gut … mehr

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00