runde sache(n)

heute war ich zum ersten mal seit monaten so früh auf dem karmelitermarkt, dass 1. noch nicht mal alle standln aufgebaut hatten und ich 2. von der auswahl fast überfordert war. luxussorgen. der starke geruch der ringelblumen (und der hände, die sie pflücken, tragen, entblättern … mehr

10 tage, 10 listen: das süsse ende

lebkuchenmousse und vanillekipferlparfait, flüssiger schokokuchen, panna cotta mit weihnachtlichen gewürzen, ahornsirupeis und dazu vielleicht noch ein bunter keksteller. ich würde das alles (vielleicht das vanillekipferlparfait nicht) essen (wie überhaupt ich die cremigen, nussigen, üppigen desserts im winter ansonsten gerne habe), aber bloss nicht zu einem … mehr

interreg(e)num

weil vielleicht nicht alle eine lange zunge von meinen nicht ganz unausführlichen noma-beschreibungen bekommen möchten, dürfen dazwischen diejenigen eine lange zunge bekommen, die gerne auf märkten einkaufen, heute aber wegen regen faul waren und zuhause geblieben sind. ich finde ja, dass das gemüse „ois a … mehr

das ende der speisekarte

unser gestriges abendessen: krause glucke mit jakobsmuschel und pilzfond gebratene green zebra auf tomatenbrot liebstöckeltopfen gepökeltes rindszüngerl mit vinaigrette taubenlebermousse lauwarmes krebsensupperl mit weinraute sommersalat mit hollerblüten und ringelblume stockerauer flusskrebse mit heimischen artischocken gebratener waller mit roten rüben sautierte taube auf cremigem brioche mit … mehr

gut gereifte marillen

endlich gibt’s heimische marillen, denke ich mir grade vorher bei merkur in der mariahilfer strasse. aber weil nicht dabeisteht, aus welchem bundesland (ich nehme an: burgenland oder steiermark), schaue ich mir die kisten genauer an, und zwar am 8. juli 2009 um 10:11 uhr: leider … mehr