pasta alla norma: bonusmaterial und bezugsquellen

alte tradition, schon länger nicht gepflegt: bonusmaterial zu einer aktuellen geschichte von mir. im neuen falter (#36, print, online als ganze ausgabe oder nur meine kolumne über die sizilianischen superstars) steht mein rezept für pasta alla norma. für mich neben caponata die essenz des spätsommers … mehr

birchermüesli für fortgeschrittene

oft angekündigt, diese woche mit den letzten pfirsichen und himbeeren (ja, die zweite himbeersaison des jahres hat schon begonnen) gegessen, sehr darüber gefreut, weil es jetzt einfach am allerbesten schmeckt, und deshalb nun endlich daran gedacht, euch das rezept dafür zu verraten. bekommen habe ich … mehr

1,5 jahre altes joghurt [video]

beitrag zur diskussion über lebensmittelverschwendung verkostung eines 1,5 jahre alten joghurts: bio-fruchtjoghurt titania johannisbeere (ja! natürlich) zutaten: bio-naturjoghurt 1% fett, bio-johannisbeeren 13%, bio-rübenzucker, pektin (stabilisator), bio-johannisbrotkernmehl (stabilisator) mhd 17. 11. 2011 verkostet am 21. 4. 2013 zeitspanne: 1 jahr und 5 monate oder umgerechnet 520 … mehr

ribiselschnitten reloaded

141 g schwarze ribisel waren letzte woche in unserem ernteanteil. kostbare, kleine, reife, aromatische schwarze ribisel vom ochsenherz gärtnerhof, dem ersten österreichischen csa-betrieb. obst gibt’s nur ganz selten, manchmal rhabarber, ein paar sehr aromatische weiße erdbeeren und im herbst dann physalis, davon zum glück viele. … mehr

sonntagssinnessammlung kw 29/30/31/32

lieblingsbild wien, samstag, 4. august 2012, alpbutter aus vorarlberg von kaes.at feiner geruch braune butter, einer der superersten düfte überhaupt! kräuter, jede woche wieder, von unserem ernteanteil, ich gehe manchmal in den kühlschrank, bloß um eine handvoll kräuter zu riechen, zuletzt zitronenbasilikum, genoveser basilikum, zitronenbohnenkraut … mehr

sonntagssinnessammlung kw 13

lieblingsbild buchpräsentation so schmecken wildpflanzen, sierning/oö, 29. märz 2012 zwei jahre nach dem erscheinen des ersten eigenen buches dieses erneut präsentieren zu dürfen, und zwar im heimatort, in jenem haus, das in und um sierning als „seiser-haus“ (obwohl seit zwei jahren nicht mehr im familienbesitz) … mehr

sonntagssinnessammlung kw 10

lieblingsbild unser esstisch, wien, 25. februar 2012 nach einer kleinen schönbrunner-zitronen-versuchsreihe mit anschließender curdproduktion (zum ersten mal, auf anhieb geschmack und textur perfekt) ich mag das licht dieses ersten strahlenden frühlingsnachmittages 2012, die zitronenblätter, die auch nach über einer woche noch frisch wirken, das tablett … mehr

sonntagssinnessammlung kw 9

lieblingsbild noma, kopenhagen, 20. dezember 2011 sam miller hat bei unserem zweiten noma-besuch ende dezember darauf bestanden, uns erneut durch die küche zu führen (obwohl schon ein deutscher kollege dafür bereitstand – sam erklärte ihm, dass wir uns schon kennen würden und er das gerne … mehr

alpen-umami

kaspressknödel nach obauer in rindssuppe für faule leute empfindliche nasen: auf wiedersehen. alle anderen: willkommen bei einem westösterreichischen klassiker, der im salzburger pinzgau genauso wie in tirol oder vorarlberg zubereitet wird und entweder kaspressknödel, aber auch nur pressknödel oder graukasknödel genannt wird. eines haben alle … mehr

sonntagssinnessammlung kw 6

lieblingsbild 7. februar 2012 meisterkoch meinrad neunkirchner im studio von fotograf thomas apolt arbeit am neuen buch – seit fünf monaten konzeptuell, seit dieser woche konkret feiner geruch tiroler graukas (jetzt spinnt sie komplett, sagen die insider/innen unter euch. irrtum. ich mag diesen geruch. obwohl … mehr

beeilung bitte: pfirsich-paradeiser-salat

es gibt gerichte, die haben ein im kulinarischen sinne winziges zeitfenster von bestenfalls ein paar wochen. dieser salat gehört dazu. ohne reife fleischparadeiser und ohne reife pfirsiche braucht man nämlich gar nicht erst damit anfangen. als ich letztes jahr in der effilee das rezept für … mehr

bschoadbinkerl 11. april 2010

unter „bschoadbinkerl“ versteht man in oberösterreich – meiner heimat – ursprünglich die in ein tuch gepackten reste eines tauf- oder hochzeitsfestmahls, zum heimtransport auf einen stock gebunden. häufiger wird das wort für jause oder reiseproviant, jedenfalls essen für unterwegs, gebraucht. und im über“tragen“en sinne ist … mehr

spannung

gut gespannt war am samstag nicht nur die käseharfe beim butter- & käseseminar am naturbauernhof von robert strasser (organisiert von slow food linz), sondern auch meine neugier auf die herstellung der besten mir bekannten heimischen butter, nämlich robert strassers sauerrahm-rohmilchbutter (ich hätte die ca. 25 … mehr

glatt und verkehrt

am freitag habe ich den hauptteil meines bisher grössten beruflichen projektes abgeschlossen. im letzten halben jahr hat es mich hunderte stunden beschäftigt. ich war erstaunt und dankbar, dass ich trotz pausenlos durchgearbeiteter wochenenden – dieses projekt lief neben meiner regulären journalistischen arbeit – gesund geblieben … mehr

interreg(e)num

weil vielleicht nicht alle eine lange zunge von meinen nicht ganz unausführlichen noma-beschreibungen bekommen möchten, dürfen dazwischen diejenigen eine lange zunge bekommen, die gerne auf märkten einkaufen, heute aber wegen regen faul waren und zuhause geblieben sind. ich finde ja, dass das gemüse „ois a … mehr

das ende der speisekarte

unser gestriges abendessen: krause glucke mit jakobsmuschel und pilzfond gebratene green zebra auf tomatenbrot liebstöckeltopfen gepökeltes rindszüngerl mit vinaigrette taubenlebermousse lauwarmes krebsensupperl mit weinraute sommersalat mit hollerblüten und ringelblume stockerauer flusskrebse mit heimischen artischocken gebratener waller mit roten rüben sautierte taube auf cremigem brioche mit … mehr