ausverkauft

gut, dass ich wie so oft ein bissl verspätet bin: ich wollte euch seit dem vorigen wochenende empfehlen, österreich vegetarisch unter den baum zu legen, in (fsc-zertifiziertes, logisch!) papier zu wickeln oder gleich ein paar gläser gemüsesuppe (s. 214) oder apfelmus (s. 147) dazu zu … mehr

meine arbeit: ein schweineglück

in der aktuellen (september) ausgabe der maxima ist meine große (mir natürlich trotzdem zu kurze) reportage über bio-tierhaltung (für fleisch) zu lesen. dass diese reportage im selben monat wie mein zweites kochbuch österreich vegetarisch erscheint, ist kein widerspruch. im gegenteil: wer die geschichte liest, wird … mehr

im umbruch

nicht alles ist im umbruch, nur österreich vegetarisch ist im umbruch. weil ich schon leises murren vernommen habe, dass die sonntagssinnessammlungen fehlten (danke für das indirekte lob), ein kleines lebenszeichen. ich lese zwischendurch mit vergnügen eure marillenkuchenerfolgsgeschichten (mit dem ersten stück lauwarm mit den fingern … mehr

nachtrag zum bitteren seiserschmarrn

am freitag vormittag hat mich eine dame von vöslauer angerufen. nicht vom marketing, sondern die leiterin der qualitätssicherung. es gehe um meine auf esskultur veröffentlichten anregungen bezüglich vöslauer balance bitter. vöslauer nehme das ernst und sei dankbar für jede konstruktive kritik. so weit, so professionell. … mehr

bitter, wenn bitter nicht gleich bitter ist

[seiserschmarrn, der zweite] mein job als kulinarik-redakteurin hat zur folge, dass mein radar für neue produkte immer eingeschaltet ist. derzeit wirbt einer der beiden österreichischen mineralwasserplatzhirschen unübersehbar mit neuen getränken: vöslauer balance bitter: near-water-getränke, die ich zumindest besser als die viel zu süßen, mit aromen … mehr

5 jahre esskultur am 5. 5.

5 lieblingsbilder 5 meistgelesene kulinarische notizen das brot, teil 2 salzburg kulinarisch zimtschnecken, nicht irgendwelche mahlzeit! österreichische food blogs – die liste noma, kopenhagen: blick in die küche, gespräch mit rené redzepi und abschied (die meistkommentierten stehen rechts in der sidebar) meine 5 liebsten kulinarischen … mehr

erinnerung: esskultur (mit) feiern

zurück aus skandinavien ein erster eindruck: fäviken magasinet, nordschweden, 25. april 2012, nach dem essen so ungefähr stelle ich mir auch die stimmung nach unserem esskultur-fest am samstag, dem 19. mai 2012 vor. bis dato ist die hälfte der plätze fix vergeben, einige feierwillige sind … mehr

einladung zum fest: 5 jahre esskultur (mit) feiern

liebe leserin, lieber leser, die persönliche anrede hat einen grund: seit monaten geistert mir eine idee im kopf herum. sie hat mit euch zu tun. heute werden nägel mit köpfen gemacht. das ist die 275. kulinarische notiz auf esskultur (quersumme 5). im mai wird esskultur … mehr

freytag, der 13.

vier food bloggerinnen (genau, die linzer runde) und ihre männer an einem tisch im freyenstein. genau so war es. und möge es bald wieder sein. danke, eline, ellja, küchenschabe und männer! danke, meinrad, leonhard, oliver und eva. die lammleber! das lammbeuscherl! die gaudi!

das sitzt

wisst ihr, worauf man hier sitzt? antworten bitte in den kommentaren. die auflösung folgt am abend im lauf des wochenendes (sorry, print-redaktionsschlüsse gehen vor): das sitzt noch länger faschingdienstag, kurz nach 18 uhr, wir sind wie immer ein bisserl spät dran. den ort – die … mehr

wahlwerbung

seit 24 tagen drücke ich mich vor dieser kulinarischen notiz. seit 24 tagen ist esskultur nämlich eines von 5 im november für den brigitte food-blog-award 2011 nominierten food blogs. (die anderen: paules ki(t)chen, roost, chef hansen und plötzblog.) worum geht’s? die deutsche frauenzeitschrift hat den … mehr

le russe gastronomique

frankfurter buchmesse 2011. heuer konnte ich mich nicht mehr davor drücken. 2010 ist mir das trotz ersten eigenen (koch)buches, das noch dazu einen gourmand world cookbook award gewonnen hat (das wussten wir damals noch nicht), noch gelungen. ich kann messen nicht ausstehen, bin vielfach biofach-geschädigt. … mehr

einserpanier

einserpanier ist wienerisch, wird ansabania ausgesprochen und steht für das sonntagsgewand, das schöne. vor 73 tagen haben wir begonnen, an einem neuen gewand für esskultur zu arbeiten. wenn es nach dem web- und sängermeister ginge, hätten wir das schon vor 730 tagen getan. wenn er … mehr

mahlzeit! wo seid ihr?

bis letzte woche dachte ich, ich hätte einen überblick über die deutschsprachige food blog szene. immerhin schreibe ich meine kulinarischen notizen auf esskultur seit über vier jahren und lese food blogs noch viel länger. dann hat das deutsche frauenmagazin brigitte zum food blog award aufgerufen. … mehr

paris im dutzend: intermezzo

von 605 nach dem ausmisten übrig gebliebenen bildern aus paris ist das mein liebstes. warum? das weiß ich selbst nicht so genau, aber ich werde euch die geschichte/n dazu erzählen. davor interessiert mich aber, ob auch bei euch was anspringt, wenn ihr dieses bild seht … mehr

bschoadbinkerl 24. juni 2011

zum lesen jeden tag stolpere ich dank des bösen zeitfresser-triumvirates feedreader-twitter-facebook über zig interessante, darunter meist auch ein paar für mich so bemerkenswerte artikel, dass ich sie unter dem teufelszeug „read it later“ ablege. übers sortieren und ausmisten meiner (zehn)tausenden bookmarks (und mittlerweile weit über … mehr

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00